Die Moser Medical Graz99ers geben die Verpflichtung von Kevin Moderer bekannt. Der gebürtige Grazer feiert kommenden Freitag im Pack-Derby gegen den EC KAC sein Comeback.

In der Saison 2020/2021 stand Kevin Moderer zuletzt im Aufgebot der Moser Medical Graz99ers, anschließend wechselte der Österreicher nach Villach. Heuer absolvierte Moderer noch 36 Spiele für den EC VSV, scorte 3 Tore und 9 Assists. Aus privaten Gründen bat er die Verantwortlichen der Adler allerdings um eine vorzeitige Vertragsauflösung.

Die Moser Medical Graz99ers meldeten Kevin Moderer noch vor Ablauf der Transferfrist an, wobei ein Comeback eigentlich zunächst nicht vorgesehen war. Zuletzt gab es aber mehrere verletzte Cracks auf Seiten der 99ers und so haben sich die Verantwortlichen nun dazu entschlossen, das Gespräch mit Kevin Moderer über ein mögliches Comeback zu suchen.

Der Stürmer musste in den letzten Tagen diesbezüglich mit seiner Familie Rücksprache halten, da Moderer eigentlich zurückgetreten ist, um im Familienbetrieb tätig zu sein. „Ich musste zuerst mit meinen Eltern sprechen, ob dieses Engagement mit der Arbeit vereinbar ist, da ich nun teilweise im Familienbetrieb arbeite. Ich habe am Sonntag aber auch gesehen wie eine Rumpftruppe gegen Salzburg gespielt hat und das hat mir richtig gut gefallen. Das Ziel ist es nun, dass wir gegen den KAC gewinnen. Eine volle Halle ist immer lässig, aber vorrangig geht es um diesen Sieg gegen Klagenfurt und das könnte ein großer Schritt in Richtung Pre-Playoffs sein“, so der Neuzugang.

Die Nummer 72 liegt für Kevin Moderer bereit und der Stürmer feiert im Derby gegen den EC KAC am kommenden Freitag sein Comeback.

Hockeyreport.net / Moser Medical Graz99ers

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die Moser Medical Graz99ers geben die Verpflichtung von Kevin Moderer bekannt. Der gebürtige Grazer feiert kommenden Freitag im Pack-Derby gegen den EC KAC sein Comeback.

In der Saison 2020/2021 stand Kevin Moderer zuletzt im Aufgebot der Moser Medical Graz99ers, anschließend wechselte der Österreicher nach Villach. Heuer absolvierte Moderer noch 36 Spiele für den EC VSV, scorte 3 Tore und 9 Assists. Aus privaten Gründen bat er die Verantwortlichen der Adler allerdings um eine vorzeitige Vertragsauflösung.

Die Moser Medical Graz99ers meldeten Kevin Moderer noch vor Ablauf der Transferfrist an, wobei ein Comeback eigentlich zunächst nicht vorgesehen war. Zuletzt gab es aber mehrere verletzte Cracks auf Seiten der 99ers und so haben sich die Verantwortlichen nun dazu entschlossen, das Gespräch mit Kevin Moderer über ein mögliches Comeback zu suchen.

Der Stürmer musste in den letzten Tagen diesbezüglich mit seiner Familie Rücksprache halten, da Moderer eigentlich zurückgetreten ist, um im Familienbetrieb tätig zu sein. „Ich musste zuerst mit meinen Eltern sprechen, ob dieses Engagement mit der Arbeit vereinbar ist, da ich nun teilweise im Familienbetrieb arbeite. Ich habe am Sonntag aber auch gesehen wie eine Rumpftruppe gegen Salzburg gespielt hat und das hat mir richtig gut gefallen. Das Ziel ist es nun, dass wir gegen den KAC gewinnen. Eine volle Halle ist immer lässig, aber vorrangig geht es um diesen Sieg gegen Klagenfurt und das könnte ein großer Schritt in Richtung Pre-Playoffs sein“, so der Neuzugang.

Die Nummer 72 liegt für Kevin Moderer bereit und der Stürmer feiert im Derby gegen den EC KAC am kommenden Freitag sein Comeback.

Hockeyreport.net / Moser Medical Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL