Der für Freitag angesetzte vorletzte Spieltag im Grunddurchgang der win2day ICE Hockey League könnte bereits finale Aufschlüsse über die vakanten Tabellenpositionen bringen: Leader HCB Südtirol Alperia kann aus eigener Kraft den Gewinn der Regular Season schaffen, Titelverteidiger EC Red Bull Salzburg das zweite Ticket für die Champions Hockey League lösen. Außerhalb der Top-Sechs kämpft Hydro Fehérvár AV19 noch um Rang sieben und damit das Pick-Recht für die Pre-Playoffs, während sich das Fern-Duell um Rang zehn zwischen den Moser Medical Graz99ers und dem HC Pustertal Wölfe zuspitzt.

Win2day ICE Hockey League | 24.02.2023 | Schedule:
Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 – HC TIWAG Innsbruck – Die Haie
Referees: GROZNIK, SIEGEL, Gatol-Schafranek, Muzsik. | >> PPV-Livestream <<
Sowohl Hydro Fehérvár AV19 und der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie haben in den ausstehenden beiden Runden noch die Möglichkeit, sich um einen Platz zu verbessern. Die Ungarn – sie haben zuletzt dreimal in Folge gepunktet – duellieren sich mit den diesmal spielfreien Steinbach Black Wings Linz um den siebenten Tabellenrang und damit das Pick-Recht für der Pre-Playoffs. Aktuell liegt die Mannschaft von Kevin Constantine vier Punkte hinter den siebenplatzierten Oberösterreichern. Mit jedem Punktgewinn würde der Vizemeister die Chance auf Rang sieben aufrechterhalten. Innsbruck kämpft um den zweiten Tabellenplatz und damit Heimrecht in einem möglichen Semifinale bzw. der erstmaligen Qualifikation für die Champions Hockey League. Der Rückstand der „Haie“ auf den Zweiten Salzburg beträgt ebenfalls vier Punkte. Um im Rennen um Platz zwei zu bleiben, muss Innsbruck um zwei Punkte mehr holen als Salzburg. Während Székesfehérvár sowohl Sonntag als auch Dienstag im Einsatz war, pausierten die Tiroler seit Freitag. Alle drei Saisonduelle haben die „Haie“ für sich entschieden, in zwei Spielen wurde ein Rückstand wettgemacht. ICE-Top-Scorer Brady Shaw (25G|43A) traf in allen drei Partien gegen seinen Ex-Klub.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: EC iDM Wärmepumpen VSV – HC Pustertal Wölfe
Referees: HRONSKY, OFNER, Durmis, Riecken. | >> PPV-Livestream <<
Der HC Pustertal Wölfe ist nach wie vor im Rennen um den zehnten Tabellenplatz. Die Südtiroler haben vor den ausstehenden beiden Runden einen Punkt Rückstand auf Graz – bei Punktegleichstand nach dem Grunddurchgang sind die Wölfe aufgrund des Vorteils im direkten Duell vor Graz zu ranken. Gegen Villach wollen die Südtiroler somit wichtige Punkte einfahren, um das Duell auf den alles entscheidenden letzten Spieltag zu schieben. Das nötige Selbstvertrauen haben sich die „Wölfe“ zuletzt mit drei Siegen en suite erkämpft – eine breite Brust brauchen die Gäste auch, um Villach etwa die erste Niederlage im Jahr 2023 zuzufügen. Alle sieben bisherigen Heimspiele in diesem Kalenderjahr haben die „Adler“ für sich entschieden, nur einmal gaben sie Punkte ab. Von den bisherigen drei Saisonspielen haben die Kärntner, für die es das letzte Spiel im Grunddurchgang ist, zwei gewonnen. HCP-Coach Tomek Valtonen kann am Wochenende aus dem Vollen schöpfen, die zuletzt krankheitsbedingt fehlenden Daniel Glira und Olivier Archambault kehren in den Kader zurück. Beim VSV fehlen Artus Kulda und Simon Despres, dafür steht Chris Collins wieder zur Verfügung.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: Moser Medical Graz99ers – EC-KAC
Referees: SMETANA, STERNAT, Bärnthaler, Seewald E. | >> PPV-Livestream <<
Die Moser Medical Graz99ers haben am Freitag die Chance, ihr Ticket für die Pre-Playoffs 2023 zu lösen. Als Tabellenzehnter liegen die Steirer aktuell einen Punkt vor Verfolger Pustertal. Gewinnen die Grazer nach 60 Minuten und bleiben die „Wölfe“ parallel in Villach punktelos, schaffen die 99ers die Qualifikation schon vor dem letzten Spieltag. Unterstützung bekommt der Zehnte von Kevin Moderer, der erst vor wenigen Wochen in Villach sein Karriereende bekanntgab, gibt sein Comeback in schwarz-orange. Ob weitere zuletzt angeschlagene und verletzte Spieler zurückkehren werden, entscheidet sich erst am Spieltag. Graz hat sich zuletzt vor allem daheim stabilisiert, in sechs seiner letzten sieben Heimspiele auch gepunktet. Gegen den KAC holte die Mannschaft von Johan Pennerborn heuer erst einen Punkt (2:3 OT-Niederlage am 30. September). Klagenfurt ist seit Dienstag für die Playoffs qualifiziert und kann am Freitag seinen fünften Tabellenplatz fixieren. Hierfür müssen die „Rotjacken“ gleich viele Punkte holen wie die sechstplatzierten spusu Vienna Capitals im Parallelspiel gegen Salzburg. Beim österreichischen Rekordmeister hat sich vor dem letzten Wochenende im Grunddurchgang die Personalsituation entspannt: Mit David Maier, Luka Gomboc, Fabian Hochegger, Nick Petersen, Daniel Obersteiner und Finn van Ee stehen sechs zuletzt ausgefallene Spieler wieder zur Verfügung.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals
Referees: FICHTNER, NIKOLIC K., Nothegger, Sparer. | >> PPV-Livestream <<
Der EC Red Bull Salzburg hat weiterhin eine Chance, auf den Gewinn des Grunddurchgangs. Dem amtierenden Champion fehlen vor den ausstehenden beiden Runden vier Punkte auf Tabellenführer HCB Südtirol Alperia. Bevor die beiden Teams am Sonntag aufeinander treffen, muss Salzburg am Freitag zumindest um einen Punkt mehr holen als Bozen – nur dann haben die „Red Bulls“ im abschließenden Showdown noch eine Chance auf Rang eins. Für den Titelverteidiger geht es aber auch um die Absicherung von Rang zwei und damit die Qualifikation für die Champions Hockey League. Das schafft Salzburg, für das Nicolai Meyer sein Comeback geben wird, wenn es nur um einen Punkt weniger holt als Innsbruck. Wien duelliert sich indes mit dem EC-KAC um den fünften Platz. Aktuell fehlen der Mannschaft von Dave Barr drei Punkte auf die „Rotjacken“. Um die Entscheidung auf Sonntag zu vertagen, müssen die „Caps“ am Freitag um einen Punkt mehr holen als Klagenfurt. In den drei Saisonbegegnungen hat sich immer das Heimteam durchgesetzt. Die „Red Bulls“, die in der Salzburger Eisarena seit zehn Spielen ungeschlagen sind, haben auch die letzten sechs Heimspiele gegen Wien gewonnen. Bei Wien könnten die angeschlagenen Ben Finkelstein und Nico Brunner aussetzen, Salzburg fehlen Bourke und Loney.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: Migross Supermercati Asiago Hockey – BEMER Pioneers Vorarlberg
Referees: NIKOLIC M., Zrnic, Pardatscher, Snoj. | >> PPV-Livestream <<
Migross Supermercati Asiago Hockey und die BEMER Pioneers Vorarlberg bestreiten am Freitag ihr zweites Spiel binnen 24 Stunden. Sollten die Italiener nicht schon am Donnerstagabend – die Partie gibt’s ab 19.45 Uhr live auf www.live.ice.hockey (PPV) – mit einem Sieg die Pre-Playoffs erreicht haben, haben sie nun die erneute Chance dazu.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: HK SZ Olimpija – HBC Südtirol Alperia
Referees: RENCZ, TIRLAR, Hribar, Miklic. | >> PPV-Livestream <<
Der HCB Südtirol Alperia hat am Freitag die Chance, den Gewinn des Grunddurchgangs zu fixieren. Der zweifache Champion muss dafür gleichviele Punkte holen wie Salzburg in seinem Heimspiel gegen Wien. Die „Foxes“ haben ihre letzten sieben Auswärtsspiele in Serie gewonnen, auswärts gegen den HK SZ Olimpija aber noch nicht gewonnen. Die „Drachen“ – damals noch in anderer Besetzung – siegten Mitte Oktober mit 5:2. Den letzten vergleich vor zehn Tagen in der Palaonda gewann aber Bozen souverän mit 5:1. HCB-Coach Glen Hanlon wird auf Diego Glück und Hannes Kasslatter verzichten. Matt Frattin ist leicht angeschlagen und die Reise nach Slowenien nicht mitmachen. Neuverpflichtung Radim Matus steht vor seinem Debüt.

hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
Der für Freitag angesetzte vorletzte Spieltag im Grunddurchgang der win2day ICE Hockey League könnte bereits finale Aufschlüsse über die vakanten Tabellenpositionen bringen: Leader HCB Südtirol Alperia kann aus eigener Kraft den Gewinn der Regular Season schaffen, Titelverteidiger EC Red Bull Salzburg das zweite Ticket für die Champions Hockey League lösen. Außerhalb der Top-Sechs kämpft Hydro Fehérvár AV19 noch um Rang sieben und damit das Pick-Recht für die Pre-Playoffs, während sich das Fern-Duell um Rang zehn zwischen den Moser Medical Graz99ers und dem HC Pustertal Wölfe zuspitzt.

Win2day ICE Hockey League | 24.02.2023 | Schedule:
Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 – HC TIWAG Innsbruck – Die Haie
Referees: GROZNIK, SIEGEL, Gatol-Schafranek, Muzsik. | >> PPV-Livestream <<
Sowohl Hydro Fehérvár AV19 und der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie haben in den ausstehenden beiden Runden noch die Möglichkeit, sich um einen Platz zu verbessern. Die Ungarn – sie haben zuletzt dreimal in Folge gepunktet – duellieren sich mit den diesmal spielfreien Steinbach Black Wings Linz um den siebenten Tabellenrang und damit das Pick-Recht für der Pre-Playoffs. Aktuell liegt die Mannschaft von Kevin Constantine vier Punkte hinter den siebenplatzierten Oberösterreichern. Mit jedem Punktgewinn würde der Vizemeister die Chance auf Rang sieben aufrechterhalten. Innsbruck kämpft um den zweiten Tabellenplatz und damit Heimrecht in einem möglichen Semifinale bzw. der erstmaligen Qualifikation für die Champions Hockey League. Der Rückstand der „Haie“ auf den Zweiten Salzburg beträgt ebenfalls vier Punkte. Um im Rennen um Platz zwei zu bleiben, muss Innsbruck um zwei Punkte mehr holen als Salzburg. Während Székesfehérvár sowohl Sonntag als auch Dienstag im Einsatz war, pausierten die Tiroler seit Freitag. Alle drei Saisonduelle haben die „Haie“ für sich entschieden, in zwei Spielen wurde ein Rückstand wettgemacht. ICE-Top-Scorer Brady Shaw (25G|43A) traf in allen drei Partien gegen seinen Ex-Klub.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: EC iDM Wärmepumpen VSV – HC Pustertal Wölfe
Referees: HRONSKY, OFNER, Durmis, Riecken. | >> PPV-Livestream <<
Der HC Pustertal Wölfe ist nach wie vor im Rennen um den zehnten Tabellenplatz. Die Südtiroler haben vor den ausstehenden beiden Runden einen Punkt Rückstand auf Graz – bei Punktegleichstand nach dem Grunddurchgang sind die Wölfe aufgrund des Vorteils im direkten Duell vor Graz zu ranken. Gegen Villach wollen die Südtiroler somit wichtige Punkte einfahren, um das Duell auf den alles entscheidenden letzten Spieltag zu schieben. Das nötige Selbstvertrauen haben sich die „Wölfe“ zuletzt mit drei Siegen en suite erkämpft – eine breite Brust brauchen die Gäste auch, um Villach etwa die erste Niederlage im Jahr 2023 zuzufügen. Alle sieben bisherigen Heimspiele in diesem Kalenderjahr haben die „Adler“ für sich entschieden, nur einmal gaben sie Punkte ab. Von den bisherigen drei Saisonspielen haben die Kärntner, für die es das letzte Spiel im Grunddurchgang ist, zwei gewonnen. HCP-Coach Tomek Valtonen kann am Wochenende aus dem Vollen schöpfen, die zuletzt krankheitsbedingt fehlenden Daniel Glira und Olivier Archambault kehren in den Kader zurück. Beim VSV fehlen Artus Kulda und Simon Despres, dafür steht Chris Collins wieder zur Verfügung.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: Moser Medical Graz99ers – EC-KAC
Referees: SMETANA, STERNAT, Bärnthaler, Seewald E. | >> PPV-Livestream <<
Die Moser Medical Graz99ers haben am Freitag die Chance, ihr Ticket für die Pre-Playoffs 2023 zu lösen. Als Tabellenzehnter liegen die Steirer aktuell einen Punkt vor Verfolger Pustertal. Gewinnen die Grazer nach 60 Minuten und bleiben die „Wölfe“ parallel in Villach punktelos, schaffen die 99ers die Qualifikation schon vor dem letzten Spieltag. Unterstützung bekommt der Zehnte von Kevin Moderer, der erst vor wenigen Wochen in Villach sein Karriereende bekanntgab, gibt sein Comeback in schwarz-orange. Ob weitere zuletzt angeschlagene und verletzte Spieler zurückkehren werden, entscheidet sich erst am Spieltag. Graz hat sich zuletzt vor allem daheim stabilisiert, in sechs seiner letzten sieben Heimspiele auch gepunktet. Gegen den KAC holte die Mannschaft von Johan Pennerborn heuer erst einen Punkt (2:3 OT-Niederlage am 30. September). Klagenfurt ist seit Dienstag für die Playoffs qualifiziert und kann am Freitag seinen fünften Tabellenplatz fixieren. Hierfür müssen die „Rotjacken“ gleich viele Punkte holen wie die sechstplatzierten spusu Vienna Capitals im Parallelspiel gegen Salzburg. Beim österreichischen Rekordmeister hat sich vor dem letzten Wochenende im Grunddurchgang die Personalsituation entspannt: Mit David Maier, Luka Gomboc, Fabian Hochegger, Nick Petersen, Daniel Obersteiner und Finn van Ee stehen sechs zuletzt ausgefallene Spieler wieder zur Verfügung.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals
Referees: FICHTNER, NIKOLIC K., Nothegger, Sparer. | >> PPV-Livestream <<
Der EC Red Bull Salzburg hat weiterhin eine Chance, auf den Gewinn des Grunddurchgangs. Dem amtierenden Champion fehlen vor den ausstehenden beiden Runden vier Punkte auf Tabellenführer HCB Südtirol Alperia. Bevor die beiden Teams am Sonntag aufeinander treffen, muss Salzburg am Freitag zumindest um einen Punkt mehr holen als Bozen – nur dann haben die „Red Bulls“ im abschließenden Showdown noch eine Chance auf Rang eins. Für den Titelverteidiger geht es aber auch um die Absicherung von Rang zwei und damit die Qualifikation für die Champions Hockey League. Das schafft Salzburg, für das Nicolai Meyer sein Comeback geben wird, wenn es nur um einen Punkt weniger holt als Innsbruck. Wien duelliert sich indes mit dem EC-KAC um den fünften Platz. Aktuell fehlen der Mannschaft von Dave Barr drei Punkte auf die „Rotjacken“. Um die Entscheidung auf Sonntag zu vertagen, müssen die „Caps“ am Freitag um einen Punkt mehr holen als Klagenfurt. In den drei Saisonbegegnungen hat sich immer das Heimteam durchgesetzt. Die „Red Bulls“, die in der Salzburger Eisarena seit zehn Spielen ungeschlagen sind, haben auch die letzten sechs Heimspiele gegen Wien gewonnen. Bei Wien könnten die angeschlagenen Ben Finkelstein und Nico Brunner aussetzen, Salzburg fehlen Bourke und Loney.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: Migross Supermercati Asiago Hockey – BEMER Pioneers Vorarlberg
Referees: NIKOLIC M., Zrnic, Pardatscher, Snoj. | >> PPV-Livestream <<
Migross Supermercati Asiago Hockey und die BEMER Pioneers Vorarlberg bestreiten am Freitag ihr zweites Spiel binnen 24 Stunden. Sollten die Italiener nicht schon am Donnerstagabend – die Partie gibt’s ab 19.45 Uhr live auf www.live.ice.hockey (PPV) – mit einem Sieg die Pre-Playoffs erreicht haben, haben sie nun die erneute Chance dazu.

Fr, 24.02.2023, 19.15 Uhr: HK SZ Olimpija – HBC Südtirol Alperia
Referees: RENCZ, TIRLAR, Hribar, Miklic. | >> PPV-Livestream <<
Der HCB Südtirol Alperia hat am Freitag die Chance, den Gewinn des Grunddurchgangs zu fixieren. Der zweifache Champion muss dafür gleichviele Punkte holen wie Salzburg in seinem Heimspiel gegen Wien. Die „Foxes“ haben ihre letzten sieben Auswärtsspiele in Serie gewonnen, auswärts gegen den HK SZ Olimpija aber noch nicht gewonnen. Die „Drachen“ – damals noch in anderer Besetzung – siegten Mitte Oktober mit 5:2. Den letzten vergleich vor zehn Tagen in der Palaonda gewann aber Bozen souverän mit 5:1. HCB-Coach Glen Hanlon wird auf Diego Glück und Hannes Kasslatter verzichten. Matt Frattin ist leicht angeschlagen und die Reise nach Slowenien nicht mitmachen. Neuverpflichtung Radim Matus steht vor seinem Debüt.

hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL