Die Moser Medical Graz99ers empfangen am 28.12.2022 zum letzten Heimspiel im Jahr 2022 den Villacher SV. Und die Grazer wollen dieses Jahr mit einem Sieg beenden.

Die 99ers kassierten zuletzt mit dem 0:1 in Klagenfurt und dem 0:3 in Ungarn zwei Niederlagen in Folge. Headcoach Johan Pennerborn ärgerte dabei vor allem die Abschlussschwäche. Christian Engstrand hielt seine Mannschaft stets im Spiel, allerdings konnten seine Teamkollegen im Angriff nicht für die notwendigen Akzente sorgen. „Es liegt an der Effizienz. Wir schießen mittlerweile oft auf das gegnerische Tor und haben meistens gleich viele Torschüsse wie der Gegner. Und wir kreieren auch einige, gute Chancen. Wir schaffen es zurzeit aber nicht, den Puck dann im Tor unterzubringen. Und es gilt nun diese Effizienz zu steigern“, so Verteidiger Amadeus Egger .

Schon morgen warten die Villacher Adler auf das Team von Headcoach Johan Pennerborn. Die bisherigen Spiele in der aktuellen Saison konnten die 99ers immer für sich entscheiden und das soll natürlich so bleiben. Die Grazer wollen dieses Jahr mit einem Sieg beenden. „Mit einer kämpferisch starken Leistung, wo wir am System festhalten und als Mannschaft auftreten, kann es auch wieder gegen den VSV klappen. Die drei Punkte wären auf alle Fälle wichtig, auch für den mentalen Bereich. Einfach dass das Selbstvertrauen wieder zurück kommt.“

Die Grazer müssen weiterhin auf Daniel Oberkofler, Mario Altmann (beide verletzt), Jakob Engelhart (U20-WM) und Adis Alagic (krank) verzichten. Ob Niklas Olausson ins Line-Up zurückkehren wird, entscheidet sich vor dem Spiel.

33.Runde – ICEHL
Moser Medical Graz99ers – Villacher SV
28.12.2022 – 19:15 Uhr
Merkur Eisstadion
Stream: live.ice.hockey
Liveticker: www.99ers.at/liveticker

Bild: 99ers/Krainbucher

hockeyreport.net / Presseaussendung Graz99ers

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die Moser Medical Graz99ers empfangen am 28.12.2022 zum letzten Heimspiel im Jahr 2022 den Villacher SV. Und die Grazer wollen dieses Jahr mit einem Sieg beenden.

Die 99ers kassierten zuletzt mit dem 0:1 in Klagenfurt und dem 0:3 in Ungarn zwei Niederlagen in Folge. Headcoach Johan Pennerborn ärgerte dabei vor allem die Abschlussschwäche. Christian Engstrand hielt seine Mannschaft stets im Spiel, allerdings konnten seine Teamkollegen im Angriff nicht für die notwendigen Akzente sorgen. „Es liegt an der Effizienz. Wir schießen mittlerweile oft auf das gegnerische Tor und haben meistens gleich viele Torschüsse wie der Gegner. Und wir kreieren auch einige, gute Chancen. Wir schaffen es zurzeit aber nicht, den Puck dann im Tor unterzubringen. Und es gilt nun diese Effizienz zu steigern“, so Verteidiger Amadeus Egger .

Schon morgen warten die Villacher Adler auf das Team von Headcoach Johan Pennerborn. Die bisherigen Spiele in der aktuellen Saison konnten die 99ers immer für sich entscheiden und das soll natürlich so bleiben. Die Grazer wollen dieses Jahr mit einem Sieg beenden. „Mit einer kämpferisch starken Leistung, wo wir am System festhalten und als Mannschaft auftreten, kann es auch wieder gegen den VSV klappen. Die drei Punkte wären auf alle Fälle wichtig, auch für den mentalen Bereich. Einfach dass das Selbstvertrauen wieder zurück kommt.“

Die Grazer müssen weiterhin auf Daniel Oberkofler, Mario Altmann (beide verletzt), Jakob Engelhart (U20-WM) und Adis Alagic (krank) verzichten. Ob Niklas Olausson ins Line-Up zurückkehren wird, entscheidet sich vor dem Spiel.

33.Runde – ICEHL
Moser Medical Graz99ers – Villacher SV
28.12.2022 – 19:15 Uhr
Merkur Eisstadion
Stream: live.ice.hockey
Liveticker: www.99ers.at/liveticker

Bild: 99ers/Krainbucher

hockeyreport.net / Presseaussendung Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL