Die Moser Medical Graz99ers gastieren morgen Abend bei Fehervar AV19. Und nach dem Sieg gegen den VSV will man in Ungarn nachlegen.

Die 99ers feierten einen wichtigen 4:3 Heimsieg gegen den EC VSV. Dabei zeigten sich die Grazer stets aggressiv und defensiv kompakt. Der Sieg war am Ende also nicht unverdient und die drei Punkte im Trockenen. Leider setzte es für Ben Blood nachträglich eine Sperre. Das DOPS verhängte gegen den Verteidiger der 99ers eine 2-Spiele-Sperre, somit wird Blood in Ungarn fehlen.

Bis auf Ben Blood und Mike Zalewski kann Headcoach Jens Gustafsson allerdings auf den kompletten Kader zurückgreifen. Die Ungarn zählen in dieser Saison zu einem der Favoriten und dementsprechend rangiert Fehervar AV19 derzeit auf Platz 3. Es benötigt eine kompakte und konzentrierte Leistung, um hier Punkte mitnehmen zu können.

„Für uns wird es wichtig sein, defensiv solide zu stehen. Wir spielen gegen eines der Top-Teams der Liga und die Ungarn sind vor allem sehr heimstark. Beim letzten Aufeinandertreffen sind wir in der Verteidigung mit einem  verkürzten Line-Up sehr solide aufgetreten und das wollen wir morgen wiederholen und mehr Tore schießen“, so Headcoach Jens Gustafsson.

Der Trainer ist generell mit dem Auftreten seiner Mannschaft in den letzten Spielen sehr zufrieden. „Wir haben in den letzten 10 Spielen eine Konstanz entwickelt und spielen defensiv viel kompakter. Wir sind auf dem richtigen Weg und blicken auf das Spiel morgen in Ungarn.“

Bet-at-home ICE Hockey League

Fehervar AV19 – Moser Medical Graz99ers
10.12.2021 – 19:15 Uhr
Ungarn – Livestream: live.ice.hockey

Bild: ©Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

ring-sports.at / Graz99ers

BREAKING NEWS
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022
  • 26. September 2022

Die Moser Medical Graz99ers gastieren morgen Abend bei Fehervar AV19. Und nach dem Sieg gegen den VSV will man in Ungarn nachlegen.

Die 99ers feierten einen wichtigen 4:3 Heimsieg gegen den EC VSV. Dabei zeigten sich die Grazer stets aggressiv und defensiv kompakt. Der Sieg war am Ende also nicht unverdient und die drei Punkte im Trockenen. Leider setzte es für Ben Blood nachträglich eine Sperre. Das DOPS verhängte gegen den Verteidiger der 99ers eine 2-Spiele-Sperre, somit wird Blood in Ungarn fehlen.

Bis auf Ben Blood und Mike Zalewski kann Headcoach Jens Gustafsson allerdings auf den kompletten Kader zurückgreifen. Die Ungarn zählen in dieser Saison zu einem der Favoriten und dementsprechend rangiert Fehervar AV19 derzeit auf Platz 3. Es benötigt eine kompakte und konzentrierte Leistung, um hier Punkte mitnehmen zu können.

„Für uns wird es wichtig sein, defensiv solide zu stehen. Wir spielen gegen eines der Top-Teams der Liga und die Ungarn sind vor allem sehr heimstark. Beim letzten Aufeinandertreffen sind wir in der Verteidigung mit einem  verkürzten Line-Up sehr solide aufgetreten und das wollen wir morgen wiederholen und mehr Tore schießen“, so Headcoach Jens Gustafsson.

Der Trainer ist generell mit dem Auftreten seiner Mannschaft in den letzten Spielen sehr zufrieden. „Wir haben in den letzten 10 Spielen eine Konstanz entwickelt und spielen defensiv viel kompakter. Wir sind auf dem richtigen Weg und blicken auf das Spiel morgen in Ungarn.“

Bet-at-home ICE Hockey League

Fehervar AV19 – Moser Medical Graz99ers
10.12.2021 – 19:15 Uhr
Ungarn – Livestream: live.ice.hockey

Bild: ©Soós Attila (Hydro Fehérvár AV19)

ring-sports.at / Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL