Wenn es den einen Spieler gibt, der keine echten Schwächen auf dem Eis offenbart, dann kommt diesem Ideal einer besonders nahe: Rick Schofield. Offensiv wie defensiv wertvoll, punktestark, mannschaftsdienlich, laufstark, spielstark – all das sind Attribute, die dem Kanadier von Medien, Mitspielern und Trainern bescheinigt werden. Nun ist er nach 9 Jahren EBEL bzw. ICE und dem letzten „Auslandsjahr“ in der DEL zurück und streift das HC Pustertal – Trikot über.

Dem HC Pustertal dürfte hier ein Coup gelungen sein. Immerhin sind die vielseitigen Spielmacher auf der Center-Position in Europa eine vom Aussterben bedrohte Spezies. Rick Schofield will dabei zeigen, dass er mit 36 Jahren nichts an seiner Klasse eingebüßt hat. Auch in der letzten Saison in Nürnberg (DEL) konnte sich der Linksschütze 26 Skorerpunkte (39 Spiele) gutschreiben lassen. Dort heuerte der Familienvater aus Ontario Ende Oktober 2022 an.

Zur Karriere: nach 4 Lehrjahren in der NCAA folgte der Sprung direkt zu den Profis in die AHL. Dort eroberte Schofield umgehend einen Stammplatz, 2011 bis 2013 standen 47 Punkte in 147 Auftritten zu Buche. Das Debütjahr im europäischen Eishockey endete gleich mit einem Paukenschlag: 2014 stemmte Schofield mit Bozen den EBEL-Pokal in die Höhe.

2 Jahre Bozen, 4 Jahre Linz, 2 Jahre Villach, 1 Jahr Salzburg. So lesen sich 9 Jahre in der internationalen Liga, auffällig dabei: kein Playoff in all den Saisonen fand ohne den Mittelstürmer statt, die Datenbanken zählen (bis jetzt) 477 Spiele und 396 Skorerpunkte (188 Tore). Führungsqualität, Erfahrung und ein Platz in den vordersten Sturmlinien – das sind die Hoffnungen die Fans und Verein an einen Spieler dieses Kalibers knüpfen. Interessantes Detail: nach Stanton, Sill und Atwal ist Schofield der bereits vierte DEL- Neuzugang der Wölfe.

Rick Schofield:

„Meine Familie und ich freuen uns riesig, ins Pustertal zu ziehen. Ich bin mir sicher, dass wir ein großartiges Jahr vor uns haben werden und kann es kaum erwarten, alle kennenzulernen, in der Intercable Arena zu spielen und die Saison endlich losgehen zu lassen!“

Trainer Valtonen zur Verpflichtung:

„Wir sind sehr glücklich, dass sich Rick für ein Engagement beim HCP entschieden hat. Er ist ein erfahrener Center, der die Liga sehr gut kennt und zuletzt auch in der DEL einen guten Job gemacht hat.“

 

 

hockeyreport.net / Presseaussendung HC Pustertal

 

Hockey Report App
BREAKING NEWS

  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 16. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Wenn es den einen Spieler gibt, der keine echten Schwächen auf dem Eis offenbart, dann kommt diesem Ideal einer besonders nahe: Rick Schofield. Offensiv wie defensiv wertvoll, punktestark, mannschaftsdienlich, laufstark, spielstark – all das sind Attribute, die dem Kanadier von Medien, Mitspielern und Trainern bescheinigt werden. Nun ist er nach 9 Jahren EBEL bzw. ICE und dem letzten „Auslandsjahr“ in der DEL zurück und streift das HC Pustertal – Trikot über.

Dem HC Pustertal dürfte hier ein Coup gelungen sein. Immerhin sind die vielseitigen Spielmacher auf der Center-Position in Europa eine vom Aussterben bedrohte Spezies. Rick Schofield will dabei zeigen, dass er mit 36 Jahren nichts an seiner Klasse eingebüßt hat. Auch in der letzten Saison in Nürnberg (DEL) konnte sich der Linksschütze 26 Skorerpunkte (39 Spiele) gutschreiben lassen. Dort heuerte der Familienvater aus Ontario Ende Oktober 2022 an.

Zur Karriere: nach 4 Lehrjahren in der NCAA folgte der Sprung direkt zu den Profis in die AHL. Dort eroberte Schofield umgehend einen Stammplatz, 2011 bis 2013 standen 47 Punkte in 147 Auftritten zu Buche. Das Debütjahr im europäischen Eishockey endete gleich mit einem Paukenschlag: 2014 stemmte Schofield mit Bozen den EBEL-Pokal in die Höhe.

2 Jahre Bozen, 4 Jahre Linz, 2 Jahre Villach, 1 Jahr Salzburg. So lesen sich 9 Jahre in der internationalen Liga, auffällig dabei: kein Playoff in all den Saisonen fand ohne den Mittelstürmer statt, die Datenbanken zählen (bis jetzt) 477 Spiele und 396 Skorerpunkte (188 Tore). Führungsqualität, Erfahrung und ein Platz in den vordersten Sturmlinien – das sind die Hoffnungen die Fans und Verein an einen Spieler dieses Kalibers knüpfen. Interessantes Detail: nach Stanton, Sill und Atwal ist Schofield der bereits vierte DEL- Neuzugang der Wölfe.

Rick Schofield:

„Meine Familie und ich freuen uns riesig, ins Pustertal zu ziehen. Ich bin mir sicher, dass wir ein großartiges Jahr vor uns haben werden und kann es kaum erwarten, alle kennenzulernen, in der Intercable Arena zu spielen und die Saison endlich losgehen zu lassen!“

Trainer Valtonen zur Verpflichtung:

„Wir sind sehr glücklich, dass sich Rick für ein Engagement beim HCP entschieden hat. Er ist ein erfahrener Center, der die Liga sehr gut kennt und zuletzt auch in der DEL einen guten Job gemacht hat.“

 

 

hockeyreport.net / Presseaussendung HC Pustertal

 

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL