Wenn die Frage nach dem Dauerbrenner und Aktivposten im HCP-Team gestellt wird, so fehlt ein Name selten: Dante Hannoun. Der kleine Stürmer überzeugt durch Kampfkraft, Spielverständnis und Team Fähigkeit gleichermaßen und hat sich die Vertragsverlängerung beim HC Pustertal redlich verdient.

24 Jahre alt, mit italienischen Wurzeln und eben diesem Temperament ausgestattet, geht Hannoun in seine dritte Saison bei den Wölfen. Dere Sprung aus Übersee nach Europa erfolgte zum Jahreswechsel 2019/20: als WHL-Sieger und ECHL-Spieler kam Hannoun zum HC Bozen. Nach den Schnuppermonaten in Bozen legte der Rechtsschütze ein spätes „Lehrjahr“ in Sterzing ein. Für die Broncos scorte Hannoun 49 Punkte in 40 Spielen und stürzte sich dann mit dem HCP in das Abenteuer ICE Hockey League. Bereits in den letzten Matches im alten Rienzstadion zeigte Hannoun starkes Eishockey, im Laufe der Saison führte er die Linie mit Stukel/Gerlach zu Höchstleistungen.

Auch 2022/23 konnte Hannoun überzeugen. 37 Punkte (9 Tore) durfte er sich gutschreiben lassen, sogar mehr als im Vorjahr. Bei der Nationalmannschaft zählt der Italo-Kanadier inzwischen auch zum Stammpersonal. Bei der A-WM in Finnland 2022 avancierte er an der Seite seines Cousins Alex Petan – und neuem Mitspieler beim HCP – sogar zum teaminternen Topskorer (1 Tor, 4 Assists), die B-WM in Nottingham letzthin lief nicht nach Wunsch.

Patrick Bona zur Vertragsverlängerung: „Dante hat sich die Bestätigung verdient. Er hat sich in den letzten zwei Jahren stetig verbessert und arbeitet, vor allem seit Tomek Valtonen sein Head Coach ist, auch fleißig nach hinten. Wir erwarten uns heuer von ihm den nächsten Schritt.“

Dante Hannoun: „Ich freue mich sehr darüber, beim HCP bleiben zu dürfen und an der Seite meines Cousins Alex im Wölfe Trikot zu spielen. Es kommt nicht oft vor, dass man die Chance bekommt, mit jemandem aus der eigenen Familie im selben Team zu spielen. Ich liebe die Puschtra Fangemeinde, die Stadt und fühle mich in Bruneck rundum wohl! Wir müssen zeigen, dass wir es uns verdienen, in den Playoffs zu spielen und letztendlich versuchen, so weit wie möglich zu kommen!“

 

CATENACCI GEHT IN SEINE 6. ICE-SAISON

Auch Dan Catenacci wird weiterhin das Wölfe-Trikot tragen. Auch er will die letzte Saison vergessen machen und hat dafür das Vertrauen des HCP, allen voran von Trainer Valtonen und Manager Bona erhalten. Catenacci lieferte zuletzt die beste Anspielquote der gesamten Liga: 59,90 % der Faceoffs konnte die Nr. 71 des HC Pustertal für sich entscheiden, dazu kamen ordentliche 23 Skorerpunkte (10 Tore, 13 Zuspiele).

Aber „Cat“ weiß auch: „Wir hatten eine sehr schwierige und enttäuschende letzte Saison, was für alle sehr hart war. Wir alle aber haben ein Ziel und wollen es heuer definitiv besser machen! Für mich und meine Familie ist Südtirol mittlerweile ein zweites Zuhause geworden. Ich liebe es, in Bruneck zu spielen und bin mehr als glücklich, ins Pustertal zurückkehren zu dürfen.“

Dan hat als kleiner Bub mit seinem Papa Maurizio Catenacci einige Stationen in Europa erlebt, unter anderem auch als Maurizio für den EV Bruneck spielte (1995/96).  Über die nordamerikanische Juniorenliga OHL schaffte es der inzwischen 30-jährige direkt in die AHL und nach starken Auftritten dort in die NHL. Vor dem Wechsel nach Europa in das Land seiner Vorfahren standen 309 Spiele in der AHL (113 Skorerpunkte) und 12 NHL-Spiele (für Buffalo Sabres und New York Rangers), sowie etliche Einberufungen in Auswahlen zu Buche. 2018 folgte dann der Transfer zum HC Bozen. In 233 Auftritten für Bozen und Pustertal ließ sich der Linksschütze 126 Skorerpunkte (55 Tore) gutschreiben. Nun geht der Stürmer in seine inzwischen 6. Saison in Italien.

Tomek Valtonen hat für Catenacci eine etwas andere Aufgabe heuer: „Cat ist ein sehr solider, hart arbeitender Spieler, der letztes Jahr vor allem als Center eingesetzt wurde. Heuer wird er seinen Platz auf dem Flügel einnehmen und uns mit seiner Erfahrung definitiv weiterhelfen können.“

hockeyreport.net/ HC Pustertal

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Wenn die Frage nach dem Dauerbrenner und Aktivposten im HCP-Team gestellt wird, so fehlt ein Name selten: Dante Hannoun. Der kleine Stürmer überzeugt durch Kampfkraft, Spielverständnis und Team Fähigkeit gleichermaßen und hat sich die Vertragsverlängerung beim HC Pustertal redlich verdient.

24 Jahre alt, mit italienischen Wurzeln und eben diesem Temperament ausgestattet, geht Hannoun in seine dritte Saison bei den Wölfen. Dere Sprung aus Übersee nach Europa erfolgte zum Jahreswechsel 2019/20: als WHL-Sieger und ECHL-Spieler kam Hannoun zum HC Bozen. Nach den Schnuppermonaten in Bozen legte der Rechtsschütze ein spätes „Lehrjahr“ in Sterzing ein. Für die Broncos scorte Hannoun 49 Punkte in 40 Spielen und stürzte sich dann mit dem HCP in das Abenteuer ICE Hockey League. Bereits in den letzten Matches im alten Rienzstadion zeigte Hannoun starkes Eishockey, im Laufe der Saison führte er die Linie mit Stukel/Gerlach zu Höchstleistungen.

Auch 2022/23 konnte Hannoun überzeugen. 37 Punkte (9 Tore) durfte er sich gutschreiben lassen, sogar mehr als im Vorjahr. Bei der Nationalmannschaft zählt der Italo-Kanadier inzwischen auch zum Stammpersonal. Bei der A-WM in Finnland 2022 avancierte er an der Seite seines Cousins Alex Petan – und neuem Mitspieler beim HCP – sogar zum teaminternen Topskorer (1 Tor, 4 Assists), die B-WM in Nottingham letzthin lief nicht nach Wunsch.

Patrick Bona zur Vertragsverlängerung: „Dante hat sich die Bestätigung verdient. Er hat sich in den letzten zwei Jahren stetig verbessert und arbeitet, vor allem seit Tomek Valtonen sein Head Coach ist, auch fleißig nach hinten. Wir erwarten uns heuer von ihm den nächsten Schritt.“

Dante Hannoun: „Ich freue mich sehr darüber, beim HCP bleiben zu dürfen und an der Seite meines Cousins Alex im Wölfe Trikot zu spielen. Es kommt nicht oft vor, dass man die Chance bekommt, mit jemandem aus der eigenen Familie im selben Team zu spielen. Ich liebe die Puschtra Fangemeinde, die Stadt und fühle mich in Bruneck rundum wohl! Wir müssen zeigen, dass wir es uns verdienen, in den Playoffs zu spielen und letztendlich versuchen, so weit wie möglich zu kommen!“

 

CATENACCI GEHT IN SEINE 6. ICE-SAISON

Auch Dan Catenacci wird weiterhin das Wölfe-Trikot tragen. Auch er will die letzte Saison vergessen machen und hat dafür das Vertrauen des HCP, allen voran von Trainer Valtonen und Manager Bona erhalten. Catenacci lieferte zuletzt die beste Anspielquote der gesamten Liga: 59,90 % der Faceoffs konnte die Nr. 71 des HC Pustertal für sich entscheiden, dazu kamen ordentliche 23 Skorerpunkte (10 Tore, 13 Zuspiele).

Aber „Cat“ weiß auch: „Wir hatten eine sehr schwierige und enttäuschende letzte Saison, was für alle sehr hart war. Wir alle aber haben ein Ziel und wollen es heuer definitiv besser machen! Für mich und meine Familie ist Südtirol mittlerweile ein zweites Zuhause geworden. Ich liebe es, in Bruneck zu spielen und bin mehr als glücklich, ins Pustertal zurückkehren zu dürfen.“

Dan hat als kleiner Bub mit seinem Papa Maurizio Catenacci einige Stationen in Europa erlebt, unter anderem auch als Maurizio für den EV Bruneck spielte (1995/96).  Über die nordamerikanische Juniorenliga OHL schaffte es der inzwischen 30-jährige direkt in die AHL und nach starken Auftritten dort in die NHL. Vor dem Wechsel nach Europa in das Land seiner Vorfahren standen 309 Spiele in der AHL (113 Skorerpunkte) und 12 NHL-Spiele (für Buffalo Sabres und New York Rangers), sowie etliche Einberufungen in Auswahlen zu Buche. 2018 folgte dann der Transfer zum HC Bozen. In 233 Auftritten für Bozen und Pustertal ließ sich der Linksschütze 126 Skorerpunkte (55 Tore) gutschreiben. Nun geht der Stürmer in seine inzwischen 6. Saison in Italien.

Tomek Valtonen hat für Catenacci eine etwas andere Aufgabe heuer: „Cat ist ein sehr solider, hart arbeitender Spieler, der letztes Jahr vor allem als Center eingesetzt wurde. Heuer wird er seinen Platz auf dem Flügel einnehmen und uns mit seiner Erfahrung definitiv weiterhelfen können.“

hockeyreport.net/ HC Pustertal

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL