Nach der knappen 1:2 Heimniederlage gegen den EC Red Bull Salzburg mussten sich die Graz99ers heute Abend Olimpija Ljubljana mit 1:5 geschlagen geben.

Die Grazer starteten mit viel Power in diese Partie und hatten in der 4.Spielminute die erste gute Chance durch Bouramman. Der Verteidiger erhält kurz nach der blauen Linie im Angriffsdrittel die Scheibe, trifft allerdings nur das Außennetz. In der 5.Spielminute traf Kittinger die Außenstange und den Schuss von Antonitsch wenige Sekunden später konnte Horak mit viel Mühe entschärfen. Von Laibach in dieser Phase nur wenig zu sehen und die Grazer gingen in der 11.Spielminute verdient in Führung. Laibach in Unterzahl und Renars Krastenbergs (11.PP) hämmerte die Scheibe ins Kreuzeck. Die Grazer hätten durchaus höher führen können, denn in Unterzahl hatte Michael Schiechl die große Gelegenheit auf das 0:2, sein Abschluss allerdings zu harmlos im 1 gegen 1.

Anschließend folgte ein katastrophales Mitteldrittel der 99ers. Krastenbergs hatte in der 23.Minute noch aus kurzer Distanz die große Chance auf das 0:2, danach brach die Mannschaft förmlich auseinander. Innerhalb von nur vier Minuten kassierten die 99ers drei Gegentreffer, lagen plötzlich mit 1:3 zurück. Und auch das 1:4 schoss man sich quasi selbst, Zajc (38.) nützte die katastrophalen defensiven Fehler aus.

Im letzten Abschnitt machte Lars Volden anschließend Nicolas Wieser Platz. Die Grazer konnten in dieser Partie aber keine Akzente mehr setzen und kassierten in der 55.Minute noch das 1:5.

win2day ICE Hockey League
Olimpija Ljubljana – Moser Medical Graz99ers 5:1 (0:1)(4:0)(1:0)
Torfolge: 0:1 Krastenbergs (11.PP), 1:1 Sodja (27.), 2:1 Bicevskis (28.), 3:1 Zajc (31.PP), 4:1 Zajc (38.), 5:1 Zajc (55.)

hockeyreport.net / Graz99ers

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Nach der knappen 1:2 Heimniederlage gegen den EC Red Bull Salzburg mussten sich die Graz99ers heute Abend Olimpija Ljubljana mit 1:5 geschlagen geben.

Die Grazer starteten mit viel Power in diese Partie und hatten in der 4.Spielminute die erste gute Chance durch Bouramman. Der Verteidiger erhält kurz nach der blauen Linie im Angriffsdrittel die Scheibe, trifft allerdings nur das Außennetz. In der 5.Spielminute traf Kittinger die Außenstange und den Schuss von Antonitsch wenige Sekunden später konnte Horak mit viel Mühe entschärfen. Von Laibach in dieser Phase nur wenig zu sehen und die Grazer gingen in der 11.Spielminute verdient in Führung. Laibach in Unterzahl und Renars Krastenbergs (11.PP) hämmerte die Scheibe ins Kreuzeck. Die Grazer hätten durchaus höher führen können, denn in Unterzahl hatte Michael Schiechl die große Gelegenheit auf das 0:2, sein Abschluss allerdings zu harmlos im 1 gegen 1.

Anschließend folgte ein katastrophales Mitteldrittel der 99ers. Krastenbergs hatte in der 23.Minute noch aus kurzer Distanz die große Chance auf das 0:2, danach brach die Mannschaft förmlich auseinander. Innerhalb von nur vier Minuten kassierten die 99ers drei Gegentreffer, lagen plötzlich mit 1:3 zurück. Und auch das 1:4 schoss man sich quasi selbst, Zajc (38.) nützte die katastrophalen defensiven Fehler aus.

Im letzten Abschnitt machte Lars Volden anschließend Nicolas Wieser Platz. Die Grazer konnten in dieser Partie aber keine Akzente mehr setzen und kassierten in der 55.Minute noch das 1:5.

win2day ICE Hockey League
Olimpija Ljubljana – Moser Medical Graz99ers 5:1 (0:1)(4:0)(1:0)
Torfolge: 0:1 Krastenbergs (11.PP), 1:1 Sodja (27.), 2:1 Bicevskis (28.), 3:1 Zajc (31.PP), 4:1 Zajc (38.), 5:1 Zajc (55.)

hockeyreport.net / Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL