Österreichs U20 Herreneishockey Nationalteam verliert sein zweites Match bei der U20 WM in Halifax (CAN) gegen Tschechien mit 0:9. Nächster Gegner für die ÖEHV-Auswahl ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag WM-Gastgeber Kanada, ehe es am Freitagabend gegen Deutschland geht.

Österreich startete vor 7.105 Eishockey-Fans im Scotiabank Centre von Halifax mit dem wiedergenesenen Vinzenz Rohrer ins zweite WM-Match gegen Tschechien, das mit dem 5:2-Auftaktsieg gegen Kanada das Gastgeber-Land in Schockstarre versetzt hatte. Von Beginn an waren die Tschechen überlegen und deckten Keeper Michael Sicher, der dieses Mal das Vertrauen von Head Coach Kirk Furey geschenkt bekam, mit Schüssen ein. Gleich im ersten Überzahlspiel sorgte Jakub Brabenec nach einer Einzelaktion für die frühe tschechische Führung. Danach kontrollierte das Team von Head Coach Radim Rulík das Geschehen und zog im ersten Abschnitt auf 3:0 davon.

Auch im zweiten Abschnitt spielte Tschechien seine Stärken aus und erhöhte schnell auf 4:0. Beim vermeintlichen 5:0 zog Head Coach Kirk Furey eine Video-Challenge, der Treffer wurde vom Schiedsrichter-Team auch tatsächlich aberkannt. Wenige Sekunden später bezwang Ales Cech Keeper Michael Sicher und stellte auf 5:0. Zur Halbzeit der Partie stand es bereits 7:0 für die abgebrüht spielenden nördlichen Nachbarn. Jiri Kulich erzielte im Schlussabschnitt vom Bully weg nach acht Sekunden das 8:0, es war der dritte Treffer für den tschechischen Center. Am Ende siegte Tschechien mit 9:0. Als Tobias Sablattnig gegen Ende des Spieles in Unterzahl einen Schuss blockte und unter starken Schmerzen weiter verteidigte, hallten “Let’s go, Austria!”-Sprechchöre durch die Arena. Zum besten Spieler Österreichs wurde Verteidiger David Reinbacher gewählt, der auf insgesamt 18:30 Minuten Eiszeit gekommen war.

Für Österreich geht es bei der WM nach einem Ruhetag in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ab 00:30 Uhr gegen Gastgeber Kanada und zum Abschluss der Vorrunde am Freitag ab 22:30 Uhr gegen Deutschland weiter. Zwischen den Beginnzeiten dieser beiden Spiele liegen nur 22 Stunden Regenerationszeit.

Kirk Furey, Head Coach Österreich: “Wir sind heute als Team besser aufgetreten, das Resultat ist leider ähnlich hoch ausgefallen. Wir haben Schritte in die richtige Richtung gemacht, weil wir als Team besser zusammengehalten haben. Das war wieder ein hartes Spiel, Tschechien ist ein schnelles Team, aber wir haben nicht aufgegeben. Wir müssen nach vorne schauen. Es ist kein Geheimnis, dass es am Freitag gegen Kanada schwierig wird, aber das Spiel wird für die Jungs eine gute Erfahrung. Wir werden unser Bestes geben, um Anpassungen vorzunehmen. Wir müssen gegen Kanada mental voll da sein. Wir haben heute phasenweise gezeigt, dass wir mental da sind, haben aber natürlich zu viele Gegentore erhalten, aber die Jungs sollten stolz auf ihren gezeigten Einsatz sein. Nun heißt es, uns gut auf die Kanada-Partie vorzubereiten!”

LIVE.eishockey.at powered by Morawa Digital überträgt vom 26. Dezember 2022 bis 06. Jänner 2023 alle Spiele der Österreichischen U20 Nationalmannschaft exklusiv! Und das Extrazuckerl für die rot-weiß-roten Eishockeyfans: Nicht nur die Spiele der ÖEHV-U20-Auswahl aus Halifax werden live gestreamt und On-Demand zur Verfügung gestellt, sondern auch die Finalrunde samt Highlights und LIVE-Insights werden in ganz Österreich auf der neuen Streamingplattform des Österreichischen Eishockeyverbandes zu sehen sein.

2023 IIHF WORLD JUNIOR CHAMPIONSHIP

26. Dezember 2022 – 06. Jänner 2023, Halifax und Moncton (CAN)

Gruppe A, Halifax: Kanada, Schweden, Tschechien, Deutschland, Österreich
Gruppe B, Moncton: USA, Finnland, Schweiz, Slowakei, Lettland

Spielplan und Ergebnisse
Datum und Uhrzeit beziehen sich auf unsere heimische Zeitzone, in Klammer ist die Ortszeit angefügt.

Österreich vs. Tschechien 0:9 (0:3,0:4,0:2)
Mi, 28. Dezember 2022, 00:30 Uhr (Di., 27. Dezember 2022, 19:30 Uhr)

hockeyreport.net / Presseaussendung ÖEHV

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Österreichs U20 Herreneishockey Nationalteam verliert sein zweites Match bei der U20 WM in Halifax (CAN) gegen Tschechien mit 0:9. Nächster Gegner für die ÖEHV-Auswahl ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag WM-Gastgeber Kanada, ehe es am Freitagabend gegen Deutschland geht.

Österreich startete vor 7.105 Eishockey-Fans im Scotiabank Centre von Halifax mit dem wiedergenesenen Vinzenz Rohrer ins zweite WM-Match gegen Tschechien, das mit dem 5:2-Auftaktsieg gegen Kanada das Gastgeber-Land in Schockstarre versetzt hatte. Von Beginn an waren die Tschechen überlegen und deckten Keeper Michael Sicher, der dieses Mal das Vertrauen von Head Coach Kirk Furey geschenkt bekam, mit Schüssen ein. Gleich im ersten Überzahlspiel sorgte Jakub Brabenec nach einer Einzelaktion für die frühe tschechische Führung. Danach kontrollierte das Team von Head Coach Radim Rulík das Geschehen und zog im ersten Abschnitt auf 3:0 davon.

Auch im zweiten Abschnitt spielte Tschechien seine Stärken aus und erhöhte schnell auf 4:0. Beim vermeintlichen 5:0 zog Head Coach Kirk Furey eine Video-Challenge, der Treffer wurde vom Schiedsrichter-Team auch tatsächlich aberkannt. Wenige Sekunden später bezwang Ales Cech Keeper Michael Sicher und stellte auf 5:0. Zur Halbzeit der Partie stand es bereits 7:0 für die abgebrüht spielenden nördlichen Nachbarn. Jiri Kulich erzielte im Schlussabschnitt vom Bully weg nach acht Sekunden das 8:0, es war der dritte Treffer für den tschechischen Center. Am Ende siegte Tschechien mit 9:0. Als Tobias Sablattnig gegen Ende des Spieles in Unterzahl einen Schuss blockte und unter starken Schmerzen weiter verteidigte, hallten “Let’s go, Austria!”-Sprechchöre durch die Arena. Zum besten Spieler Österreichs wurde Verteidiger David Reinbacher gewählt, der auf insgesamt 18:30 Minuten Eiszeit gekommen war.

Für Österreich geht es bei der WM nach einem Ruhetag in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ab 00:30 Uhr gegen Gastgeber Kanada und zum Abschluss der Vorrunde am Freitag ab 22:30 Uhr gegen Deutschland weiter. Zwischen den Beginnzeiten dieser beiden Spiele liegen nur 22 Stunden Regenerationszeit.

Kirk Furey, Head Coach Österreich: “Wir sind heute als Team besser aufgetreten, das Resultat ist leider ähnlich hoch ausgefallen. Wir haben Schritte in die richtige Richtung gemacht, weil wir als Team besser zusammengehalten haben. Das war wieder ein hartes Spiel, Tschechien ist ein schnelles Team, aber wir haben nicht aufgegeben. Wir müssen nach vorne schauen. Es ist kein Geheimnis, dass es am Freitag gegen Kanada schwierig wird, aber das Spiel wird für die Jungs eine gute Erfahrung. Wir werden unser Bestes geben, um Anpassungen vorzunehmen. Wir müssen gegen Kanada mental voll da sein. Wir haben heute phasenweise gezeigt, dass wir mental da sind, haben aber natürlich zu viele Gegentore erhalten, aber die Jungs sollten stolz auf ihren gezeigten Einsatz sein. Nun heißt es, uns gut auf die Kanada-Partie vorzubereiten!”

LIVE.eishockey.at powered by Morawa Digital überträgt vom 26. Dezember 2022 bis 06. Jänner 2023 alle Spiele der Österreichischen U20 Nationalmannschaft exklusiv! Und das Extrazuckerl für die rot-weiß-roten Eishockeyfans: Nicht nur die Spiele der ÖEHV-U20-Auswahl aus Halifax werden live gestreamt und On-Demand zur Verfügung gestellt, sondern auch die Finalrunde samt Highlights und LIVE-Insights werden in ganz Österreich auf der neuen Streamingplattform des Österreichischen Eishockeyverbandes zu sehen sein.

2023 IIHF WORLD JUNIOR CHAMPIONSHIP

26. Dezember 2022 – 06. Jänner 2023, Halifax und Moncton (CAN)

Gruppe A, Halifax: Kanada, Schweden, Tschechien, Deutschland, Österreich
Gruppe B, Moncton: USA, Finnland, Schweiz, Slowakei, Lettland

Spielplan und Ergebnisse
Datum und Uhrzeit beziehen sich auf unsere heimische Zeitzone, in Klammer ist die Ortszeit angefügt.

Österreich vs. Tschechien 0:9 (0:3,0:4,0:2)
Mi, 28. Dezember 2022, 00:30 Uhr (Di., 27. Dezember 2022, 19:30 Uhr)

hockeyreport.net / Presseaussendung ÖEHV

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL