Die Moser Medical Graz99ers kassieren die nächste Niederlage. Die Grazer müssen sich in Ungarn mit 0:3 geschlagen geben.

Die Grazer mussten auch heute Abend auf Alagic, Olausson, Oberkofler, Altmann und Engelhart verzichten. Die 99ers begannen in Ungarn gut und kamen auch zu vereinzelten Torchancen. Die Ungarn nützten in der 9.Spielminute einen Stellungsfehler der Grazer eiskalt aus und gingen in Führung. Die beste Ausgleichschance hatte noch Michael Schiechl der einen Schuss auf das Tor der Ungarn gefährlich abfälschte.

Im zweiten Abschnitt war von den 99ers nicht viel zu sehen und die Ungarn erspielten sich eine Chance nach der anderen. Nach einem unnötigen Foulspiel die Grazer erneut in Unterzahl und die Ungarn trafen zum 2:0. Hari sieht Petan (31.PP) an der zweiten Stange und der scorte im Fallen. Die beste Möglichkeit hatten die 99ers Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels. Roy wehrt die Scheibe auf die Seite ab, Yogan scheiterte jedoch mit einem Onetimer.

Zu Beginn des Schlussabschnitts die Grazer mit einer Druckphase, Yogan setzte den Puck jedoch knapp über das Tor. In der 49.Minute die große Chance für Granholm auf den ersten Treffer. Die Nummer 59 fährt von halblinks auf den Schlussmann der Ungarn zu, der Abschluss aber zu harmlos. Knapp drei Minuten vor dem Ende nahm Headcoach Pennerborn Christian Engstrand zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Yogan traf in dieser Phase nur die Stange. Und die Hausherren machten mit dem Treffer zum 3:0 ins leere Tor alles klar.

32.Runde – ICEHL
Fehervar AV19 – Moser Medical Graz99ers 3:0 (1:0)(1:0)(1:0)
Torfolge: 1:0 Stipsicz (9.), 2:0 Petan (31.PP), 3:0 Hari (59.EN)

 

 

hockeyreport.net / Graz99ers

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die Moser Medical Graz99ers kassieren die nächste Niederlage. Die Grazer müssen sich in Ungarn mit 0:3 geschlagen geben.

Die Grazer mussten auch heute Abend auf Alagic, Olausson, Oberkofler, Altmann und Engelhart verzichten. Die 99ers begannen in Ungarn gut und kamen auch zu vereinzelten Torchancen. Die Ungarn nützten in der 9.Spielminute einen Stellungsfehler der Grazer eiskalt aus und gingen in Führung. Die beste Ausgleichschance hatte noch Michael Schiechl der einen Schuss auf das Tor der Ungarn gefährlich abfälschte.

Im zweiten Abschnitt war von den 99ers nicht viel zu sehen und die Ungarn erspielten sich eine Chance nach der anderen. Nach einem unnötigen Foulspiel die Grazer erneut in Unterzahl und die Ungarn trafen zum 2:0. Hari sieht Petan (31.PP) an der zweiten Stange und der scorte im Fallen. Die beste Möglichkeit hatten die 99ers Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels. Roy wehrt die Scheibe auf die Seite ab, Yogan scheiterte jedoch mit einem Onetimer.

Zu Beginn des Schlussabschnitts die Grazer mit einer Druckphase, Yogan setzte den Puck jedoch knapp über das Tor. In der 49.Minute die große Chance für Granholm auf den ersten Treffer. Die Nummer 59 fährt von halblinks auf den Schlussmann der Ungarn zu, der Abschluss aber zu harmlos. Knapp drei Minuten vor dem Ende nahm Headcoach Pennerborn Christian Engstrand zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Yogan traf in dieser Phase nur die Stange. Und die Hausherren machten mit dem Treffer zum 3:0 ins leere Tor alles klar.

32.Runde – ICEHL
Fehervar AV19 – Moser Medical Graz99ers 3:0 (1:0)(1:0)(1:0)
Torfolge: 1:0 Stipsicz (9.), 2:0 Petan (31.PP), 3:0 Hari (59.EN)

 

 

hockeyreport.net / Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL