Der EC-KAC hat zwei seiner bislang erst vier Ligaspiele in der noch jungen Saison gewonnen und liegt aktuell auf Rang acht der ICE-Tabelle. Am Dienstag unterlagen die Rotjacken beim nunmehrigen Leader, dem HC Pustertal, nach drei Powerplaytreffern der Südtiroler mit 3:5. Zwei Tage zuvor konnten die Klagenfurter ihr bislang einziges Liga-Heimspiel gegen Fehérvár AV19 klar mit 7:3 für sich entscheiden. Bei seiner Heimpremiere dominierte der EC-KAC den Gegner mit 43 gegenüber 23 Torschüssen, alleine bei den Shots on Goal aus dem Slot lag Rot-Weiß mit 17:10 voran. Die gegenüber der Vergangenheit verbesserte Effektivität in der Offensive schlug sich beim Rekordmeiser bislang in 15 Saisontoren nieder, mehr Treffer waren nach den ersten vier Runden zuletzt in der Spielzeit 2011/12 am rot-weißen Konto.

Die Black Wings Linz eröffneten das neue Spieljahr mit einem Overtime-Auswärtssieg beim HK Olimpija Ljubljana, mussten seither jedoch drei Niederlagen in regulärer Spielzeit hinnehmen. Dabei kassierten die Oberösterreicher gegen den EC VSV (2:4) und den HC Pustertal (1:4) sowie bei den Pioneers Vorarlberg (1:4) jeweils vier Gegentreffer. Linz kommt daher (im so früh in der Saison freilich noch begrenzt aussagekräftigen Ranking) auf Tabellenplatz elf liegend nach Klagenfurt, nur die beiden noch sieglosen Teams aus Graz und Asiago liegen hinter der Truppe von Head Coach Philipp Lukas. In der Fremde lief es für die Black Wings zuletzt überschaubar erfolgreich: Aus den saisonübergreifend jüngsten elf Auswärtsspielen stehen nur zwei „Drei-Punkte-Siege“ zu Buche. Sowohl insgesamt (sieben) als auch im Powerplay (eines) hat ligaweit nur Asiago Hockey (drei bzw. null) weniger Tore erzielt als der Siebte des letztjährigen Grunddurchgangs.

Beim EC-KAC fehlen unverändert die Stürmer Luka Gomboc, Raphael Herburger und Daniel Obersteiner, die allesamt verletzt sind. Auch für Verteidiger Jesper Jensen Aabo, der mittlerweile allerdings bereits wieder in das leichte Eistraining zurückgekehrt ist, kommt ein Einsatz am Freitag noch zu früh. Goalie Sebastian Dahm ist weiterhin angeschlagen und konnte in den vergangenen Tagen nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, seine Mitwirkung in der Begegnung mit den Black Wings Linz ist daher eher unwahrscheinlich. Über seinen Status wird von der medizinischen Abteilung und dem Trainerstab auf „Day-to-Day“-Basis befunden.

Hockeyreport.net / www.kac.at

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Der EC-KAC hat zwei seiner bislang erst vier Ligaspiele in der noch jungen Saison gewonnen und liegt aktuell auf Rang acht der ICE-Tabelle. Am Dienstag unterlagen die Rotjacken beim nunmehrigen Leader, dem HC Pustertal, nach drei Powerplaytreffern der Südtiroler mit 3:5. Zwei Tage zuvor konnten die Klagenfurter ihr bislang einziges Liga-Heimspiel gegen Fehérvár AV19 klar mit 7:3 für sich entscheiden. Bei seiner Heimpremiere dominierte der EC-KAC den Gegner mit 43 gegenüber 23 Torschüssen, alleine bei den Shots on Goal aus dem Slot lag Rot-Weiß mit 17:10 voran. Die gegenüber der Vergangenheit verbesserte Effektivität in der Offensive schlug sich beim Rekordmeiser bislang in 15 Saisontoren nieder, mehr Treffer waren nach den ersten vier Runden zuletzt in der Spielzeit 2011/12 am rot-weißen Konto.

Die Black Wings Linz eröffneten das neue Spieljahr mit einem Overtime-Auswärtssieg beim HK Olimpija Ljubljana, mussten seither jedoch drei Niederlagen in regulärer Spielzeit hinnehmen. Dabei kassierten die Oberösterreicher gegen den EC VSV (2:4) und den HC Pustertal (1:4) sowie bei den Pioneers Vorarlberg (1:4) jeweils vier Gegentreffer. Linz kommt daher (im so früh in der Saison freilich noch begrenzt aussagekräftigen Ranking) auf Tabellenplatz elf liegend nach Klagenfurt, nur die beiden noch sieglosen Teams aus Graz und Asiago liegen hinter der Truppe von Head Coach Philipp Lukas. In der Fremde lief es für die Black Wings zuletzt überschaubar erfolgreich: Aus den saisonübergreifend jüngsten elf Auswärtsspielen stehen nur zwei „Drei-Punkte-Siege“ zu Buche. Sowohl insgesamt (sieben) als auch im Powerplay (eines) hat ligaweit nur Asiago Hockey (drei bzw. null) weniger Tore erzielt als der Siebte des letztjährigen Grunddurchgangs.

Beim EC-KAC fehlen unverändert die Stürmer Luka Gomboc, Raphael Herburger und Daniel Obersteiner, die allesamt verletzt sind. Auch für Verteidiger Jesper Jensen Aabo, der mittlerweile allerdings bereits wieder in das leichte Eistraining zurückgekehrt ist, kommt ein Einsatz am Freitag noch zu früh. Goalie Sebastian Dahm ist weiterhin angeschlagen und konnte in den vergangenen Tagen nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, seine Mitwirkung in der Begegnung mit den Black Wings Linz ist daher eher unwahrscheinlich. Über seinen Status wird von der medizinischen Abteilung und dem Trainerstab auf „Day-to-Day“-Basis befunden.

Hockeyreport.net / www.kac.at

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL