Am Sonntag steigt der letzte Spieltag der win2day ICE Hockey League vor der bevorstehenden Länderspielpause – und die sechs Duelle der 20. Runde haben Einiges zu bieten: In Klagenfurt wird das 353. Kärntner Derby (ab 17.05 Uhr live auf PULS 24) ausgetragen, während Steinbach Black Wings Linz-Forward Brian Lebler just in Salzburg seinen ersten Anlauf auf die alleinige Führung in der All-Time-Torschützenliste nimmt. Vizechampion HCB Südtirol Alperia hat beim Tabellenschlusslicht Graz die Chance auf seinen siebenten Sieg in Serie.

Ihre Auswärtsschwäche wollen der HC Pustertal Wölfe (fünf der letzten sechs Road-Games wurden verloren) und Migross Supermercati Asiago Hockey, das auswärts seit Ende Jänner auf einen Sieg wartet, beenden. Die spusu Vienna Capitals reisen zum Tabellendritten Hydro Fehérvár AV19.

Win2day ICE Hockey League | 05.11.2023 | Schedule:
So, 05.11.2023, 16.00 Uhr: Moser Medical Graz99ers – HCB Südtirol Alperia
Referees: NAGY, PIRAGIC, Nothegger, Seewald J. | >> live.ice.hockey <<
Der HCB Südtirol Alperia reist am letzten Spieltag vor der Länderspielpause zum Tabellenschlusslicht Moser Medical Graz99ers – und will dort seine Winning-Streak verlängern. Seit sechs Spielen ist der Vizechampion nun schon ohne Niederlage, glänzte vor allem defensiv: Bei den jüngsten vier Erfolgen nach regulärer Spielzeit erhielten die „Foxes“ nur drei Gegentore. Goalie Gianluca Vallini, er feierte am Freitag beim Heimsieg über Salzburg mit 27 Saves sein erstes Shutout, ist mittlerweile seit über 115 Minuten ohne Gegentreffer. Alle fünf Partien mit ihm als Starter hat Bozen gewonnen. Graz, das die letzten fünf Spiele gegen die Südtiroler nicht gewonnen hat, zeigte am Freitag in Villach eine gute Leistung, schwächelte einzig in Unterzahl. Stark präsentierte sich zuletzt Anthony Salinitri, der in den letzten sieben Spielen sechs Tore erzielte. Die Steirer sollten mit dem identen Line-Up wie in Villach antreten können.

So, 05.11.2023, 16.30 Uhr: EC Red Bull Salzburg – Steinbach Black Wings Linz
Referees: FICHTNER, STERNAT, Bedynek, Seewald E. | >> live.ice.hockey <<
Der Tabellenführer EC Red Bull Salzburg fordert am Sonntag die viertplatzierten Steinbach Black Wings Linz. Der amtierende Meister blieb am Freitag in Bozen erstmals in dieser Spielzeit ohne Treffer, verlor mit 0:3. In der Sparkasse Arena war Salzburg, aufgrund der krankheitsbedingten Ausfälle von zehn Stammspielern inklusive Goalie-Tandem Tolvanen und Kickert, stark verjüngt angetreten – ob Akteure für Sonntag wieder verfügbar sind, steht noch nicht fest. Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison setzten sich die Salzburger, nachdem sie lange mit zwei Toren Differenz zurücklagen, im Shootout (4:3) durch.

Linz kommt mit breiter Brust nach Salzburg: Die „Black Wings“ gewannen ihre letzten beiden Spiele (allerdings daheim) souverän – und vor allem Brian Lebler ist guter Form. Der Routinier stellte am Freitag mit einem Hattrick den Allzeitrekord an geschossenen Toren von Thomas Koch (359) ein. Mit einem weiteren Treffer kann er den Thron schon am Sonntag beziehen. Bei den Salzburgern wartet Thomas Raffl weiterhin auf seinen Jubiläumstreffer. Der zuletzt ebenfalls erkrankte Kapitän der „Red Bulls“ hält bei 299 Toren in der win2day ICE Hockey League.

So, 05.11.2023, 17.30 Uhr: EC-KAC – EC iDM Wärmepumpen VSV
Referees: HRONSKY, ZRNIC, Jedlicka, Zgonc. | >> LIVE AUF PULS24 <<
In Klagenfurt steigt am Sonntag das 353. Kärntner Derby zwischen dem EC-KAC (186 Siege) und dem EC iDM Wärmepumpen VSV (147). 19 Derbys endeten unentschieden. Das erste Saisonduell der beiden Lokalrivalen ging mit 4:2 an die „Adler“, die aktuell auch die bessere Form zur Hand haben: Die letzten drei Spiele hat Villach gewonnen, Klagenfurt deren letzten drei verloren – dabei zeigte die Fury-Truppe eine Abschlussschwäche, machte aus 105 Torschüssen nur drei Treffer (2,9% Scoring-Effizienz). Nach wie vor sind die „Rotjacken“ mit einer Bilanz von sieben Siegen aus acht Spielen das drittbeste Heimteam der Liga, muss allerdings personell etliche Spieler vorgeben: Neben den fünf Langzeitverletzten drohen auch Schwinger, Bischofberger und Petersen auszufallen. Bei Villach fehlen weiterhin die Rekonvaleszenten Marco Richter, Rene Swette und Anthony Luciani.

So, 05.11.2023, 17.30 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 – spusu Vienna Capitals
Referees: OFNER, RENCZ, Durmis, Muzsik. | >> live.ice.hockey <<
Der zweite Gegner von Hydro Fehérvár AV19 an diesem Wochenende sind die spusu Vienna Capitals. Die erste Saisonbegegnung dieser beiden Mannschaften bot ein Spektakel: Die Ungarn lagen nach zehn Minuten mit 0:3 zurück, drehten die Begegnung im Mitteldrittel, um dann nach Overtime zu triumphieren. Hernach ging die Leistungskurve der Ungarn (24 von 30 möglichen Punkten) nach oben, jene der Österreicher (7/36) deutlich nach unten. Der Vizemeister von 2022 überzeugt vor allem mit seinem Special-Teams, hat die beste PK-Unit (89,29%) der Liga und liegt im PP-Ranking (21,67%) auf Platz zwei.

Die Wiener haben sich aber jüngst etwas stabilisiert, bringen eine kleine Siegesserie mit nach Ungarn: Gegen Ljubljana (3:2) und Feldkirch (3:2 OT) waren die „Caps“ erstmals in dieser Spielzeit in zwei aufeinanderfolgenden Partien siegreich.

So, 05.11.2023, 17.30 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: NIKOLIC K., SCHAUER, Martin, Pardatscher. | >> live.ice.hockey <<
Der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie rangiert in der Tabelle nur noch an achter Stelle, hat aber – gemeinsam mit dem Dritten Fehérvár – die wenigsten Spiele (16) bislang bestritten. Die Tiroler verloren ihre letzten drei Partien, schossen dabei nur ein Tor (Brady Shaw im Powerplay bei der 1:3-Niederlage gegen Salzburg). Diese Losing-Streak passierte auswärts, auf fremdem Eis treffen die „Haie“ auch deutlich seltener: zehn Tore in acht Auswärtsspielen stehen 29 Treffer in acht Heimspielen gegenüber.

Gegner Migross Supermercati Asiago Hockey hat indes am Freitagabend mit dem 2:1-Overtime-Sieg über Klagenfurt Selbstvertrauen getankt und die ansteigende Form (in vier der letzten fünf Spielen punkteten die Italiener) bestätigt. Auswärts ist die Mannschaft von Head Coach Tom Barasso nach wie vor ohne Sieg: Der letzte Erfolg „on the road“ datiert vom 22. Jänner (6:5 OT in Wien). In der win2day ICE Hockey League gab es zwischen diesen beiden Teams bereits vier Konfrontationen, drei gewannen die „Haie“. Die beiden Teams spielen erstmals in dieser Saison gegeneinander.

So, 05.11.2023, 18.00 Uhr: HK SZ Olimpija – HC Pustertal Wölfe
Referees: SIEGEL, SMETANA, Hribar, Mantovani. | >> live.ice.hockey <<
Der HC Pustertal Wölfe hat am Freitag seine über vier Spiele andauernden Losing-Streak ein Ende gesetzt. 2:0 besiegten die Südtiroler Innsbruck – am Sonntag müssen die „Wölfe“ beim HK SZ Olimpija ran. Dabei gilt es für die Mannschaft von Tomek Valtonen die Auswärtsschwäche abzulegen: Fünf der letzten sechs „Road-Games“ hat Pustertal verloren. Bauen können sie auf ihre starkes Powerplay (25,45% | #1). Viele Möglichkeiten dazu wird ihnen Ljubljana aber nicht geben, mit lediglich 5 PIM sind die „Drachen“ sehr diszipliniert. Die Slowenen brauchen allerdings eine Steigerung, um den Sieg aus dem ersten Saisonduell (4:2) bestätigen zu können und ihren zehnten Tabellenplatz zu verteidigen.

hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 16. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Am Sonntag steigt der letzte Spieltag der win2day ICE Hockey League vor der bevorstehenden Länderspielpause – und die sechs Duelle der 20. Runde haben Einiges zu bieten: In Klagenfurt wird das 353. Kärntner Derby (ab 17.05 Uhr live auf PULS 24) ausgetragen, während Steinbach Black Wings Linz-Forward Brian Lebler just in Salzburg seinen ersten Anlauf auf die alleinige Führung in der All-Time-Torschützenliste nimmt. Vizechampion HCB Südtirol Alperia hat beim Tabellenschlusslicht Graz die Chance auf seinen siebenten Sieg in Serie.

Ihre Auswärtsschwäche wollen der HC Pustertal Wölfe (fünf der letzten sechs Road-Games wurden verloren) und Migross Supermercati Asiago Hockey, das auswärts seit Ende Jänner auf einen Sieg wartet, beenden. Die spusu Vienna Capitals reisen zum Tabellendritten Hydro Fehérvár AV19.

Win2day ICE Hockey League | 05.11.2023 | Schedule:
So, 05.11.2023, 16.00 Uhr: Moser Medical Graz99ers – HCB Südtirol Alperia
Referees: NAGY, PIRAGIC, Nothegger, Seewald J. | >> live.ice.hockey <<
Der HCB Südtirol Alperia reist am letzten Spieltag vor der Länderspielpause zum Tabellenschlusslicht Moser Medical Graz99ers – und will dort seine Winning-Streak verlängern. Seit sechs Spielen ist der Vizechampion nun schon ohne Niederlage, glänzte vor allem defensiv: Bei den jüngsten vier Erfolgen nach regulärer Spielzeit erhielten die „Foxes“ nur drei Gegentore. Goalie Gianluca Vallini, er feierte am Freitag beim Heimsieg über Salzburg mit 27 Saves sein erstes Shutout, ist mittlerweile seit über 115 Minuten ohne Gegentreffer. Alle fünf Partien mit ihm als Starter hat Bozen gewonnen. Graz, das die letzten fünf Spiele gegen die Südtiroler nicht gewonnen hat, zeigte am Freitag in Villach eine gute Leistung, schwächelte einzig in Unterzahl. Stark präsentierte sich zuletzt Anthony Salinitri, der in den letzten sieben Spielen sechs Tore erzielte. Die Steirer sollten mit dem identen Line-Up wie in Villach antreten können.

So, 05.11.2023, 16.30 Uhr: EC Red Bull Salzburg – Steinbach Black Wings Linz
Referees: FICHTNER, STERNAT, Bedynek, Seewald E. | >> live.ice.hockey <<
Der Tabellenführer EC Red Bull Salzburg fordert am Sonntag die viertplatzierten Steinbach Black Wings Linz. Der amtierende Meister blieb am Freitag in Bozen erstmals in dieser Spielzeit ohne Treffer, verlor mit 0:3. In der Sparkasse Arena war Salzburg, aufgrund der krankheitsbedingten Ausfälle von zehn Stammspielern inklusive Goalie-Tandem Tolvanen und Kickert, stark verjüngt angetreten – ob Akteure für Sonntag wieder verfügbar sind, steht noch nicht fest. Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison setzten sich die Salzburger, nachdem sie lange mit zwei Toren Differenz zurücklagen, im Shootout (4:3) durch.

Linz kommt mit breiter Brust nach Salzburg: Die „Black Wings“ gewannen ihre letzten beiden Spiele (allerdings daheim) souverän – und vor allem Brian Lebler ist guter Form. Der Routinier stellte am Freitag mit einem Hattrick den Allzeitrekord an geschossenen Toren von Thomas Koch (359) ein. Mit einem weiteren Treffer kann er den Thron schon am Sonntag beziehen. Bei den Salzburgern wartet Thomas Raffl weiterhin auf seinen Jubiläumstreffer. Der zuletzt ebenfalls erkrankte Kapitän der „Red Bulls“ hält bei 299 Toren in der win2day ICE Hockey League.

So, 05.11.2023, 17.30 Uhr: EC-KAC – EC iDM Wärmepumpen VSV
Referees: HRONSKY, ZRNIC, Jedlicka, Zgonc. | >> LIVE AUF PULS24 <<
In Klagenfurt steigt am Sonntag das 353. Kärntner Derby zwischen dem EC-KAC (186 Siege) und dem EC iDM Wärmepumpen VSV (147). 19 Derbys endeten unentschieden. Das erste Saisonduell der beiden Lokalrivalen ging mit 4:2 an die „Adler“, die aktuell auch die bessere Form zur Hand haben: Die letzten drei Spiele hat Villach gewonnen, Klagenfurt deren letzten drei verloren – dabei zeigte die Fury-Truppe eine Abschlussschwäche, machte aus 105 Torschüssen nur drei Treffer (2,9% Scoring-Effizienz). Nach wie vor sind die „Rotjacken“ mit einer Bilanz von sieben Siegen aus acht Spielen das drittbeste Heimteam der Liga, muss allerdings personell etliche Spieler vorgeben: Neben den fünf Langzeitverletzten drohen auch Schwinger, Bischofberger und Petersen auszufallen. Bei Villach fehlen weiterhin die Rekonvaleszenten Marco Richter, Rene Swette und Anthony Luciani.

So, 05.11.2023, 17.30 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 – spusu Vienna Capitals
Referees: OFNER, RENCZ, Durmis, Muzsik. | >> live.ice.hockey <<
Der zweite Gegner von Hydro Fehérvár AV19 an diesem Wochenende sind die spusu Vienna Capitals. Die erste Saisonbegegnung dieser beiden Mannschaften bot ein Spektakel: Die Ungarn lagen nach zehn Minuten mit 0:3 zurück, drehten die Begegnung im Mitteldrittel, um dann nach Overtime zu triumphieren. Hernach ging die Leistungskurve der Ungarn (24 von 30 möglichen Punkten) nach oben, jene der Österreicher (7/36) deutlich nach unten. Der Vizemeister von 2022 überzeugt vor allem mit seinem Special-Teams, hat die beste PK-Unit (89,29%) der Liga und liegt im PP-Ranking (21,67%) auf Platz zwei.

Die Wiener haben sich aber jüngst etwas stabilisiert, bringen eine kleine Siegesserie mit nach Ungarn: Gegen Ljubljana (3:2) und Feldkirch (3:2 OT) waren die „Caps“ erstmals in dieser Spielzeit in zwei aufeinanderfolgenden Partien siegreich.

So, 05.11.2023, 17.30 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: NIKOLIC K., SCHAUER, Martin, Pardatscher. | >> live.ice.hockey <<
Der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie rangiert in der Tabelle nur noch an achter Stelle, hat aber – gemeinsam mit dem Dritten Fehérvár – die wenigsten Spiele (16) bislang bestritten. Die Tiroler verloren ihre letzten drei Partien, schossen dabei nur ein Tor (Brady Shaw im Powerplay bei der 1:3-Niederlage gegen Salzburg). Diese Losing-Streak passierte auswärts, auf fremdem Eis treffen die „Haie“ auch deutlich seltener: zehn Tore in acht Auswärtsspielen stehen 29 Treffer in acht Heimspielen gegenüber.

Gegner Migross Supermercati Asiago Hockey hat indes am Freitagabend mit dem 2:1-Overtime-Sieg über Klagenfurt Selbstvertrauen getankt und die ansteigende Form (in vier der letzten fünf Spielen punkteten die Italiener) bestätigt. Auswärts ist die Mannschaft von Head Coach Tom Barasso nach wie vor ohne Sieg: Der letzte Erfolg „on the road“ datiert vom 22. Jänner (6:5 OT in Wien). In der win2day ICE Hockey League gab es zwischen diesen beiden Teams bereits vier Konfrontationen, drei gewannen die „Haie“. Die beiden Teams spielen erstmals in dieser Saison gegeneinander.

So, 05.11.2023, 18.00 Uhr: HK SZ Olimpija – HC Pustertal Wölfe
Referees: SIEGEL, SMETANA, Hribar, Mantovani. | >> live.ice.hockey <<
Der HC Pustertal Wölfe hat am Freitag seine über vier Spiele andauernden Losing-Streak ein Ende gesetzt. 2:0 besiegten die Südtiroler Innsbruck – am Sonntag müssen die „Wölfe“ beim HK SZ Olimpija ran. Dabei gilt es für die Mannschaft von Tomek Valtonen die Auswärtsschwäche abzulegen: Fünf der letzten sechs „Road-Games“ hat Pustertal verloren. Bauen können sie auf ihre starkes Powerplay (25,45% | #1). Viele Möglichkeiten dazu wird ihnen Ljubljana aber nicht geben, mit lediglich 5 PIM sind die „Drachen“ sehr diszipliniert. Die Slowenen brauchen allerdings eine Steigerung, um den Sieg aus dem ersten Saisonduell (4:2) bestätigen zu können und ihren zehnten Tabellenplatz zu verteidigen.

hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL