Der EC KAC setzte sich trotz dem stark dezimierten Kader schlussendlich überraschend gegen den EC Red Bull Salzburg nach der Verlängerung durch (hier zum Nachlesen). Headcoach Matikainen zeigte sich stolz und in Salzburg leckt man die Wunden.

„Ein im gleichen Maße smarter wie aufopfernder Auftritt, der uns einen tollen Sieg beschert hat. Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft und darauf, wie sie heute gefightet hat, damit meine ich jeden einzelnen unserer 15 aufgebotenen Spieler. Und mehr gibt es nach dieser Partie eigentlich auch nicht zu sagen“, so Matikainen gegenüber KAC.at. Aufgrund der vielen Ausfälle konnten die Klagenfurter nur 15 Spieler aufbieten und diese sollten es tatsächlich schaffen, den EC Red Bull Salzburg zu schlagen.

In Salzburg selbst ist nun Wunden lecken angesagt, wobei es Headcoach McIlvane auf den Punkt brachte:„Wir haben das Spiel im ersten Drittel verloren. Wir waren am Anfang nicht richtig bereit und gaben ihnen die Möglichkeit, an sich zu glauben. Dann wurden wir zwar besser, aber es hat dann am Ende nicht mehr gereicht.“

hockeyreport.net

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Der EC KAC setzte sich trotz dem stark dezimierten Kader schlussendlich überraschend gegen den EC Red Bull Salzburg nach der Verlängerung durch (hier zum Nachlesen). Headcoach Matikainen zeigte sich stolz und in Salzburg leckt man die Wunden.

„Ein im gleichen Maße smarter wie aufopfernder Auftritt, der uns einen tollen Sieg beschert hat. Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft und darauf, wie sie heute gefightet hat, damit meine ich jeden einzelnen unserer 15 aufgebotenen Spieler. Und mehr gibt es nach dieser Partie eigentlich auch nicht zu sagen“, so Matikainen gegenüber KAC.at. Aufgrund der vielen Ausfälle konnten die Klagenfurter nur 15 Spieler aufbieten und diese sollten es tatsächlich schaffen, den EC Red Bull Salzburg zu schlagen.

In Salzburg selbst ist nun Wunden lecken angesagt, wobei es Headcoach McIlvane auf den Punkt brachte:„Wir haben das Spiel im ersten Drittel verloren. Wir waren am Anfang nicht richtig bereit und gaben ihnen die Möglichkeit, an sich zu glauben. Dann wurden wir zwar besser, aber es hat dann am Ende nicht mehr gereicht.“

hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL