Österreichs U20 Herreneishockey Nationalteam verliert zum Auftakt der U20 WM in Halifax/CAN gegen Schweden 0:11. Im ersten Drittel stemmte man sich der Überlegenheit der Skandinavier erfolgreich entgegen, lag nach 21:3-Torschüssen lediglich 0:2 zurück. Im Mitteldrittel steigerte Schweden seine Effizienz, zog auf 8:0 davon und setzte sich schließlich 11:0 durch. Nächster Gegner ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Tschechien. 

Zu den offiziellen Statistiken der IIHF

Gespickt mit Spielern, die erst vor knapp sieben Monaten Gold bei der U18 WM geholt hatten, sowie ausschließlich Spielern, die im letzten NHL Draft gedraftet wurden, oder für den kommenden hoch gehandelt werden, kontrollierte Schweden vom ersten Bully weg die Scheibe und das Spiel. 21:3 Torschüsse allein im ersten Drittel sprechen da eine deutliche Sprache.

Die Österreicher, die zum Auftakt krankheitsbedingt auf Vinzenz Rohrer verzichten mussten, warfen sich sprichwörtlich voll hinein, zeigten phasenweise auf. Ansätze an denen man für die kommenden Spiele aufbauen wird. Im Tor durften sich sowohl Thomas Pfarrmaier, wie auch Benedikt Oschgan auszeichnen, die beide immer wieder Szenenapplaus für ihre teils spektakulären Saves erhielten.

Pfarrmaier war es zunächst, der dafür sorgte, dass man nach den ersten 20 Spielminuten lediglich 0:2 zurück lag. Doch im Mitteldrittel steigerte das Drei Kronen Team seine Effizienz und zog auf 8:0 davon.

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts war das rotweißrote Team dem Ehrentreffer nahe dran. Am Ende musste man sich jedoch 0:11 geschlagen geben. Finn Van Ee wurde zum Best Player auf Seiten der Österreicher ausgezeichnet.

Mittwoch 00:30 Uhr trifft man auf Tschechien, nach einem Ruhetag geht es gegen Kanada und zum Abschluss der Vorrunde gegen Deutschland.

hockeyreport.net / Presseaussendung ÖEHV

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 6. Februar 2023
  • 6. Februar 2023
  • 6. Februar 2023
  • 6. Februar 2023
  • 6. Februar 2023
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Österreichs U20 Herreneishockey Nationalteam verliert zum Auftakt der U20 WM in Halifax/CAN gegen Schweden 0:11. Im ersten Drittel stemmte man sich der Überlegenheit der Skandinavier erfolgreich entgegen, lag nach 21:3-Torschüssen lediglich 0:2 zurück. Im Mitteldrittel steigerte Schweden seine Effizienz, zog auf 8:0 davon und setzte sich schließlich 11:0 durch. Nächster Gegner ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Tschechien. 

Zu den offiziellen Statistiken der IIHF

Gespickt mit Spielern, die erst vor knapp sieben Monaten Gold bei der U18 WM geholt hatten, sowie ausschließlich Spielern, die im letzten NHL Draft gedraftet wurden, oder für den kommenden hoch gehandelt werden, kontrollierte Schweden vom ersten Bully weg die Scheibe und das Spiel. 21:3 Torschüsse allein im ersten Drittel sprechen da eine deutliche Sprache.

Die Österreicher, die zum Auftakt krankheitsbedingt auf Vinzenz Rohrer verzichten mussten, warfen sich sprichwörtlich voll hinein, zeigten phasenweise auf. Ansätze an denen man für die kommenden Spiele aufbauen wird. Im Tor durften sich sowohl Thomas Pfarrmaier, wie auch Benedikt Oschgan auszeichnen, die beide immer wieder Szenenapplaus für ihre teils spektakulären Saves erhielten.

Pfarrmaier war es zunächst, der dafür sorgte, dass man nach den ersten 20 Spielminuten lediglich 0:2 zurück lag. Doch im Mitteldrittel steigerte das Drei Kronen Team seine Effizienz und zog auf 8:0 davon.

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts war das rotweißrote Team dem Ehrentreffer nahe dran. Am Ende musste man sich jedoch 0:11 geschlagen geben. Finn Van Ee wurde zum Best Player auf Seiten der Österreicher ausgezeichnet.

Mittwoch 00:30 Uhr trifft man auf Tschechien, nach einem Ruhetag geht es gegen Kanada und zum Abschluss der Vorrunde gegen Deutschland.

hockeyreport.net / Presseaussendung ÖEHV

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL