Die 34. Runde beschließt das Jahr 2022 in der win2day ICE Hockey League. Sechs Spiele sind am vorletzten Tag des Jahres angesetzt, gleich zweimal treffen Teams aus den Top-6 aufeinander. Tabellenführer HC TIWAG Innsbruck – Die Haie und Champion EC Red Bull Salzburg empfangen jeweils daheim Teams aus dem unteren Tabellendrittel. Hydro Fehérvár AV19 hat die Möglichkeit auf den vorläufigen Season-Sweep über die spusu Vienna Capitals und Migross Supermercati Asiago Hockey will auch in Bruneck seine gute Form beweisen.

Alle Spiele der 34. Runde werden als PPV-Stream auf www.live.ice.hockeyangeboten.

Win2day ICE Hockey League | 30.12.2022 | Schedule:
Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: EC-KAC – Steinbach Black Wings Linz
Referees: OFNER, ZRNIC, Puff, Zgonc. | >> PPV-Livestream <<
Der EC-KAC lädt zum Duell mit den Steinbach Black Wings Linz. Beide Teams haben aktuell einen Platz unter den Top-6 bezogen. Der Vorteil auf den siebent platzierten AVS beträgt vier (BWL) bzw. zwei Punkte (KAC). Der Sieger dieser Begegnung nimmt damit viele Punkte im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation mit. Beide Teams sind zudem in Form: Klagenfurt punktete in seinen letzten fünf aufeinanderfolgenden Spielen, Linz in den letzten vier. Auf eigenem Eis siegte der österreichische Rekordmeister bei fünf seiner letzten sechs Auftritte, insbesondere die rot-weiße Defensive stand in den Heimspielen der vergangenen Wochen sehr stabil: In keiner der letzten elf Partien in der Heidi Horten-Arena kassierte der EC-KAC mehr als drei Gegentore, insgesamt musste man in diesem Zeitraum nur 19 Verlusttreffer vor eigenem Publikum hinnehmen. Die beiden bisherigen Saisonduelle entschieden allerdings die Oberösterreicher, sie haben sich am Donnerstag mit dem Defender Matt Murphy verstärkt, jeweils mit 5:3 für sich. Probleme hatte das Team von Head Coach Philipp Lukas zuletzt allerdings in den Special Teams: Im Monat Dezember konnte nur eines von 18 Powerplays (und keines der jüngsten 17) in einen Treffer konvertiert werden (Effizienz: 5,6 Prozent), gleichzeitig resultierten in diesem Zeitraum 29 Unterzahlsituationen in gleich neun Gegentoren (Penalty Killing-Quote: 69,0 Prozent). Dem EC-KAC fehlen Nick Petersen, Lukas Haudum, Thomas Koch, Johannes Bischofberger und Daniel Obersteiner sowie Jesper Jensen Aabo und Samuel Witting.

Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: EC Red Bull Salzburg – HK SZ Olimpija
Referees: BERNEKER, RENCZ, Bärnthaler, Durmis. | >> PPV-Livestream <<
Zum zweiten Mal binnen acht Tagen stehen einander der EC Red Bull Salzburg und der HK SZ Olimpija gegenüber. Das Duell vor Weihnachten entschied der Champion deutlich mit 7:0 für sich, drei Treffer erzielte der Tabellenvierte bei numerischer Überlegenheit. Die „Red Bulls“ haben in den letzten drei Spielen immer gepunktet (zwei Siege, eine Niederlage nach Shootout) – und vor allem defensiv überzeugt: In den letzten fast 200 Spielminuten kassierte der siebenfache Liga-Champion nur einen Gegentreffer. Goalie Atte Tolvanen ist seit zwei Spielen ohne Verlusttreffer, bei seinen letzten vier Einsätzen überzeugte er jeweils mit einer Save-Percentage von über 96%. Die Slowenen haben in den letzten Wochen ihre Form verloren: Die letzten sieben Spiele haben die „Drachen“ verloren, in den letzten vier Spielen auch immer zumindest fünf Gegentore hinnehmen müssen. Speziell auswärts läuft es gar nicht für die Mannschaft von Mitja Sivic, der letzte ICE-Road-Win datiert vom 21. Oktober (3:2 SO @G99). Stürmer Paul Huber steht RBS nach knapp einmonatiger Verletzungspause wieder zur Verfügung, es fehlen die Rekonvaleszenten Ty Loney, Troy Bourke und Aljaž Predan.

Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: EC iDM Wärmepumpen VSV – HCB Südtirol Alperia
Referees: SMETANA, STERNAT, Bedynek, Riecken. | >> PPV-Livestream <<
Das zweite Spiel zweier Teams aus den Top-6 ist die Begegnung zwischen dem EC iDM Wärmepumpen VSV und dem HCB Südtirol Alperia. Beide Teams haben am Mittwoch mit Siegen aufhorchen lassen: Während die Kärtner Graz mit 8:1 deklassierten, drehten die Südtiroler ein 0:3 gegen Asiago in der Overtime. Für die „Füchse“ war es bereits der zweite Sieg in Folge nach Verlängerung – und nach Rückstand. Auswärts ist der zweifache Liga-Champion allerdings seit zwei Begegnungen ohne Sieg. Mit nur 17 Punkten aus 13 Road-Games ist der HCB das viertschwächste Auswärtsteam der Liga. Aus seinen letzten fünf Antreten in Villach holte der Tabellenzweite nur einen Sieg. Die bisherigen beiden Vergleiche sicherten sich die „Adler“, die bei einem glatten Erfolg bis auf einen Zähler an Bozen heranrücken könnten. Dafür müssen die Kärntner aber wieder daheim in Spur finden, zuletzt setzte es zwei empfindliche Niederlagen. Mit Nicolas Mattinen stand Villach am 28. Dezember der punktebeste Defender der Liga nicht zur Verfügung. Ob er diesmal dabei ist, steht noch nicht fest. Kevin Moderer (39G|73A) bestreitet sein 700. Ligaspiel.

Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 – spusu Vienna Capitals
Referees: GROZNIK, PIRAGIC, Kis-Kiraly, Vaczi. | >> PPV-Livestream <<
Zum vierten Mal in dieser Saison treffen einander Hydro Fehérvár AV19 und die spusu Vienna Capitals. Alle drei bisherigen Spiele endeten mit nur einem Tor Differenz – aber immer mit einem Sieg der Ungarn: 2:1 SO im Heimspiel, 2:1 und 4:3 OT auswärts. In allen drei Begegnungen lag der Vizechampion im Rückstand. Fehervar präsentierte sich zuletzt in Heimspielen enorm stark: Vier der letzten fünf Spiele auf eigenem Eis wurden gewonnen, in keinem der vier Spiele musste die Mannschaft von Kevin Constantine einen Gegentreffer hinnehmen. Am 28. Dezember haben die Ungarn pausiert, Wien gelang indes ein OT-Sieg über Linz (2:1). Bei Wien sollte Niklas Würschl ins Line-Up zurückkehren.

Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – BEMER Pioneers Vorarlberg
Referees: REZEK, SCHAUER, Hribar, Wimmler. | >> PPV-Livestream <<
Das dritte West-Derby der Saison zwischen dem HC TIWAG Innsbruck – Die Haie und den BEMER Pioneers Vorarlberg ist das Duell Erster gegen Letzten. Innsbruck führt die Tabelle mit 65 Punkten an, während die Vorarlberger mit 22 Zähler nur ein Drittel der Punkte am Konto haben. Die ersten beiden Saisonvergliche gingen an die „Haie“, die aktuell daheim seit vier Spiele ohne Niederlage sind. Der Liga-Newcomer ist nach wie vor das schwächste Auswärtsteam, holte aus 13 Spielen nur neun Punkte. Während bei den Tirolern die Offensive wie am Schnürchen läuft (4,03 Tore pro Spiel), ist das Torschießen das Manko der Vorarlberger: 1,79 Treffer erzielen die „Pioneers“ pro Partie, in den letzten beiden Spielen gab es keinen Torjubel – 128 Minuten und 41 Sekunden ist die aktuelle Torflaute lang. Bei Innsbruck befindet sich aktuell auch Goalie Tom McCollum in sehr guter Form: Der Schlussmann hat bei seinem letzten beiden Spielen nach Weihnachten nur jeweils einen Gegentreffer hinnehmen müssen und bilanzierte zweimal mit einer Save-Percentage von über 96,7%. Valentin Ploner (Oberkörperverletzung), Philipp Maurer (Unterkörper) und David Madlener fehlen den „Pioneers“.

Fr, 30.12.2022, 19.45 Uhr: HC Pustertal Wölfe – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: HUBER A., Nikolic M., Basso, Weiss. | >> PPV-Livestream <<
Migross Supermercati Asiago Hockey hat nach dem Duell mit Bozen nur zwei Tage später den zweiten ICE-Vertreter aus Südtirol als Gegner. Der HC Pustertal Wölfe empfängt den Liga-Neuling, für Asiago ist es das neunte Spiel innerhalb der letzten 18 Tage. Aber in dieser Zeitspanne (seit 13. Dezember) haben die Italiener starke Leistungen geboten: Fünf der acht Spiele wurden gewonnen, ein weiteres Mal – erst am 28. Dezember (3:4 OT @HCB) – gepunktet. Damit verbesserte sich das Team von Tom Barasso auf den neunten Tabellenplatz und kann mit einem weiteren Sieg den Vorteil auf einen der drei Plätze außerhalb der Pre-Playoffs vergrößern. Asiago hat zuletzt vor allem sein Penalty-Killing verbessert, hält bei 85,5% und ist damit die zweitbeste Mannschaft in Unterzahl. In den letzten neun Spielen hat Asiago keinen einzigen Treffer im Box-Play kassiert, 27 Unterzahlsituationen am Stück überstanden. Pustertal hingegen kämpft weiterhin mit der Form, gewann nur zwei seiner letzten zehn Spiele und musste sich auch in den bisherigen Saisonbegegnungen mit Asiago beugen. Beide Teams sollten in Bestbesetzung antreten können.

Hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die 34. Runde beschließt das Jahr 2022 in der win2day ICE Hockey League. Sechs Spiele sind am vorletzten Tag des Jahres angesetzt, gleich zweimal treffen Teams aus den Top-6 aufeinander. Tabellenführer HC TIWAG Innsbruck – Die Haie und Champion EC Red Bull Salzburg empfangen jeweils daheim Teams aus dem unteren Tabellendrittel. Hydro Fehérvár AV19 hat die Möglichkeit auf den vorläufigen Season-Sweep über die spusu Vienna Capitals und Migross Supermercati Asiago Hockey will auch in Bruneck seine gute Form beweisen.

Alle Spiele der 34. Runde werden als PPV-Stream auf www.live.ice.hockeyangeboten.

Win2day ICE Hockey League | 30.12.2022 | Schedule:
Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: EC-KAC – Steinbach Black Wings Linz
Referees: OFNER, ZRNIC, Puff, Zgonc. | >> PPV-Livestream <<
Der EC-KAC lädt zum Duell mit den Steinbach Black Wings Linz. Beide Teams haben aktuell einen Platz unter den Top-6 bezogen. Der Vorteil auf den siebent platzierten AVS beträgt vier (BWL) bzw. zwei Punkte (KAC). Der Sieger dieser Begegnung nimmt damit viele Punkte im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation mit. Beide Teams sind zudem in Form: Klagenfurt punktete in seinen letzten fünf aufeinanderfolgenden Spielen, Linz in den letzten vier. Auf eigenem Eis siegte der österreichische Rekordmeister bei fünf seiner letzten sechs Auftritte, insbesondere die rot-weiße Defensive stand in den Heimspielen der vergangenen Wochen sehr stabil: In keiner der letzten elf Partien in der Heidi Horten-Arena kassierte der EC-KAC mehr als drei Gegentore, insgesamt musste man in diesem Zeitraum nur 19 Verlusttreffer vor eigenem Publikum hinnehmen. Die beiden bisherigen Saisonduelle entschieden allerdings die Oberösterreicher, sie haben sich am Donnerstag mit dem Defender Matt Murphy verstärkt, jeweils mit 5:3 für sich. Probleme hatte das Team von Head Coach Philipp Lukas zuletzt allerdings in den Special Teams: Im Monat Dezember konnte nur eines von 18 Powerplays (und keines der jüngsten 17) in einen Treffer konvertiert werden (Effizienz: 5,6 Prozent), gleichzeitig resultierten in diesem Zeitraum 29 Unterzahlsituationen in gleich neun Gegentoren (Penalty Killing-Quote: 69,0 Prozent). Dem EC-KAC fehlen Nick Petersen, Lukas Haudum, Thomas Koch, Johannes Bischofberger und Daniel Obersteiner sowie Jesper Jensen Aabo und Samuel Witting.

Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: EC Red Bull Salzburg – HK SZ Olimpija
Referees: BERNEKER, RENCZ, Bärnthaler, Durmis. | >> PPV-Livestream <<
Zum zweiten Mal binnen acht Tagen stehen einander der EC Red Bull Salzburg und der HK SZ Olimpija gegenüber. Das Duell vor Weihnachten entschied der Champion deutlich mit 7:0 für sich, drei Treffer erzielte der Tabellenvierte bei numerischer Überlegenheit. Die „Red Bulls“ haben in den letzten drei Spielen immer gepunktet (zwei Siege, eine Niederlage nach Shootout) – und vor allem defensiv überzeugt: In den letzten fast 200 Spielminuten kassierte der siebenfache Liga-Champion nur einen Gegentreffer. Goalie Atte Tolvanen ist seit zwei Spielen ohne Verlusttreffer, bei seinen letzten vier Einsätzen überzeugte er jeweils mit einer Save-Percentage von über 96%. Die Slowenen haben in den letzten Wochen ihre Form verloren: Die letzten sieben Spiele haben die „Drachen“ verloren, in den letzten vier Spielen auch immer zumindest fünf Gegentore hinnehmen müssen. Speziell auswärts läuft es gar nicht für die Mannschaft von Mitja Sivic, der letzte ICE-Road-Win datiert vom 21. Oktober (3:2 SO @G99). Stürmer Paul Huber steht RBS nach knapp einmonatiger Verletzungspause wieder zur Verfügung, es fehlen die Rekonvaleszenten Ty Loney, Troy Bourke und Aljaž Predan.

Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: EC iDM Wärmepumpen VSV – HCB Südtirol Alperia
Referees: SMETANA, STERNAT, Bedynek, Riecken. | >> PPV-Livestream <<
Das zweite Spiel zweier Teams aus den Top-6 ist die Begegnung zwischen dem EC iDM Wärmepumpen VSV und dem HCB Südtirol Alperia. Beide Teams haben am Mittwoch mit Siegen aufhorchen lassen: Während die Kärtner Graz mit 8:1 deklassierten, drehten die Südtiroler ein 0:3 gegen Asiago in der Overtime. Für die „Füchse“ war es bereits der zweite Sieg in Folge nach Verlängerung – und nach Rückstand. Auswärts ist der zweifache Liga-Champion allerdings seit zwei Begegnungen ohne Sieg. Mit nur 17 Punkten aus 13 Road-Games ist der HCB das viertschwächste Auswärtsteam der Liga. Aus seinen letzten fünf Antreten in Villach holte der Tabellenzweite nur einen Sieg. Die bisherigen beiden Vergleiche sicherten sich die „Adler“, die bei einem glatten Erfolg bis auf einen Zähler an Bozen heranrücken könnten. Dafür müssen die Kärntner aber wieder daheim in Spur finden, zuletzt setzte es zwei empfindliche Niederlagen. Mit Nicolas Mattinen stand Villach am 28. Dezember der punktebeste Defender der Liga nicht zur Verfügung. Ob er diesmal dabei ist, steht noch nicht fest. Kevin Moderer (39G|73A) bestreitet sein 700. Ligaspiel.

Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 – spusu Vienna Capitals
Referees: GROZNIK, PIRAGIC, Kis-Kiraly, Vaczi. | >> PPV-Livestream <<
Zum vierten Mal in dieser Saison treffen einander Hydro Fehérvár AV19 und die spusu Vienna Capitals. Alle drei bisherigen Spiele endeten mit nur einem Tor Differenz – aber immer mit einem Sieg der Ungarn: 2:1 SO im Heimspiel, 2:1 und 4:3 OT auswärts. In allen drei Begegnungen lag der Vizechampion im Rückstand. Fehervar präsentierte sich zuletzt in Heimspielen enorm stark: Vier der letzten fünf Spiele auf eigenem Eis wurden gewonnen, in keinem der vier Spiele musste die Mannschaft von Kevin Constantine einen Gegentreffer hinnehmen. Am 28. Dezember haben die Ungarn pausiert, Wien gelang indes ein OT-Sieg über Linz (2:1). Bei Wien sollte Niklas Würschl ins Line-Up zurückkehren.

Fr, 30.12.2022, 19.15 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – BEMER Pioneers Vorarlberg
Referees: REZEK, SCHAUER, Hribar, Wimmler. | >> PPV-Livestream <<
Das dritte West-Derby der Saison zwischen dem HC TIWAG Innsbruck – Die Haie und den BEMER Pioneers Vorarlberg ist das Duell Erster gegen Letzten. Innsbruck führt die Tabelle mit 65 Punkten an, während die Vorarlberger mit 22 Zähler nur ein Drittel der Punkte am Konto haben. Die ersten beiden Saisonvergliche gingen an die „Haie“, die aktuell daheim seit vier Spiele ohne Niederlage sind. Der Liga-Newcomer ist nach wie vor das schwächste Auswärtsteam, holte aus 13 Spielen nur neun Punkte. Während bei den Tirolern die Offensive wie am Schnürchen läuft (4,03 Tore pro Spiel), ist das Torschießen das Manko der Vorarlberger: 1,79 Treffer erzielen die „Pioneers“ pro Partie, in den letzten beiden Spielen gab es keinen Torjubel – 128 Minuten und 41 Sekunden ist die aktuelle Torflaute lang. Bei Innsbruck befindet sich aktuell auch Goalie Tom McCollum in sehr guter Form: Der Schlussmann hat bei seinem letzten beiden Spielen nach Weihnachten nur jeweils einen Gegentreffer hinnehmen müssen und bilanzierte zweimal mit einer Save-Percentage von über 96,7%. Valentin Ploner (Oberkörperverletzung), Philipp Maurer (Unterkörper) und David Madlener fehlen den „Pioneers“.

Fr, 30.12.2022, 19.45 Uhr: HC Pustertal Wölfe – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: HUBER A., Nikolic M., Basso, Weiss. | >> PPV-Livestream <<
Migross Supermercati Asiago Hockey hat nach dem Duell mit Bozen nur zwei Tage später den zweiten ICE-Vertreter aus Südtirol als Gegner. Der HC Pustertal Wölfe empfängt den Liga-Neuling, für Asiago ist es das neunte Spiel innerhalb der letzten 18 Tage. Aber in dieser Zeitspanne (seit 13. Dezember) haben die Italiener starke Leistungen geboten: Fünf der acht Spiele wurden gewonnen, ein weiteres Mal – erst am 28. Dezember (3:4 OT @HCB) – gepunktet. Damit verbesserte sich das Team von Tom Barasso auf den neunten Tabellenplatz und kann mit einem weiteren Sieg den Vorteil auf einen der drei Plätze außerhalb der Pre-Playoffs vergrößern. Asiago hat zuletzt vor allem sein Penalty-Killing verbessert, hält bei 85,5% und ist damit die zweitbeste Mannschaft in Unterzahl. In den letzten neun Spielen hat Asiago keinen einzigen Treffer im Box-Play kassiert, 27 Unterzahlsituationen am Stück überstanden. Pustertal hingegen kämpft weiterhin mit der Form, gewann nur zwei seiner letzten zehn Spiele und musste sich auch in den bisherigen Saisonbegegnungen mit Asiago beugen. Beide Teams sollten in Bestbesetzung antreten können.

Hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL