Die Moser Medical Graz99ers müssen sich dem HCB Südtirol geschlagen geben. Das Team von Jens Gustafsson unterlag den Füchsen mit 2:5.

Die 99ers spielten eigentlich gute erste 20 Minuten und kamen in der dritten Spielminute durch Bovin zur ersten Möglichkeit. Von den Füchsen eigentlich nicht viel zu sehen. In der 10.Minute kurvt Alberga vor das Tor und stochert bei Engstrand nach. Plötzlich jubelt der Stürmer und die Schiedsrichter gaben den Treffer nach einem Videostudium. Ken Ograjensek vergab in der 19.Minute die große Chance auf den Ausgleich. Der Slowenen stand alleine vor dem Tor der Südtiroler, brachte den Puck aber nicht am Schlussmann der Füchse vorbei. Im direkten Gegenzug jubelten die Hausherren im Powerplay über das 2:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die 99ers lange nicht ins Spiel. In der 30.Spielminute sieht Kainz die Lücke und scort zum 1:2. Anschließend mehrere hochkarätige Chancen für die Grazer, doch Hjalmarsson, Martin und Ograjensek ließen diese Möglichkeiten ungenützt. 8 Sekunden vor Drittelende das 3:1 für die Hausherren.

Das Schlussdrittel startete mit dem 1:4 aus der Sicht der 99ers. Pfeffer mit dem schweren Schnitzer in der Bwehr und Frigo ließ sich diese Chance nicht entgehen. Ograjensek gelang in der 57.Minute im Powerplay das 2:4.  Den Schlusspunkt setzten die Hausherren mit dem 5:2 ins leere Tor.

44.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
HCB Südtirol – Moser Medical Graz99ers 5:2 (2:0)(1:1)(2:1)
Torfolge: 1:0 Alberga (10.), 2:0 Miceli (20.PP), 2:1 Kainz (30.), 3:1 Lowe (40.), 4:1 Frigo (42.), 4:2 Ograjensek (57.PP), 5:2 Alberga (60.EN)

BREAKING NEWS
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022

Die Moser Medical Graz99ers müssen sich dem HCB Südtirol geschlagen geben. Das Team von Jens Gustafsson unterlag den Füchsen mit 2:5.

Die 99ers spielten eigentlich gute erste 20 Minuten und kamen in der dritten Spielminute durch Bovin zur ersten Möglichkeit. Von den Füchsen eigentlich nicht viel zu sehen. In der 10.Minute kurvt Alberga vor das Tor und stochert bei Engstrand nach. Plötzlich jubelt der Stürmer und die Schiedsrichter gaben den Treffer nach einem Videostudium. Ken Ograjensek vergab in der 19.Minute die große Chance auf den Ausgleich. Der Slowenen stand alleine vor dem Tor der Südtiroler, brachte den Puck aber nicht am Schlussmann der Füchse vorbei. Im direkten Gegenzug jubelten die Hausherren im Powerplay über das 2:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die 99ers lange nicht ins Spiel. In der 30.Spielminute sieht Kainz die Lücke und scort zum 1:2. Anschließend mehrere hochkarätige Chancen für die Grazer, doch Hjalmarsson, Martin und Ograjensek ließen diese Möglichkeiten ungenützt. 8 Sekunden vor Drittelende das 3:1 für die Hausherren.

Das Schlussdrittel startete mit dem 1:4 aus der Sicht der 99ers. Pfeffer mit dem schweren Schnitzer in der Bwehr und Frigo ließ sich diese Chance nicht entgehen. Ograjensek gelang in der 57.Minute im Powerplay das 2:4.  Den Schlusspunkt setzten die Hausherren mit dem 5:2 ins leere Tor.

44.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
HCB Südtirol – Moser Medical Graz99ers 5:2 (2:0)(1:1)(2:1)
Torfolge: 1:0 Alberga (10.), 2:0 Miceli (20.PP), 2:1 Kainz (30.), 3:1 Lowe (40.), 4:1 Frigo (42.), 4:2 Ograjensek (57.PP), 5:2 Alberga (60.EN)

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL