Am morgigen Dienstag kommt es in der STEFFL Arena zwischen den spusu Vienna Capitals und den Steinbach Black Wings Linz zum Showdown um Platz sechs. Die sechstplatzierten Oberösterreicher halten bei 69 Punkten, während die Wiener als Siebter zwei Zähler Rückstand auf die Top sechs aufweisen. Spielbeginn ist um 19:15 Uhr.

Letztes Grunddurchgangsduell

Das morgige Duell zwischen den Capitals und den Black Wings ist das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams im Grunddurchgang. Die Wiener konnten zwei der bisherigen drei Ligaspiele gegen die Oberösterreicher gewinnen, zuletzt am 28. Dezember mit 2:1 nach Overtime. Für beide Mannschaften ist das morgige Spiel das erste nach der Länderspielpause. In diese verabschiedeten sich die Caps mit einem 5:1-Sieg gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg. Davor verloren die Wiener drei Spiele in Folge. Durch seinen Doppelpack im Match gegen die Pioneers hat Max Zimmer in der Torschützenliste zur Ligaspitze aufgeschlossen und teilt sich diese mit Innsbruck-Angreifer Adam Helewka. Zimmer hält bei 25 Saisontoren, Linienkollege Matt Bradley kann 22 Treffer in der laufenden Spielzeit vorweisen. Der Kanadier bleibt aber mit 55 Punkten bester Scorer der Wiener. Ligaweit hat Bradley die drittmeisten Punkte auf dem Konto.

Weitere Ausfälle zu beklagen

Caps-Head-Coach Dave Barr plagen weiterhin Personalsorgen. Angreifer Sascha Bauer zog sich eine schwere Unterkörperverletzung zu, die eine längere Pause zur Folge hat. Yannic Pilloni wird wieder von derselben Oberkörperverletzung geplagt, die den Stürmer in dieser Saison bereits für mehrere Wochen außer Gefecht setzte. Verteidiger Dominic Hackl, der den Caps schon vor der Länderspielpause fehlte und dem Nationalteam absagen musste, ist an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt und wird dem Hauptstadtverein auf absehbare Zeit fehlen. Des Weiteren müssen weiterhin die Langzeitverletzten Christof Kromp und Alexander Maxa passen.

Black Wings seit 779 Tagen in Wien sieglos

Die Black Wings Linz mussten sich in vier der letzten fünf Spiele vor der Länderspielpause geschlagen geben. Lediglich am 31. Jänner gewannen die Stahlstädter mit 5:2 gegen HK SZ Olimpija. Zuletzt verloren die Oberösterreicher am 5. Februar mit 3:4 nach Shootout gegen den EC iDM Wärmepumpen VSV. Die Linzer befinden sich punktgleich hinter dem KAC auf Platz sechs, die beiden Teams werden am 19. Februar aufeinandertreffen. In Wien warten die Oberösterreicher seit 26. Dezember 2020 auf einen vollen Erfolg, seitdem gab es für die Stahlstädter in der Hauptstadt drei Niederlagen am Stück. Der Norweger Michael Haga ist mit 42 Punkten (16 Tore + 26 Assists) bester Scorer der Linzer. Einen Treffer mehr hat Brain Lebler erzielt, der die teaminterne Torschützenliste anführt. Der finnische Tormann Rasmus Tirronen hält nach 27 Einsätzen bei einer Fangquote von 90,7 Prozent und einem Gegentorschnitt von 2,73. Thomas Höneckl kann nach 18 Partien eine Fangquote von 92,3 Prozent sowie einen Gegentorschnitt von 2,22 vorweisen.

Barr: „Verstehen, wie wichtig dieses Spiel ist“

„Unsere Trainings waren sehr gut, wir haben die Spieler in den ersten Tagen nach der Unterbrechung sehr hart arbeiten lassen, darauf haben sie gut reagiert. Wir haben die Spielzüge im Training herausragend vollzogen und mit viel Tempo gespielt. Genau das wollen wir, aber jetzt kommt es darauf an, das in den Spielen umzusetzen. Da sind wir mit den anderen Teams wohl im selben Boot, es wird darauf ankommen, welche Mannschaft am schnellsten wieder im Spielmodus ist. Wir sind jedenfalls bereit und verstehen, wie wichtig das morgige Spiel ist. Das ist kein Spiel wie jedes andere, und genau aus diesem Grund bin ich Trainer. Diese Partien machen Spaß und sind eine großartige Herausforderung“, sagt Caps-Head-Coach Dave Barr.

hockeyreport.net / Presseaussendung Vienna Capitals

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Am morgigen Dienstag kommt es in der STEFFL Arena zwischen den spusu Vienna Capitals und den Steinbach Black Wings Linz zum Showdown um Platz sechs. Die sechstplatzierten Oberösterreicher halten bei 69 Punkten, während die Wiener als Siebter zwei Zähler Rückstand auf die Top sechs aufweisen. Spielbeginn ist um 19:15 Uhr.

Letztes Grunddurchgangsduell

Das morgige Duell zwischen den Capitals und den Black Wings ist das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams im Grunddurchgang. Die Wiener konnten zwei der bisherigen drei Ligaspiele gegen die Oberösterreicher gewinnen, zuletzt am 28. Dezember mit 2:1 nach Overtime. Für beide Mannschaften ist das morgige Spiel das erste nach der Länderspielpause. In diese verabschiedeten sich die Caps mit einem 5:1-Sieg gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg. Davor verloren die Wiener drei Spiele in Folge. Durch seinen Doppelpack im Match gegen die Pioneers hat Max Zimmer in der Torschützenliste zur Ligaspitze aufgeschlossen und teilt sich diese mit Innsbruck-Angreifer Adam Helewka. Zimmer hält bei 25 Saisontoren, Linienkollege Matt Bradley kann 22 Treffer in der laufenden Spielzeit vorweisen. Der Kanadier bleibt aber mit 55 Punkten bester Scorer der Wiener. Ligaweit hat Bradley die drittmeisten Punkte auf dem Konto.

Weitere Ausfälle zu beklagen

Caps-Head-Coach Dave Barr plagen weiterhin Personalsorgen. Angreifer Sascha Bauer zog sich eine schwere Unterkörperverletzung zu, die eine längere Pause zur Folge hat. Yannic Pilloni wird wieder von derselben Oberkörperverletzung geplagt, die den Stürmer in dieser Saison bereits für mehrere Wochen außer Gefecht setzte. Verteidiger Dominic Hackl, der den Caps schon vor der Länderspielpause fehlte und dem Nationalteam absagen musste, ist an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt und wird dem Hauptstadtverein auf absehbare Zeit fehlen. Des Weiteren müssen weiterhin die Langzeitverletzten Christof Kromp und Alexander Maxa passen.

Black Wings seit 779 Tagen in Wien sieglos

Die Black Wings Linz mussten sich in vier der letzten fünf Spiele vor der Länderspielpause geschlagen geben. Lediglich am 31. Jänner gewannen die Stahlstädter mit 5:2 gegen HK SZ Olimpija. Zuletzt verloren die Oberösterreicher am 5. Februar mit 3:4 nach Shootout gegen den EC iDM Wärmepumpen VSV. Die Linzer befinden sich punktgleich hinter dem KAC auf Platz sechs, die beiden Teams werden am 19. Februar aufeinandertreffen. In Wien warten die Oberösterreicher seit 26. Dezember 2020 auf einen vollen Erfolg, seitdem gab es für die Stahlstädter in der Hauptstadt drei Niederlagen am Stück. Der Norweger Michael Haga ist mit 42 Punkten (16 Tore + 26 Assists) bester Scorer der Linzer. Einen Treffer mehr hat Brain Lebler erzielt, der die teaminterne Torschützenliste anführt. Der finnische Tormann Rasmus Tirronen hält nach 27 Einsätzen bei einer Fangquote von 90,7 Prozent und einem Gegentorschnitt von 2,73. Thomas Höneckl kann nach 18 Partien eine Fangquote von 92,3 Prozent sowie einen Gegentorschnitt von 2,22 vorweisen.

Barr: „Verstehen, wie wichtig dieses Spiel ist“

„Unsere Trainings waren sehr gut, wir haben die Spieler in den ersten Tagen nach der Unterbrechung sehr hart arbeiten lassen, darauf haben sie gut reagiert. Wir haben die Spielzüge im Training herausragend vollzogen und mit viel Tempo gespielt. Genau das wollen wir, aber jetzt kommt es darauf an, das in den Spielen umzusetzen. Da sind wir mit den anderen Teams wohl im selben Boot, es wird darauf ankommen, welche Mannschaft am schnellsten wieder im Spielmodus ist. Wir sind jedenfalls bereit und verstehen, wie wichtig das morgige Spiel ist. Das ist kein Spiel wie jedes andere, und genau aus diesem Grund bin ich Trainer. Diese Partien machen Spaß und sind eine großartige Herausforderung“, sagt Caps-Head-Coach Dave Barr.

hockeyreport.net / Presseaussendung Vienna Capitals

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL