Tabellenführer EC Red Bull Salzburg setzte sich beim HK SZ Olimpija knapp mit 3:2 durch und feierte gegen die Slowenen bereits den fünften Sieg in Folge. Am morgigen Freitag wird die neunte Runde der win2day ICE Hockey League mit vier Spielen abgeschlossen.

Bereits am Donnerstag standen sich Ljubljana und Salzburg in der neunten Runde der win2day ICE Hockey League gegenüber. Bis zur zehnten Spielminute konnte der Tabellensiebente aus Slowenien die Partie auf Augenhöhe halten, ehe Tabellenführer Salzburg wegen Spielverzögerung das erste Überzahlspiel zugesprochen bekam, welches prompt ausgenutzt wurde. Peter Schneider überwand HKO-Schlussmann Lukas Horak und erzielte bereits sein siebentes Tor in der laufenden Saison. Mit dem Stand von 1:0 aus Sicht von Salzburg ging es auch in die erste Drittelpause. Im Mittelabschnitt waren die Red Bulls über weite Strecken tonangebend, hatten insgesamt neun Torschüsse gegenüber vier von Olimpija, und konnten erneut einen Schuss im Tor unterbringen. In der 37. Minute war es Troy Bourke, der mit seinem zweiten Saisontreffer, auf 2:0 erhöhte.

Im Schlussdrittel verwalteten die Mozartstädter die Führung zunächst souverän, knapp elf Minuten vor Spielende verkürzte Olimpija aber mehr oder weniger aus dem Nichts zum 1:2. Maris Bicevskis traf sehenswert unter die Latte und überwand RBS-Schlussmann David Kickert zum ersten Mal an diesem Abend. In der Folge waren die Hausherren sogar das bessere Team auf dem Eis, wurden aber fünf Minuten vor Ende von einer Strafe ausgebremst. Salzburg war prompt zur Stelle und erhöhte durch Mario Huber auf 3:1. Die Partie wurde aber noch einmal spannend, denn 108 Sekunden vor Spielende war es erneut Maris Bicevskis, der für Olimpija traf. Insgesamt waren es die Saisontreffer zwei und drei für den Neuzugang der Slowenen. Der Ausgleich gelang den Drachen schließlich aber nicht mehr und so setzte sich Salzburg am Ende knapp mit 3:2 durch. Für die Red Bulls war es der dritte Sieg am Stück. In der Tabelle haben sie mit 21 Punkten vorübergehend vier Punkte Vorsprung auf die ersten Verfolger Pustertal und Fehérvár. Olimpija, dass als Siebenter zwölf Punkte innehat, kassierte die dritte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen.

WIN2DAY ICE HOCKEY LEAGUE | 05.10.2023
HK SZ OLIMPIJA – EC RED BULL SALZBURG 2:3 (0:1, 0:1, 2:1)
REFEREES: OFNER, RENCZ, PUFF, VACZI. | Zuseher: 920
Goals HKO: 1:2 Bicevskis M. (49.), 2:3 Bicevskis M. (59.)
Goals RBS: 0:1 Schneider P. (10./PP1), 0:2 Bourke T. (37.), 1:3 Huber M. (56./PP1)

hockeyreport.net / ICEHL

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
Tabellenführer EC Red Bull Salzburg setzte sich beim HK SZ Olimpija knapp mit 3:2 durch und feierte gegen die Slowenen bereits den fünften Sieg in Folge. Am morgigen Freitag wird die neunte Runde der win2day ICE Hockey League mit vier Spielen abgeschlossen.

Bereits am Donnerstag standen sich Ljubljana und Salzburg in der neunten Runde der win2day ICE Hockey League gegenüber. Bis zur zehnten Spielminute konnte der Tabellensiebente aus Slowenien die Partie auf Augenhöhe halten, ehe Tabellenführer Salzburg wegen Spielverzögerung das erste Überzahlspiel zugesprochen bekam, welches prompt ausgenutzt wurde. Peter Schneider überwand HKO-Schlussmann Lukas Horak und erzielte bereits sein siebentes Tor in der laufenden Saison. Mit dem Stand von 1:0 aus Sicht von Salzburg ging es auch in die erste Drittelpause. Im Mittelabschnitt waren die Red Bulls über weite Strecken tonangebend, hatten insgesamt neun Torschüsse gegenüber vier von Olimpija, und konnten erneut einen Schuss im Tor unterbringen. In der 37. Minute war es Troy Bourke, der mit seinem zweiten Saisontreffer, auf 2:0 erhöhte.

Im Schlussdrittel verwalteten die Mozartstädter die Führung zunächst souverän, knapp elf Minuten vor Spielende verkürzte Olimpija aber mehr oder weniger aus dem Nichts zum 1:2. Maris Bicevskis traf sehenswert unter die Latte und überwand RBS-Schlussmann David Kickert zum ersten Mal an diesem Abend. In der Folge waren die Hausherren sogar das bessere Team auf dem Eis, wurden aber fünf Minuten vor Ende von einer Strafe ausgebremst. Salzburg war prompt zur Stelle und erhöhte durch Mario Huber auf 3:1. Die Partie wurde aber noch einmal spannend, denn 108 Sekunden vor Spielende war es erneut Maris Bicevskis, der für Olimpija traf. Insgesamt waren es die Saisontreffer zwei und drei für den Neuzugang der Slowenen. Der Ausgleich gelang den Drachen schließlich aber nicht mehr und so setzte sich Salzburg am Ende knapp mit 3:2 durch. Für die Red Bulls war es der dritte Sieg am Stück. In der Tabelle haben sie mit 21 Punkten vorübergehend vier Punkte Vorsprung auf die ersten Verfolger Pustertal und Fehérvár. Olimpija, dass als Siebenter zwölf Punkte innehat, kassierte die dritte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen.

WIN2DAY ICE HOCKEY LEAGUE | 05.10.2023
HK SZ OLIMPIJA – EC RED BULL SALZBURG 2:3 (0:1, 0:1, 2:1)
REFEREES: OFNER, RENCZ, PUFF, VACZI. | Zuseher: 920
Goals HKO: 1:2 Bicevskis M. (49.), 2:3 Bicevskis M. (59.)
Goals RBS: 0:1 Schneider P. (10./PP1), 0:2 Bourke T. (37.), 1:3 Huber M. (56./PP1)

hockeyreport.net / ICEHL

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL