Die Steinbach Black Wings reisen am morgigen Freitag erstmals in der neuen Spielzeit ins Ländle. Im Duell mit den Pioneers Vorarlberg freuen sich die Stahlstädter über das Comeback von Stürmer Andreas Kristler.

Pioneers Vorarlberg – Steinbach Black Wings Linz
Grunddurchgang, Runde 4: Freitag, 19:15 Uhr, Feldkirch Vorarlberghalle

Wochenende Nummer zwei in der neuen Saison der win2day ICE Hockey League führt die Steinbach Black Wings am morgigen Freitag ins Ländle. Dort wartet auf die Oberösterreicher mit den Pioneers Vorarlberg ein unangenehmer Kontrahent. Ähnlich wie Brian Lebler und Co. gab es für das Team aus Feldkirch eine Niederlage und einen Sieg zum Auftakt in die Meisterschaft. Nach einem 1:3 beim HC Pustertal feierten die morgigen Gastgeber beim 2:0 gegen Asiago ihre ersten drei Punkte. Die Mannschaft von Cheftrainer Dylan Stanley setzt sich auch im zweiten Jahr in der höchsten Spielklasse das Ziel mit einem engagierten Stamm an Vorarlberger Cracks die Top- Mannschaften zu ärgern. Dies gelang Layne Viveiros und seinen Kollegen im Vorjahr bereits, nach einigen Achtungserfolgen konnten die Vorarlberger den Platz am Tabellenende aber dennoch nicht verhindern. In der Vorbereitung auf die gerade begonnene Spielzeit machte nur ein Sieg aus fünf Spielen Mut auf eine ordentliche Steigerung. Trotzdem erwartet die Mannschaft von Head Coach Philipp Lukas beim neuerlichen Wiedersehen mit den Ex-Linzern Patrick Spannring, Daniel Woger, Alexander Pallestrang und Ivan Korecky ein schwer bespielbarer Gegner.

Im Lager der Steinbach Black Wings machte das erste Wochenende Mut. Nach dem Auftaktsieg in Laibach zeigten die Linzer auch im Heimspiel gegen Villach über weite Strecken eine ansprechende Leistung. Bei hohem Einsatz und Tempo erspielten sich die Oberösterreicher ausreichend gute Möglichkeiten, um sich gegen die starken Adler zu belohnen. Bei 28 Schüssen aufs Tor taten sich Emilio Romig und Co. aber schwer, aus ihren Chancen Kapital zu schlagen. Der Fokus in der laufenden Trainingswoche lag deshalb auf der Offensive. In unterschiedlichen Übungen setzte das Trainerteam darauf mehr Zeit im Angriffsdrittel zu kreieren und mit mehr Nachdruck in gute Abschlusspositionen zu kommen. Bereits gegen die Pioneers werden die Stahlstädter gefordert sein, ihr Spiel aufzuziehen und in der Chancenauswertung effizienter zu agieren.

Personelles:

Im Kampf vor dem gegnerischen Tor können die Steinbach Black Wings dabei ab sofort wieder auf eine wichtige Stütze mehr zählen. Andreas Kristler, der nach einer Unterkörperverletzung im Training während der Vorbereitung vier Wochen pausieren musste, feiert in Feldkirch sein Comeback. Der 33-jährige Routinier startet an der Seite von Brodi Stuart und Nico Feldner in seine 18. Spielzeit in der höchsten Spielklasse. Aufgrund des vollen Line Ups an diesem Wochenende nicht mit dabei sein werden Jakob Mitsch und Patrick Söllinger, die beide mit den Steel Wings LINZ AG auflaufen werden.

Nach dem schweren Auswärtsmatch im Ländle kehren die Steinbach Black Wings bereits am Sonntag zurück in die Linz AG Eisarena. Im Heimspiel fordern die Oberösterreicher den HC Pustertal rund um Rick Schofield. Tickets für das Match sind online unter tickets.blackwings.at und an der Abendkasse erhältlich.

Black Wings Night in der Donaualm:

Nach dem die Steinbach Black Wings auf dem Eis wieder voll durchstarten, präsentieren sich die Linzer in Kürze auch zum ersten Mal in großem Stil ihren Fans. Auf Einladung der Donaualm erobern die Linzer Cracks in diesem Jahr den traditionellen Urfahranermarkt. Neben einem mannschaftsinternen Abendessen gemeinsam mit einigen Partnern, wird sich die Mannschaft der Steinbach Black Wings am Mittwoch, den 4. Oktober, ein erstes Mal geschlossen ihren Fans präsentieren. Von 18:30 bis ca. 20 Uhr erfüllen Brian Lebler und Co. bei ausgelassener Jahrmarkt- Stimmung jeden Foto- und Autogrammwunsch. Für die richtige Musik an diesem Abend sorgt DJ Martinez. Achtung: Aufgrund der begrenzten Kapazität im Zelt können jeweils nur ca. 200 Gäste gleichzeitig in der Donaualm zugelassen werden.

hockeyreport.net

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die Steinbach Black Wings reisen am morgigen Freitag erstmals in der neuen Spielzeit ins Ländle. Im Duell mit den Pioneers Vorarlberg freuen sich die Stahlstädter über das Comeback von Stürmer Andreas Kristler.

Pioneers Vorarlberg – Steinbach Black Wings Linz
Grunddurchgang, Runde 4: Freitag, 19:15 Uhr, Feldkirch Vorarlberghalle

Wochenende Nummer zwei in der neuen Saison der win2day ICE Hockey League führt die Steinbach Black Wings am morgigen Freitag ins Ländle. Dort wartet auf die Oberösterreicher mit den Pioneers Vorarlberg ein unangenehmer Kontrahent. Ähnlich wie Brian Lebler und Co. gab es für das Team aus Feldkirch eine Niederlage und einen Sieg zum Auftakt in die Meisterschaft. Nach einem 1:3 beim HC Pustertal feierten die morgigen Gastgeber beim 2:0 gegen Asiago ihre ersten drei Punkte. Die Mannschaft von Cheftrainer Dylan Stanley setzt sich auch im zweiten Jahr in der höchsten Spielklasse das Ziel mit einem engagierten Stamm an Vorarlberger Cracks die Top- Mannschaften zu ärgern. Dies gelang Layne Viveiros und seinen Kollegen im Vorjahr bereits, nach einigen Achtungserfolgen konnten die Vorarlberger den Platz am Tabellenende aber dennoch nicht verhindern. In der Vorbereitung auf die gerade begonnene Spielzeit machte nur ein Sieg aus fünf Spielen Mut auf eine ordentliche Steigerung. Trotzdem erwartet die Mannschaft von Head Coach Philipp Lukas beim neuerlichen Wiedersehen mit den Ex-Linzern Patrick Spannring, Daniel Woger, Alexander Pallestrang und Ivan Korecky ein schwer bespielbarer Gegner.

Im Lager der Steinbach Black Wings machte das erste Wochenende Mut. Nach dem Auftaktsieg in Laibach zeigten die Linzer auch im Heimspiel gegen Villach über weite Strecken eine ansprechende Leistung. Bei hohem Einsatz und Tempo erspielten sich die Oberösterreicher ausreichend gute Möglichkeiten, um sich gegen die starken Adler zu belohnen. Bei 28 Schüssen aufs Tor taten sich Emilio Romig und Co. aber schwer, aus ihren Chancen Kapital zu schlagen. Der Fokus in der laufenden Trainingswoche lag deshalb auf der Offensive. In unterschiedlichen Übungen setzte das Trainerteam darauf mehr Zeit im Angriffsdrittel zu kreieren und mit mehr Nachdruck in gute Abschlusspositionen zu kommen. Bereits gegen die Pioneers werden die Stahlstädter gefordert sein, ihr Spiel aufzuziehen und in der Chancenauswertung effizienter zu agieren.

Personelles:

Im Kampf vor dem gegnerischen Tor können die Steinbach Black Wings dabei ab sofort wieder auf eine wichtige Stütze mehr zählen. Andreas Kristler, der nach einer Unterkörperverletzung im Training während der Vorbereitung vier Wochen pausieren musste, feiert in Feldkirch sein Comeback. Der 33-jährige Routinier startet an der Seite von Brodi Stuart und Nico Feldner in seine 18. Spielzeit in der höchsten Spielklasse. Aufgrund des vollen Line Ups an diesem Wochenende nicht mit dabei sein werden Jakob Mitsch und Patrick Söllinger, die beide mit den Steel Wings LINZ AG auflaufen werden.

Nach dem schweren Auswärtsmatch im Ländle kehren die Steinbach Black Wings bereits am Sonntag zurück in die Linz AG Eisarena. Im Heimspiel fordern die Oberösterreicher den HC Pustertal rund um Rick Schofield. Tickets für das Match sind online unter tickets.blackwings.at und an der Abendkasse erhältlich.

Black Wings Night in der Donaualm:

Nach dem die Steinbach Black Wings auf dem Eis wieder voll durchstarten, präsentieren sich die Linzer in Kürze auch zum ersten Mal in großem Stil ihren Fans. Auf Einladung der Donaualm erobern die Linzer Cracks in diesem Jahr den traditionellen Urfahranermarkt. Neben einem mannschaftsinternen Abendessen gemeinsam mit einigen Partnern, wird sich die Mannschaft der Steinbach Black Wings am Mittwoch, den 4. Oktober, ein erstes Mal geschlossen ihren Fans präsentieren. Von 18:30 bis ca. 20 Uhr erfüllen Brian Lebler und Co. bei ausgelassener Jahrmarkt- Stimmung jeden Foto- und Autogrammwunsch. Für die richtige Musik an diesem Abend sorgt DJ Martinez. Achtung: Aufgrund der begrenzten Kapazität im Zelt können jeweils nur ca. 200 Gäste gleichzeitig in der Donaualm zugelassen werden.

hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL