Der Grunddurchgang der win2day ICe Hockey League biegt in die Zielgerade ein – die „Adler“ haben insgesamt noch drei Matches zu bestreiten: Am Wochenende gastieren Rauchenwald und Co. zuerst in Vorarlberg bei den Pioneers (Freitag, 17. Februar, Vorarlbetrghalle, Beginn: 19:30 Uhr) sowie am Sonntag in Asiago (Pala Hodegart, Beginn: 17:30 Uhr) beide Matches sind im Livestream zu sehen unter live.ice.hockey. Außerdem überträgt Radio Kärnten mit Live-Einstiegen. Die bereits fix für das Play-off qualifizierten Blau-Weißen wollen ihre beeindruckende Siegesserie von zehn gewonnenen Matches in den vergangenen elf Spielen prolongieren und sich für die Play-offs so richtig in Form bringen. Center Alexander Rauchenwald: „Wir sind richtig gut drauf, fühlen uns stark, deshalb gibt es nur ein Ziel: Mit drei Siegen den Grunddurchgang abzuschließen und dann voller Selbstvertrauen ins Play-off zu starten. Wer immer dann auch der Viertelfinal-Gegner sein mag!”

In den letzten drei Spielen des Grunddurchgangs, bei dem man zweimal auswärts in Vorarlberg und Asiago sowie dann zu Hause zum Abschluss gegen den HC Pustertal antreten muss, gilt es für die „Adler“ den aktuellen Form-Level hoch zu halten sowie noch an einigen Kleinigkeiten zu arbeiten, um sich für die nahen Play-offs in Topform zu bringen. Dass man sich auf einem guten Weg befindet, haben die letzten Ergebnisse eindrucksvoll bewiesen: Der souveräne Heimsieg zuletzt gegen Fehervar AV19 war der mittlerweile zehnte Sieg in den vergangenen elf Matches. Damit ist man – wenn die Ergebnisse im Jänner und Februar betrachtet – das punktbeste Team der gesamten Liga. Zudem liegt man in dieser Statistik mit 25 erzielten Punkten noch vor dem aktuellen Tabellenführer Bozen.

„Ich bin mit dem Auftreten des Teams aktuell sehr zufrieden. Nicht nur, dass wir in den Spielen, wie zuletzt gegen Fehervar, eine richtig gute Leistung – offensiv wie defensiv – gezeigt haben, so spürt man auch beim Training eine sehr hohe Intensität“, so EC iDM VSV-Headcoach Rob Daum. „Fürs Play-off müssen alle im Team absolut bereit sein.“

Die Blau-Weißen sind bereits heute ins Ländle aufgebrochen, werden morgen nach dem Spiel gegen die Pioneers nach Telfs weiterreisen, dort nächtigen und am Samstag ein Eistraining absolvieren, bevor es dann weiter nach Asiago geht. Den Road-Trip in den Westen und Süden der Liga nicht mitgemacht haben die angeschlagenen Chris Collins und Simon Despres sowie der erkrankte Dominik Grafenthin. Layne Viveiros steht gegen sein Ex-Team nicht im Line-up!

Im direkten Duell gegen die Pioneers Vorarlberg sowie gegen Asiago haben die Blau-Weißen eine blütenweiße weiße Weste zu verteidigen – alle drei bisherigen Duelle konnten jeweils gewonnen werden: Gegen die Pioneers war man 5:1 und 8:5-Toren in der Villacher Stadthalle sowie 2:5-Toren in Vorarlberg erfolgreich, gegen Asiago behielten Rauchenwald und Co. ebenso stets die Oberhand und siegten mit 6:3 und 6:4-Toren in Villach sowie mit 3:5-Toren in Asiago.

hockeyreport.net/ Presseaussendung EC VSV

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Der Grunddurchgang der win2day ICe Hockey League biegt in die Zielgerade ein – die „Adler“ haben insgesamt noch drei Matches zu bestreiten: Am Wochenende gastieren Rauchenwald und Co. zuerst in Vorarlberg bei den Pioneers (Freitag, 17. Februar, Vorarlbetrghalle, Beginn: 19:30 Uhr) sowie am Sonntag in Asiago (Pala Hodegart, Beginn: 17:30 Uhr) beide Matches sind im Livestream zu sehen unter live.ice.hockey. Außerdem überträgt Radio Kärnten mit Live-Einstiegen. Die bereits fix für das Play-off qualifizierten Blau-Weißen wollen ihre beeindruckende Siegesserie von zehn gewonnenen Matches in den vergangenen elf Spielen prolongieren und sich für die Play-offs so richtig in Form bringen. Center Alexander Rauchenwald: „Wir sind richtig gut drauf, fühlen uns stark, deshalb gibt es nur ein Ziel: Mit drei Siegen den Grunddurchgang abzuschließen und dann voller Selbstvertrauen ins Play-off zu starten. Wer immer dann auch der Viertelfinal-Gegner sein mag!”

In den letzten drei Spielen des Grunddurchgangs, bei dem man zweimal auswärts in Vorarlberg und Asiago sowie dann zu Hause zum Abschluss gegen den HC Pustertal antreten muss, gilt es für die „Adler“ den aktuellen Form-Level hoch zu halten sowie noch an einigen Kleinigkeiten zu arbeiten, um sich für die nahen Play-offs in Topform zu bringen. Dass man sich auf einem guten Weg befindet, haben die letzten Ergebnisse eindrucksvoll bewiesen: Der souveräne Heimsieg zuletzt gegen Fehervar AV19 war der mittlerweile zehnte Sieg in den vergangenen elf Matches. Damit ist man – wenn die Ergebnisse im Jänner und Februar betrachtet – das punktbeste Team der gesamten Liga. Zudem liegt man in dieser Statistik mit 25 erzielten Punkten noch vor dem aktuellen Tabellenführer Bozen.

„Ich bin mit dem Auftreten des Teams aktuell sehr zufrieden. Nicht nur, dass wir in den Spielen, wie zuletzt gegen Fehervar, eine richtig gute Leistung – offensiv wie defensiv – gezeigt haben, so spürt man auch beim Training eine sehr hohe Intensität“, so EC iDM VSV-Headcoach Rob Daum. „Fürs Play-off müssen alle im Team absolut bereit sein.“

Die Blau-Weißen sind bereits heute ins Ländle aufgebrochen, werden morgen nach dem Spiel gegen die Pioneers nach Telfs weiterreisen, dort nächtigen und am Samstag ein Eistraining absolvieren, bevor es dann weiter nach Asiago geht. Den Road-Trip in den Westen und Süden der Liga nicht mitgemacht haben die angeschlagenen Chris Collins und Simon Despres sowie der erkrankte Dominik Grafenthin. Layne Viveiros steht gegen sein Ex-Team nicht im Line-up!

Im direkten Duell gegen die Pioneers Vorarlberg sowie gegen Asiago haben die Blau-Weißen eine blütenweiße weiße Weste zu verteidigen – alle drei bisherigen Duelle konnten jeweils gewonnen werden: Gegen die Pioneers war man 5:1 und 8:5-Toren in der Villacher Stadthalle sowie 2:5-Toren in Vorarlberg erfolgreich, gegen Asiago behielten Rauchenwald und Co. ebenso stets die Oberhand und siegten mit 6:3 und 6:4-Toren in Villach sowie mit 3:5-Toren in Asiago.

hockeyreport.net/ Presseaussendung EC VSV

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL