Zum Abschluss des ersten Viertels der Regular Season in der win2day ICE Hockey League stehen gleich bei sechs Teams (Winning)-Streaks auf dem Prüfstand: Der EC Red Bull Salzburg ist aktuell seit fünf Spielen ohne Niederlage, während der EC iDM Wärmepumpen VSV die letzten drei Partien nicht mehr verloren hat. Auch Hydro Fehérvár AV19 und der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie haben eine, mit zwei Erfolgen verhältnismäßig kleine, Siegesserie zur Hand – und die Steinbach Black Wings Linz wollen ihre beachtliche Point-Streak (acht Mal in Folge gepunktet) verteidigen. Der EC-KAC will daheim ungeschlagen bleiben, hat mit dem HK SZ Olimpija aber just das beste Auswärtsteam der Liga zu Gast.

Die spusu Vienna Capitals und Hydro Fehérvár AV19 bestreiten im Rahmen eines Road-Trips Freitag und Samstag ein Spiel, auch Innsbruck ist back-to-back gefordert. Alle Begegnungen am 20. und 21. Oktober werden auf www.live.ice.hockey als PPV-Stream angeboten.

Win2day ICE Hockey League | 20.10.2023 | Schedule:
Fr, 20.10.2023, 19.15 Uhr: Moser Medical Graz99ers – EC iDM Wärmepumpen VSV
Referees: FICHTNER, NAGY, Seewald J., Wimmer. | >> live.ice.hockey <<
Die Moser Medical Graz99ers haben am Sonntag gegen den EC-KAC (3:2) ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Am Freitag empfangen die Steirer den zweiten Kärntner ICE-Klub, der EC iDM Wärmepumpen VSV gastiert im „Bunker“ – und reist mit drei Siegen am Stück an. Vor allem offensiv haben die „Adler“ während ihrer Winning-Streak überzeugt, fünf oder mehr Tore wurden erzielt. Mit 3,8 Treffer pro Spiel ist der Tabellendrittte überhaupt das beste Offensiv-Team der win2day ICE Hockey League. Beim letzten Antreten des VSV in Graz überragte die Truppe von Head Coach Rob Daum ebenfalls in der D-Zone des Gegners, erzielte acht Treffer. Sieben seiner letzten zehn Auswärtsspiele in der Steiermark hat Villach erfolgreich gestaltet. Bei Graz könnte Gustav Bouramman ins Line-Up zurückkehren, ausfallen werden indes Dominik Grafenthin, Patrik Kittinger und Graig Schira.

Der zuletzt angeschlagene Robert Sabolic steht bei Villach wieder im Line-up, auch Niklas Wetzl kehrt nach seiner Erkrankung und zwei Spielen bei Kooperationspartner Kitzbühel wieder ins Team zurück. Ob Andrew Desjardins auflaufen kann, ist noch fraglich. Fehlen werden weiterhin die Rekonvaleszenten Anthony Luciani, Marco Richter sowie Rene Swette. Mit 23 Punkten aus elf Spielen zeigten die „Adler“ heuer ihren besten Saisonstart seit der Spielzeit 13/14.

Fr, 20.10.2023, 19.15 Uhr: EC-KAC – HK SZ Olimpija
Referees: GROZNIK, OFNER, Seewald E., Snoj. | >> live.ice.hockey <<
Der EC-KAC hat in dieser Saison noch jedes seiner fünf Heimspiele gewonnen. Am Freitag will aber just der HK SZ Olimpija, und damit das bislang beste Auswärtsteam der win2day ICE Hockey League, dieser Serie ein Ende setzen. Die „Drachen“ haben fünf ihrer bislang sechs Spiele auf gegnerischem Eis gewonnen – von den vier vergangenen Konfrontationen in Klagenfurt holten sie aber nur vier von zwölf möglichen Punkten. Auf eigenem Eis überzeugten die Klagenfurter bislang vor allem in der Offensive, ihre im Schnitt 5,00 erzielten Treffer pro Heimspiel werden von keinem anderen Team in der Liga erreicht oder gar überboten.
Aufgrund einer im Auswärtsspiel in Graz am vergangenen Sonntag erlittenen Verletzung fällt beim EC-KAC Luka Gomboc für mehrere Wochen aus, der slowenische Stürmer war erst sieben Tage zuvor in den Spielbetrieb zurückgekehrt. Dafür gibt gegen den HK Olimpija Ljubljana Fabian Hochegger, der seit Ende September verletzungsbedingt passen musste, sein Comeback. Gegen die „Drachen“ nach seiner Sperre ebenfalls wieder mit dabei ist Verteidiger Jesper Jensen Aabo, der damit zu seinem erst zweiten Saisoneinsatz kommt. Unverändert fehlen werden den Rotjacken Maximilian Preiml, Raphael Herburger und Daniel Obersteiner (alle verletzt) sowie Sebastian Dahm (angeschlagen).

Fr, 20.10.2023, 19.15 Uhr: EC Red Bull Salzburg – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: NIKOLIC K., TRILAR, Eisl, Zgonc. | >> live.ice.hockey <<
Der EC Red Bull Salzburg hat bislang noch in jedem Spiel gepunktet, zuletzt gab es für den Titelverteidiger fünf ICE-Siege am Stück – Niederlagen setzte es hingegen in den beiden dazwischen stattgefundenen Partien der Champions Hockey League. Herzstück der Salzburger ist ihrer Defensive: 2,1 Gegentore pro Spiel bedeuten Bestwert in der Liga. Mit 89,4% (#2) praktiziert der achtfache Titelträger auch ein starkes Penalty-Killing. Überhaupt ist auf Salzburgs „Special Teams“ Verlass, mit 30,77% führen Peter Schneider & Co die Powerplay-Statistik an. In den vier Duellen der Vorsaison haben sich die „Red Bulls“ viermal durchgesetzt. Florian Baltram, der am Freitag sein 400. Liga-Spiel bestreiten wird, punktete in drei der vier Konfrontationen. Salzburg hat mit 26 Punkten aus den ersten zehn Spielen und ohne Niederlage nach regulärer Spielzeit einen neuen Saisonstart-Rekord aufgestellt haben. Bisher datierte der Vereinsrekord auf die Saison 2019/20, als die Red Bulls mit Head Coach Matt McIlvane 22 Punkte mit acht Siegen nach neun Runden holten.

Migross Supermercati Asiago Hockey hat jüngst zwei Niederlagen in Folge bezogen, blieb beim 0:5 gegen Ljubljana bereits zum vierten Mal in dieser Saison ohne Torerfolg. Im Schnitt traf die „Stellati“ nur 1,45 Mal pro Begegnung.

Fr, 20.10.2023, 19.15 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – spusu Vienna Capitals
Referees: PIRAGIC, RENCZ, Muzsik, Nothegger. | >> live.ice.hockey <<
Die spusu Vienna Capitals bestreiten am Wochenende ihren zweiten Road-Trip in dieser Saison: Zunächst schlägt der zweifache ICE-Champion beim HC TIWAG Innsbruck – Die Haie auf und will seiner aktuell über sechs Partien führenden Niederlagenserie ein Ende setzen. Bis zu acht Ausfälle waren am Ende mitverantwortlich für die bestehende Losing-Streak – aber auch die fehlende Effizienz vor dem Tor: In den letzten fünf Spielen gelangen nur sechs Treffer. In drei dieser Begegnungen lagen die „Caps“ in Führung, gegen den EC-KAC (2:5) gar mit zwei Toren. Für das Auswärtsdoppel sollten Armin Preiser und Leon Wallner ins Line-Up zurückkehren.
Das Duell dieser beiden Mannschaften ist zudem die Neuauflage der letztjährigen Viertelfinalpaarung, die die Wiener mit 4:2 gewonnen haben. Dabei siegte das Team rund um Kapitän Mario Fischer in allen vier Auswärtsspielen.

Innsbruck – das am Samstag gleich ein weiteres Heimspiel bestreitet – hat vergangenes Wochenende kein Liga-Spiel absolviert, war jüngst in der Champions Hockey League gefordert: In der europäischen Königsklasse qualifizierten sich die „Haie“ als einziges Team der win2day ICE Hockey League für die „Round of 16“ (dort treffen sie auf Lukko Rauma aus Finnland). Stark agieren die Tiroler heuer mit einem Mann weniger am Eis, spielen das beste PK (89,66%) der Liga. Innsbrucks Goalie Evan Buitenhuis ist einer von nur zwei Torhüter (Lars Volden von Graz), der bislang alle ICE-Spiele seines Klubs absolviert hat. In zehn Partien kam er auf einen GAA von 2,07 und einer Fangquote von 93,6%.

Fr, 20.10.2023, 19.30 Uhr: BEMER Pioneers Vorarlberg – Hydro Fehérvar AV19
Referees: MOSCHEN, SMETANA, Gatol-Schafranek, Martin. | >> live.ice.hockey<<
Wie Wien, hat auch Hydro Fehérvár AV19 an diesem Wochenende einen Road-Trip im Kalender: Die Ungarn starten diesen am Freitagabend bei den BEMER Pioneers Vorarlberg. Gegen die Mannschaft aus Vorarlberg holte sich der Vizechampion von 2022 in der Vorsaison zehn von zwölf Punkten, unterlag nur im letzten Aufeinandertreffen (2:3 OT). Fehérvár hat zuletzt sechs von sieben Spielen gewonnen und steht am vierten Tabellenplatz – nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Salzburg.

Die BEMER Pioneers Vorarlberg haben zuletzt – nach einem starken Saisonstart (fünf Siege aus den ersten acht Spielen) – etwas an Form verloren. Die letzten drei Partien wurden verloren, auch, weil die Mannschaft von Dylan Stanley die meisten Strafen aller Teams (17,3 PIM) nimmt. Patrick Spannring fehlt diesmal wegen einer Sperre. Defender Olli Vanttaja fehlt den Vorarlbergern weiterhin verletzungsbedingt.

Fr, 20.10.2023, 19.45 Uhr: HCB Südtirol Alperia – Steinbach Black Wings Linz
Referees: REZEK, ZRNIC, Fleischmann, Pardatscher. | >> live.ice.hockey <<
Auch in der Sparkasse Arena zu Bozen kommt es zu einer Viertelfinal-Neuauflage: Der HCB Südtirol Alperia trifft auf die Steinbach Black Wings Linz – in der Vorsaison setzten sich die „Foxes“ erst im siebenten Spiel durch. Heuer stottert der Motor des letztjährigen Vizechampions noch, nur drei der letzten elf Partien wurden gewonnen und auch in der Champions Hockey League gelang kein Sieg. Darauf reagierten die Verantwortlichen jüngst mit einer Nachverpflichtung, nahmen den kanadischen Stürmer Tyler Sikura unter Vertrag, der am Freitag verletzungsbedingt – nach seinem Debüt in der CHL – fehlen könnte. Auch hinter dem Antreten von Luca Frigo steht ein Fragezeichen.

Die Oberösterreicher zeigen sich indes in guter Form: In den letzten acht Spielen hat die Mannschaft von Head Coach Philipp Lukas immer gepunktet, sechs davon gewonnen. In der Palaonda taten sich die „Black Wings“ aber stets schwer, nur eines der letzten elf Gastspiele wurde erfolgreich beendet. Personell werden die Steinbach Black Wings dabei voraussichtlich wieder ohne Änderungen auflaufen können.

Win2day ICE Hockey League | 21.10.2023 | Schedule:
Sa, 21.10.2023, 17.30 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – Hydro Fehérvár AV19
Referees: HRONSKY, SMETANA, Gatol-Schafranek, Jedlicka. | >> live.ice.hockey<<
Back-to-back treffen einander am Samstag der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie und Hydro Fehérvár AV19 aufeinander. Für die beiden Teams ist es die zweite Konfrontation in dieser Spielzeit: Am 30. September siegten die Ungarn daheim mit 3:0, waren am Ende – auch, weil die „Haie“ einen Tag davor in Graz antraten, körperlich überlegen. Beide Heimspiele in der Vorsaison haben die Innsbrucker für sich entschieden.

Sa, 21.10.2023, 19.45 Uhr: HC Pustertal Wölfe – spusu Vienna Capitals
Referees: NIKOLIC M., RENCZ, Manotvani, Muzsik. | >> live.ice.hockey <<
Für die spusu Vienna Capitals geht es nach dem Freitagsspiel in Innsbruck am Samstag nach Bruneck zum zweiten Saisonduell mit dem HC Pustertal Wölfe. Die Südtiroler haben die erste Konfrontation vor einer Woche in der österreichischen Bundeshauptstadt mit 3:1 gewonnen. Daheim musste der aktuelle Tabellenzweite noch in jedem seiner vier Vergleiche mit Wien eine Niederlage hinnehmen, verlor viermal glatt mit einem Torverhältnis von 5:21. Für die „Wölfe“ ist es das erste Heimspiel seit 20 Tagen bzw. vier Auswärtspartien in Folge.

hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Zum Abschluss des ersten Viertels der Regular Season in der win2day ICE Hockey League stehen gleich bei sechs Teams (Winning)-Streaks auf dem Prüfstand: Der EC Red Bull Salzburg ist aktuell seit fünf Spielen ohne Niederlage, während der EC iDM Wärmepumpen VSV die letzten drei Partien nicht mehr verloren hat. Auch Hydro Fehérvár AV19 und der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie haben eine, mit zwei Erfolgen verhältnismäßig kleine, Siegesserie zur Hand – und die Steinbach Black Wings Linz wollen ihre beachtliche Point-Streak (acht Mal in Folge gepunktet) verteidigen. Der EC-KAC will daheim ungeschlagen bleiben, hat mit dem HK SZ Olimpija aber just das beste Auswärtsteam der Liga zu Gast.

Die spusu Vienna Capitals und Hydro Fehérvár AV19 bestreiten im Rahmen eines Road-Trips Freitag und Samstag ein Spiel, auch Innsbruck ist back-to-back gefordert. Alle Begegnungen am 20. und 21. Oktober werden auf www.live.ice.hockey als PPV-Stream angeboten.

Win2day ICE Hockey League | 20.10.2023 | Schedule:
Fr, 20.10.2023, 19.15 Uhr: Moser Medical Graz99ers – EC iDM Wärmepumpen VSV
Referees: FICHTNER, NAGY, Seewald J., Wimmer. | >> live.ice.hockey <<
Die Moser Medical Graz99ers haben am Sonntag gegen den EC-KAC (3:2) ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Am Freitag empfangen die Steirer den zweiten Kärntner ICE-Klub, der EC iDM Wärmepumpen VSV gastiert im „Bunker“ – und reist mit drei Siegen am Stück an. Vor allem offensiv haben die „Adler“ während ihrer Winning-Streak überzeugt, fünf oder mehr Tore wurden erzielt. Mit 3,8 Treffer pro Spiel ist der Tabellendrittte überhaupt das beste Offensiv-Team der win2day ICE Hockey League. Beim letzten Antreten des VSV in Graz überragte die Truppe von Head Coach Rob Daum ebenfalls in der D-Zone des Gegners, erzielte acht Treffer. Sieben seiner letzten zehn Auswärtsspiele in der Steiermark hat Villach erfolgreich gestaltet. Bei Graz könnte Gustav Bouramman ins Line-Up zurückkehren, ausfallen werden indes Dominik Grafenthin, Patrik Kittinger und Graig Schira.

Der zuletzt angeschlagene Robert Sabolic steht bei Villach wieder im Line-up, auch Niklas Wetzl kehrt nach seiner Erkrankung und zwei Spielen bei Kooperationspartner Kitzbühel wieder ins Team zurück. Ob Andrew Desjardins auflaufen kann, ist noch fraglich. Fehlen werden weiterhin die Rekonvaleszenten Anthony Luciani, Marco Richter sowie Rene Swette. Mit 23 Punkten aus elf Spielen zeigten die „Adler“ heuer ihren besten Saisonstart seit der Spielzeit 13/14.

Fr, 20.10.2023, 19.15 Uhr: EC-KAC – HK SZ Olimpija
Referees: GROZNIK, OFNER, Seewald E., Snoj. | >> live.ice.hockey <<
Der EC-KAC hat in dieser Saison noch jedes seiner fünf Heimspiele gewonnen. Am Freitag will aber just der HK SZ Olimpija, und damit das bislang beste Auswärtsteam der win2day ICE Hockey League, dieser Serie ein Ende setzen. Die „Drachen“ haben fünf ihrer bislang sechs Spiele auf gegnerischem Eis gewonnen – von den vier vergangenen Konfrontationen in Klagenfurt holten sie aber nur vier von zwölf möglichen Punkten. Auf eigenem Eis überzeugten die Klagenfurter bislang vor allem in der Offensive, ihre im Schnitt 5,00 erzielten Treffer pro Heimspiel werden von keinem anderen Team in der Liga erreicht oder gar überboten.
Aufgrund einer im Auswärtsspiel in Graz am vergangenen Sonntag erlittenen Verletzung fällt beim EC-KAC Luka Gomboc für mehrere Wochen aus, der slowenische Stürmer war erst sieben Tage zuvor in den Spielbetrieb zurückgekehrt. Dafür gibt gegen den HK Olimpija Ljubljana Fabian Hochegger, der seit Ende September verletzungsbedingt passen musste, sein Comeback. Gegen die „Drachen“ nach seiner Sperre ebenfalls wieder mit dabei ist Verteidiger Jesper Jensen Aabo, der damit zu seinem erst zweiten Saisoneinsatz kommt. Unverändert fehlen werden den Rotjacken Maximilian Preiml, Raphael Herburger und Daniel Obersteiner (alle verletzt) sowie Sebastian Dahm (angeschlagen).

Fr, 20.10.2023, 19.15 Uhr: EC Red Bull Salzburg – Migross Supermercati Asiago Hockey
Referees: NIKOLIC K., TRILAR, Eisl, Zgonc. | >> live.ice.hockey <<
Der EC Red Bull Salzburg hat bislang noch in jedem Spiel gepunktet, zuletzt gab es für den Titelverteidiger fünf ICE-Siege am Stück – Niederlagen setzte es hingegen in den beiden dazwischen stattgefundenen Partien der Champions Hockey League. Herzstück der Salzburger ist ihrer Defensive: 2,1 Gegentore pro Spiel bedeuten Bestwert in der Liga. Mit 89,4% (#2) praktiziert der achtfache Titelträger auch ein starkes Penalty-Killing. Überhaupt ist auf Salzburgs „Special Teams“ Verlass, mit 30,77% führen Peter Schneider & Co die Powerplay-Statistik an. In den vier Duellen der Vorsaison haben sich die „Red Bulls“ viermal durchgesetzt. Florian Baltram, der am Freitag sein 400. Liga-Spiel bestreiten wird, punktete in drei der vier Konfrontationen. Salzburg hat mit 26 Punkten aus den ersten zehn Spielen und ohne Niederlage nach regulärer Spielzeit einen neuen Saisonstart-Rekord aufgestellt haben. Bisher datierte der Vereinsrekord auf die Saison 2019/20, als die Red Bulls mit Head Coach Matt McIlvane 22 Punkte mit acht Siegen nach neun Runden holten.

Migross Supermercati Asiago Hockey hat jüngst zwei Niederlagen in Folge bezogen, blieb beim 0:5 gegen Ljubljana bereits zum vierten Mal in dieser Saison ohne Torerfolg. Im Schnitt traf die „Stellati“ nur 1,45 Mal pro Begegnung.

Fr, 20.10.2023, 19.15 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – spusu Vienna Capitals
Referees: PIRAGIC, RENCZ, Muzsik, Nothegger. | >> live.ice.hockey <<
Die spusu Vienna Capitals bestreiten am Wochenende ihren zweiten Road-Trip in dieser Saison: Zunächst schlägt der zweifache ICE-Champion beim HC TIWAG Innsbruck – Die Haie auf und will seiner aktuell über sechs Partien führenden Niederlagenserie ein Ende setzen. Bis zu acht Ausfälle waren am Ende mitverantwortlich für die bestehende Losing-Streak – aber auch die fehlende Effizienz vor dem Tor: In den letzten fünf Spielen gelangen nur sechs Treffer. In drei dieser Begegnungen lagen die „Caps“ in Führung, gegen den EC-KAC (2:5) gar mit zwei Toren. Für das Auswärtsdoppel sollten Armin Preiser und Leon Wallner ins Line-Up zurückkehren.
Das Duell dieser beiden Mannschaften ist zudem die Neuauflage der letztjährigen Viertelfinalpaarung, die die Wiener mit 4:2 gewonnen haben. Dabei siegte das Team rund um Kapitän Mario Fischer in allen vier Auswärtsspielen.

Innsbruck – das am Samstag gleich ein weiteres Heimspiel bestreitet – hat vergangenes Wochenende kein Liga-Spiel absolviert, war jüngst in der Champions Hockey League gefordert: In der europäischen Königsklasse qualifizierten sich die „Haie“ als einziges Team der win2day ICE Hockey League für die „Round of 16“ (dort treffen sie auf Lukko Rauma aus Finnland). Stark agieren die Tiroler heuer mit einem Mann weniger am Eis, spielen das beste PK (89,66%) der Liga. Innsbrucks Goalie Evan Buitenhuis ist einer von nur zwei Torhüter (Lars Volden von Graz), der bislang alle ICE-Spiele seines Klubs absolviert hat. In zehn Partien kam er auf einen GAA von 2,07 und einer Fangquote von 93,6%.

Fr, 20.10.2023, 19.30 Uhr: BEMER Pioneers Vorarlberg – Hydro Fehérvar AV19
Referees: MOSCHEN, SMETANA, Gatol-Schafranek, Martin. | >> live.ice.hockey<<
Wie Wien, hat auch Hydro Fehérvár AV19 an diesem Wochenende einen Road-Trip im Kalender: Die Ungarn starten diesen am Freitagabend bei den BEMER Pioneers Vorarlberg. Gegen die Mannschaft aus Vorarlberg holte sich der Vizechampion von 2022 in der Vorsaison zehn von zwölf Punkten, unterlag nur im letzten Aufeinandertreffen (2:3 OT). Fehérvár hat zuletzt sechs von sieben Spielen gewonnen und steht am vierten Tabellenplatz – nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Salzburg.

Die BEMER Pioneers Vorarlberg haben zuletzt – nach einem starken Saisonstart (fünf Siege aus den ersten acht Spielen) – etwas an Form verloren. Die letzten drei Partien wurden verloren, auch, weil die Mannschaft von Dylan Stanley die meisten Strafen aller Teams (17,3 PIM) nimmt. Patrick Spannring fehlt diesmal wegen einer Sperre. Defender Olli Vanttaja fehlt den Vorarlbergern weiterhin verletzungsbedingt.

Fr, 20.10.2023, 19.45 Uhr: HCB Südtirol Alperia – Steinbach Black Wings Linz
Referees: REZEK, ZRNIC, Fleischmann, Pardatscher. | >> live.ice.hockey <<
Auch in der Sparkasse Arena zu Bozen kommt es zu einer Viertelfinal-Neuauflage: Der HCB Südtirol Alperia trifft auf die Steinbach Black Wings Linz – in der Vorsaison setzten sich die „Foxes“ erst im siebenten Spiel durch. Heuer stottert der Motor des letztjährigen Vizechampions noch, nur drei der letzten elf Partien wurden gewonnen und auch in der Champions Hockey League gelang kein Sieg. Darauf reagierten die Verantwortlichen jüngst mit einer Nachverpflichtung, nahmen den kanadischen Stürmer Tyler Sikura unter Vertrag, der am Freitag verletzungsbedingt – nach seinem Debüt in der CHL – fehlen könnte. Auch hinter dem Antreten von Luca Frigo steht ein Fragezeichen.

Die Oberösterreicher zeigen sich indes in guter Form: In den letzten acht Spielen hat die Mannschaft von Head Coach Philipp Lukas immer gepunktet, sechs davon gewonnen. In der Palaonda taten sich die „Black Wings“ aber stets schwer, nur eines der letzten elf Gastspiele wurde erfolgreich beendet. Personell werden die Steinbach Black Wings dabei voraussichtlich wieder ohne Änderungen auflaufen können.

Win2day ICE Hockey League | 21.10.2023 | Schedule:
Sa, 21.10.2023, 17.30 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – Hydro Fehérvár AV19
Referees: HRONSKY, SMETANA, Gatol-Schafranek, Jedlicka. | >> live.ice.hockey<<
Back-to-back treffen einander am Samstag der HC TIWAG Innsbruck – Die Haie und Hydro Fehérvár AV19 aufeinander. Für die beiden Teams ist es die zweite Konfrontation in dieser Spielzeit: Am 30. September siegten die Ungarn daheim mit 3:0, waren am Ende – auch, weil die „Haie“ einen Tag davor in Graz antraten, körperlich überlegen. Beide Heimspiele in der Vorsaison haben die Innsbrucker für sich entschieden.

Sa, 21.10.2023, 19.45 Uhr: HC Pustertal Wölfe – spusu Vienna Capitals
Referees: NIKOLIC M., RENCZ, Manotvani, Muzsik. | >> live.ice.hockey <<
Für die spusu Vienna Capitals geht es nach dem Freitagsspiel in Innsbruck am Samstag nach Bruneck zum zweiten Saisonduell mit dem HC Pustertal Wölfe. Die Südtiroler haben die erste Konfrontation vor einer Woche in der österreichischen Bundeshauptstadt mit 3:1 gewonnen. Daheim musste der aktuelle Tabellenzweite noch in jedem seiner vier Vergleiche mit Wien eine Niederlage hinnehmen, verlor viermal glatt mit einem Torverhältnis von 5:21. Für die „Wölfe“ ist es das erste Heimspiel seit 20 Tagen bzw. vier Auswärtspartien in Folge.

hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL