Die Moser Medical Graz99ers treffen morgen Sonntag auswärts auf den EC Red Bull Salzburg. Und die Grazer werden die Reise in die Mozartstadt mit viel Selbstvertrauen antreten.

Die 99ers feierten gestern Abend gegen Olimpija Ljubljana einen 4:1 Heimsieg. Es waren wichtige drei Punkte im Kampf um die Playoffs. Headcoach Jens Gustafsson hatte die Linien und auch die Taktik leicht angepasst und diese Umstellungen haben sich bezahlt gemacht. „Laibach ist eine sehr starke Kontermannschaft und wir haben unseren Gameplan genau befolgt. Es ist schön wieder zurück auf der Siegesstraße zu sein“, meinte Headcoach Jens Gustafsson nach dem Spiel.

Morgen treffen die 99ers auswärts auf den Tabellenführer aus Salzburg. In den bisherigen Begegnungen zwischen diesen beiden Teams war es stets eine knappe Angelegenheit. Und die Grazer werden nach dem gestrigen Heimsieg wieder mit viel Selbstvertrauen in die Mozartstadt fahren. „Alle drei bisherigen Begegnungen waren ausgeglichen. Es wird ein hartes Spiel, aber wir werden bereit sein.“

Ähnlich sieht es Stürmer Michael Schiechl:“Salzburg wird wieder sehr hart aus der Kabine kommen. Wir müssen aber unser Spiel durchziehen, die Scheiben tief bringen, hart arbeiten und die Chancen nützen.“

Die 99ers müssen wie bereits im Spiel gegen Laibach auf Ken Ograjensek, Jacob Pfeffer, Zintis Zusevics (alle krank) und Clemens Krainz (verletzt) verzichten.

Ab nächstem Heimspiel wieder 2G+
Die Grazer setzen ab dem kommenden Heimspiel nach Rücksprache mit den Behörden wieder auf 2G+. In dem Fall ist das allerdings keine Reaktion auf die gestrige Begegnung, sondern eine bereits im Vorfeld fixierte Lösung.

39.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers
16.01.22 – 16:30 Uhr – Salzburg

ring-sports.at / Graz99ers

BREAKING NEWS
  • 6. Oktober 2022
  • 6. Oktober 2022
  • 6. Oktober 2022
  • 6. Oktober 2022
  • 6. Oktober 2022
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 6. Oktober 2022
  • 6. Oktober 2022
  • 6. Oktober 2022
  • 6. Oktober 2022
  • 6. Oktober 2022

Die Moser Medical Graz99ers treffen morgen Sonntag auswärts auf den EC Red Bull Salzburg. Und die Grazer werden die Reise in die Mozartstadt mit viel Selbstvertrauen antreten.

Die 99ers feierten gestern Abend gegen Olimpija Ljubljana einen 4:1 Heimsieg. Es waren wichtige drei Punkte im Kampf um die Playoffs. Headcoach Jens Gustafsson hatte die Linien und auch die Taktik leicht angepasst und diese Umstellungen haben sich bezahlt gemacht. „Laibach ist eine sehr starke Kontermannschaft und wir haben unseren Gameplan genau befolgt. Es ist schön wieder zurück auf der Siegesstraße zu sein“, meinte Headcoach Jens Gustafsson nach dem Spiel.

Morgen treffen die 99ers auswärts auf den Tabellenführer aus Salzburg. In den bisherigen Begegnungen zwischen diesen beiden Teams war es stets eine knappe Angelegenheit. Und die Grazer werden nach dem gestrigen Heimsieg wieder mit viel Selbstvertrauen in die Mozartstadt fahren. „Alle drei bisherigen Begegnungen waren ausgeglichen. Es wird ein hartes Spiel, aber wir werden bereit sein.“

Ähnlich sieht es Stürmer Michael Schiechl:“Salzburg wird wieder sehr hart aus der Kabine kommen. Wir müssen aber unser Spiel durchziehen, die Scheiben tief bringen, hart arbeiten und die Chancen nützen.“

Die 99ers müssen wie bereits im Spiel gegen Laibach auf Ken Ograjensek, Jacob Pfeffer, Zintis Zusevics (alle krank) und Clemens Krainz (verletzt) verzichten.

Ab nächstem Heimspiel wieder 2G+
Die Grazer setzen ab dem kommenden Heimspiel nach Rücksprache mit den Behörden wieder auf 2G+. In dem Fall ist das allerdings keine Reaktion auf die gestrige Begegnung, sondern eine bereits im Vorfeld fixierte Lösung.

39.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers
16.01.22 – 16:30 Uhr – Salzburg

ring-sports.at / Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL