Salzburg, 6. März 2023 | Morgen, Dienstag, beginnen die Playoffs der win2day ICE Hockey League mit den Viertelfinalbegegnungen. Der EC Red Bull Salzburg bekommt es mit Hydro Fehérvár AV19 zu tun und hat gegen die Ungarn das erste Heimrecht der Best-of-Seven-Serie (Dienstag, Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr). Die Red Bulls starten traditionell mit der White Night ins erste Playoff-Spiel und freuen sich dabei auf viele in Weiß gekleidete Fans, die damit ihre Unterstützung signalisieren.  

Seit gestern steht es fest, die Red Bulls spielen im Playoff-Viertelfinale gegen Hydro Fehérvár AV19. Nachdem Bozen als Grunddurchgangssieger im Playoff-Pick die erste Wahl hatte und sich für Linz entschied, haben die Red Bulls als Zweite Székesfehérvár als das nächste niedrigst gereihte Team gewählt. Die Ungarn hatten sich zuvor als Achte im Pre-Playoff mit 2:0 Siegen (best of three) gegen Asiago Hockey (9.) durchgesetzt.

Damit kommt es im Viertelfinale zur Wiederauflage der letztjährigen Finalserie, die die Red Bulls mit 4:0 Siegen gegen die Ungarn für sich entschieden und damit den siebenten Meistertitel in der ICE Hockey League feierten. Im abgeschlossenen Grunddurchgang gingen die Red Bulls in allen vier Duellen mit Székesfehérvár als Sieger vom Eis.

Head Coach Matt McIlvane

„Wir haben viel Respekt vor Székesfehérvár. Nachdem wir erst letztes Jahr in solch großartigen Momenten wie im Finale gegeneinander gespielt haben, ist einem vieles noch sehr vertraut. Wir hatten eine intensive Vorbereitungswoche, sind jetzt sehr fokussiert und sind bereit, eine neue [Playoff-] Reise anzutreten. Dass wir letztes Jahr Meister geworden sind, bleibt für immer, aber jetzt beginnt eine neue Meisterschaft. Das hat im letzten Sommer begonnen, es folgte eine achtmonatige Reise, die es uns möglich gemacht hat, jetzt in die Playoffs zu starten. Die neuen ‚big moments‘ wollen wir genießen, darum geht es. Wir sind höchst gespannt und bereit.“

Kapitän Thomas Raffl

„Wir sind über den langen Grunddurchgang zu einer Einheit geworden und jetzt kommt der erste Playoff-Prüfstein mit Fehérvár. Wir haben im bisherigen Saisonverlauf schon einige Prüfungen, z.B. mit Verletzungen und Krankheiten, gehabt und sind gut drüber gekommen. Die Mannschaft ist damit noch enger zusammengewachsen. Unser Ziel ist die Titelverteidigung, aber das große Gesamtziel wird in einzelne Teilziele aufgeteilt, es geht immer nur um das nächste Spiel. Wir sind auf einem guten Weg und wollen morgen voll loslegen.“

Weitere Infos zu den Red Bulls vor Playoff-Start

Die Mannschaft ist fast komplett. Morgen wird auch Stürmer Troy Bourke, der über vier Monate verletzungsbedingt gefehlt hat, sein Comeback geben. Damit fehlt nur Ty Loney.

hockeyreport.net / Presseaussendung Red Bull Salzburg

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Salzburg, 6. März 2023 | Morgen, Dienstag, beginnen die Playoffs der win2day ICE Hockey League mit den Viertelfinalbegegnungen. Der EC Red Bull Salzburg bekommt es mit Hydro Fehérvár AV19 zu tun und hat gegen die Ungarn das erste Heimrecht der Best-of-Seven-Serie (Dienstag, Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr). Die Red Bulls starten traditionell mit der White Night ins erste Playoff-Spiel und freuen sich dabei auf viele in Weiß gekleidete Fans, die damit ihre Unterstützung signalisieren.  

Seit gestern steht es fest, die Red Bulls spielen im Playoff-Viertelfinale gegen Hydro Fehérvár AV19. Nachdem Bozen als Grunddurchgangssieger im Playoff-Pick die erste Wahl hatte und sich für Linz entschied, haben die Red Bulls als Zweite Székesfehérvár als das nächste niedrigst gereihte Team gewählt. Die Ungarn hatten sich zuvor als Achte im Pre-Playoff mit 2:0 Siegen (best of three) gegen Asiago Hockey (9.) durchgesetzt.

Damit kommt es im Viertelfinale zur Wiederauflage der letztjährigen Finalserie, die die Red Bulls mit 4:0 Siegen gegen die Ungarn für sich entschieden und damit den siebenten Meistertitel in der ICE Hockey League feierten. Im abgeschlossenen Grunddurchgang gingen die Red Bulls in allen vier Duellen mit Székesfehérvár als Sieger vom Eis.

Head Coach Matt McIlvane

„Wir haben viel Respekt vor Székesfehérvár. Nachdem wir erst letztes Jahr in solch großartigen Momenten wie im Finale gegeneinander gespielt haben, ist einem vieles noch sehr vertraut. Wir hatten eine intensive Vorbereitungswoche, sind jetzt sehr fokussiert und sind bereit, eine neue [Playoff-] Reise anzutreten. Dass wir letztes Jahr Meister geworden sind, bleibt für immer, aber jetzt beginnt eine neue Meisterschaft. Das hat im letzten Sommer begonnen, es folgte eine achtmonatige Reise, die es uns möglich gemacht hat, jetzt in die Playoffs zu starten. Die neuen ‚big moments‘ wollen wir genießen, darum geht es. Wir sind höchst gespannt und bereit.“

Kapitän Thomas Raffl

„Wir sind über den langen Grunddurchgang zu einer Einheit geworden und jetzt kommt der erste Playoff-Prüfstein mit Fehérvár. Wir haben im bisherigen Saisonverlauf schon einige Prüfungen, z.B. mit Verletzungen und Krankheiten, gehabt und sind gut drüber gekommen. Die Mannschaft ist damit noch enger zusammengewachsen. Unser Ziel ist die Titelverteidigung, aber das große Gesamtziel wird in einzelne Teilziele aufgeteilt, es geht immer nur um das nächste Spiel. Wir sind auf einem guten Weg und wollen morgen voll loslegen.“

Weitere Infos zu den Red Bulls vor Playoff-Start

Die Mannschaft ist fast komplett. Morgen wird auch Stürmer Troy Bourke, der über vier Monate verletzungsbedingt gefehlt hat, sein Comeback geben. Damit fehlt nur Ty Loney.

hockeyreport.net / Presseaussendung Red Bull Salzburg

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL