Die Moser Medical Graz99ers treffen heute Abend auf den EC VSV (hier zum Nachlesen). Dabei könnte ein wichtiger Baustein ins Line-Up zurückkehren.

Vor allem eine Linie war in den letzten Runden bei den Steirern stets gefährlich. Und zwar Linie 1 um Granholm, Yogan und Niklas Olausson. Ausgerechnet der Center fehlte in den letzten Spielen aufgrund einer Krankheit. Heute könnte der Schwede aber wieder ins Line-Up zurückkehren und somit die beiden Topscorer Yogan und Granholm bedienen. Gleichzeitig hofft Headcoach Pennerborn, dass auch die anderen Linien beginnen bei 5 gegen 5 zu treffen. Die Grazer stehen in der Abwehr nämlich sehr solide, erhalten im Vergleich zu den direkten Konkurrenten um einen Pre-Playoff-Platz wenig Gegentore. Sollten die Steirer auch beginnen vorne zu treffen, dann könnte es auch wieder mit Punkten und dem notwendigen Selbstvertrauen klappen. Und die Grazer benötigen die Punkte, denn zuletzt schmolz der Vorsprung auf die Konkurrenz. Bei einer weiteren Niederlage könnten die Steirer heute erstmals wieder aus den Top 10 rutschen.

hockeyreport.net

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die Moser Medical Graz99ers treffen heute Abend auf den EC VSV (hier zum Nachlesen). Dabei könnte ein wichtiger Baustein ins Line-Up zurückkehren.

Vor allem eine Linie war in den letzten Runden bei den Steirern stets gefährlich. Und zwar Linie 1 um Granholm, Yogan und Niklas Olausson. Ausgerechnet der Center fehlte in den letzten Spielen aufgrund einer Krankheit. Heute könnte der Schwede aber wieder ins Line-Up zurückkehren und somit die beiden Topscorer Yogan und Granholm bedienen. Gleichzeitig hofft Headcoach Pennerborn, dass auch die anderen Linien beginnen bei 5 gegen 5 zu treffen. Die Grazer stehen in der Abwehr nämlich sehr solide, erhalten im Vergleich zu den direkten Konkurrenten um einen Pre-Playoff-Platz wenig Gegentore. Sollten die Steirer auch beginnen vorne zu treffen, dann könnte es auch wieder mit Punkten und dem notwendigen Selbstvertrauen klappen. Und die Grazer benötigen die Punkte, denn zuletzt schmolz der Vorsprung auf die Konkurrenz. Bei einer weiteren Niederlage könnten die Steirer heute erstmals wieder aus den Top 10 rutschen.

hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL