Der EC-KAC feierte am Sonntag einen 4:2-Heimsieg über den EC iDM Wärmepumpen VSV und revanchierte sich damit für die Niederlage im ersten Saisonderby. Trotz einiger Ausfälle gewann der EC Red Bull Salzburg mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Steinbach Black Wings Linz, damit geht der amtierende Meister auch als Tabellenführer in die Länderspielpause. Für den einzigen Auswärtserfolg sorgte der HCB Südtirol Alperia, der zudem den siebenten Sieg in Folge verbuchte.

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der win2day ICE Hockey League vor einer stimmgewaltigen Kulisse gegen die Steinbach Black Wings Linz mit einer aufgrund vieler Ausfälle – elf Spieler waren krankgemeldet – deutlich verjüngten Mannschaft mit 2:1 nach Verlängerung und wuchs dabei förmlich über sich hinaus. Der Finne Kalle Myllymaa traf im zweiten Abschnitt mit seinem Premierentreffer aus spitzem Winkel zur Führung, die Linz im dritten Drittel egalisierte: Shawn St-Amant bezwang Salzburgs 19-jährigen Torhüter Simon Wolf, der sein zweites ICE-Spiel bestritt, aus der Halbdistanz. Die Partie ging beim Stand von 1:1 in die Verlängerung, in der die Oberösterreicher mehr Spielanteile hatten – doch Wolf zeigte mit zwei Monster-Saves neuerlich stark auf. 43 Sekunden vor dem Ende fixierte Mario Huber den Heimsieg, die Red Bulls verabschieden sich damit als Tabellenführer in die Länderspielpause.

KAC gewinnt 353. Kärntner Derby
Nach zuvor drei Niederlagen in Serie kehrte der EC-KAC im Derby in die Erfolgsspur zurück. Die Rotjacken gingen im Heimspiel gegen den EC iDM Wärmepumpen VSV durch einen Treffer von Lukas Haudum, der zuvor elf Partien in Folge ohne Treffer blieb, in Führung. Im zweiten Drittel erhöhte Thomas Vallant für die Gastgeber, doch Villach schlug zurück. Durch Powerplay-Treffer von Robert Sabolic (36.) und Dylan MacPherson (43.) gelang den Gästen im dritten Drittel sogar der Ausgleich. Sechseinhalb Minuten vor dem Ende hatten die Rot-Weißen aber eine Antwort parat – just in einer Phase, in der Lukas Moser den kurzzeitig angeschlagenen VSV-Stammgoalie JP Lamoureux ersetzte: Niki Kraus versenkte die Scheibe zum 3:2. Die Villacher versuchten ihr Glück im Finish mit einem sechsten Feldspieler, doch Manuel Ganahl traf zum 4:2-Endstand. Damit gelang den Klagenfurtern die Revanche für die erste Derbyniederlage in dieser Saison.

Erster Verfolger von Leader Salzburg ist nun Hydro Fehérvár AV19. Den Ungarn gelangen beim Gastspiel der spusu Vienna Capitals zwei schnelle Tore. Bereits nach 74 Sekunden traf Guillaume Leclerc zur Führung, Bence Stipsicz sorgte in der fünften Minute für das 2:0. Die Gäste ließen sich davon nicht unterkriegen und fanden mit Fortdauer des Drittels besser ins Spiel. Evan Weinger konnte im ersten Drittel auch verkürzen. Doch Fehérvár baute die Führung im Mittelabschnitt mit einem Doppelschlag aus: Istvan Terbocs und Janos Hari trafen binnen 37 Sekunden zur Vorentscheidung. Beim 4:1 blieb es bis zur letzten Minute, als Caps-Kapitän Mario Fischer noch einmal anschreiben konnte.

Bozen sorgt für einzigen Auswärtssieg
Der HCB Südtirol Alperia setzte seinen Siegeszug bei den Moser Medical Graz99ers fort, der Tabellenletzte musste sich trotz einer guten Leistung einmal mehr geschlagen geben. Die Hausherren hatten im ersten Drittel die besseren Chancen, bis zur ersten Pause blieb es aber beim torlosen Unentschieden. Bozen ging dann im Mittelabschnitt durch Daniel Frank in Führung. Der Bozen-Kapitän tauchte in Unterzahl vor Lars Volden auf und erzielte sein erstes Saisontor. Die Grazer waren im Schlussdrittel die klar bessere Mannschaft, allerdings wurden einmal mehr Top-Möglichkeiten vergeben. Als Goalie Volden vom Eis ging, fixierte Dustin Gazley den 2:0-Endstand.

Innsbruck und Ljubljana wieder auf Siegerstraße
Der HC TIWAG Innsbruck spielte zu Beginn gegen Asiago fulminant auf. Kapitän Jan Lattner eröffnete in Minute sechs mit einem sehenswerten Schlenzer ins Kreuzeck, Brady Shaw und Lukas Bär legten nach. Mit Fortdauer des Abschnitts wurden die Gäste aber gefährlicher und kamen kurz vor Drittelende durch Gennaro zum 1:3. Weitere Möglichkeiten der Gäste machte Goalie Markus Gratzer, der sein Liga-Debüt feierte, zunichte. Die Italiener kamen dann besser aus der Kabine. Rapuzzi brachte die Gäste zunächst heran und Marchetti traf später zum 3:3 – beide Tore fielen im Powerplay. Asiago drehte das Spiel im dritten Drittel durch einen Gazzola-Treffer, doch dann avancierte Gordie Green zum Matchwinner für die Hausherren. Zuerst traf er zum 4:4, in der Overtime sicherte er den Haien, die ihre drei Spiele andauernde Niederlagenserie beendeten, den Zusatzpunkt.

In einem weiteren Neun-Tore-Spektakel fand auch Ljubljana in die Erfolgsspur zurück. Die Slowenen gingen im Heimspiel gegen Pustertal im ersten Drittel durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Die Hausherren legten nach Wiederbeginn nach, Ziga Pance stellte in der 26. Minute sogar auf 4:0. Doch Pustertal meldete sich mit drei Treffern binnen neun Minuten zurück, das Spiel drohte Olimpija aus der Hand zu gleiten. Ein Tor von Miha Zajc in der 43. Minute gab den Gastgebern wieder Aufwind. Obwohl die Gäste aus Bruneck im dritten Drittel mehr Spielanteile hatten, konnten sie die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Partien nicht verhindern. Rok Kapel sorgte schließlich für den Schlusspunkt zum 6:3-Heimsieg.

win2day ICE Hockey League | 05.11.2023:
Moser Medical Graz99ers – HCB Südtirol Alperia 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)
Referees: NAGY, PIRAGIC, Nothegger, Seewald J.
Tore Bozen: Frank (27./SH), Gazley (59./EN)

EC Red Bull Salzburg – Steinbach Black Wings Linz 2:1 OT (0:0, 1:0, 0:1)
Referees: FICHTNER, STERNAT, Bedynek, Seewald E.
Tore Salzburg: Myllymaa (28.), M. Huber (65.)
Tor Linz: St-Amant (53.)

EC-KAC – EC iDM Wärmepumpen VSV 4:2 (1:0, 1:1, 2:1)
Referees: HRONSKY, ZRNIC, Jedlicka, Zgonc.
Tore Klagenfurt: Haudum (13.), Vallant (26.), Kraus (54.), Ganahl
Tore Villach: Sabolic (36./PP), MacPherson (43./PP)

Hydro Fehérvár AV19 – spusu Vienna Capitals 4:2 (2:1, 2:0, 0:1)
Referees: OFNER, RENCZ, Durmis, Muzsik.
Tore Fehervar: Leclerc (2.), Stipsicz (5.), Terbocs (31.), Hari (31.)
Tore Wien: Weinger (9.), Fischer (60.)

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – Migross Supermercati Asiago Hockey 5:4 OT (3:1, 0:2, 1:1)
Referees: NIKOLIC K., SCHAUER, Martin, Pardatscher.
Tore Innsbruck: Lattner (6.), Shaw (8.), Bär (14.), Green (52., 63)
Tore Asiago: Gennaro (19.), Rapuzzi (27./PP), Marchetti (38./PP), Gazzola (49.)

HK SZ Olimpija – HC Pustertal Wölfe 6:3 (2:0, 2:3, 2:0)
Referees: SIEGEL, SMETANA, Hribar, Mantovani.
Tore Ljubljana: Bicevskis (14.), Leskinen (15.), Cepon (26.), Pance (26.), Zajc (43.), Kapel (55.)
Tore Pustertal: Kasastul (29.), Hannoun (31.), Akeson (37.)

hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
Der EC-KAC feierte am Sonntag einen 4:2-Heimsieg über den EC iDM Wärmepumpen VSV und revanchierte sich damit für die Niederlage im ersten Saisonderby. Trotz einiger Ausfälle gewann der EC Red Bull Salzburg mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Steinbach Black Wings Linz, damit geht der amtierende Meister auch als Tabellenführer in die Länderspielpause. Für den einzigen Auswärtserfolg sorgte der HCB Südtirol Alperia, der zudem den siebenten Sieg in Folge verbuchte.

Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der win2day ICE Hockey League vor einer stimmgewaltigen Kulisse gegen die Steinbach Black Wings Linz mit einer aufgrund vieler Ausfälle – elf Spieler waren krankgemeldet – deutlich verjüngten Mannschaft mit 2:1 nach Verlängerung und wuchs dabei förmlich über sich hinaus. Der Finne Kalle Myllymaa traf im zweiten Abschnitt mit seinem Premierentreffer aus spitzem Winkel zur Führung, die Linz im dritten Drittel egalisierte: Shawn St-Amant bezwang Salzburgs 19-jährigen Torhüter Simon Wolf, der sein zweites ICE-Spiel bestritt, aus der Halbdistanz. Die Partie ging beim Stand von 1:1 in die Verlängerung, in der die Oberösterreicher mehr Spielanteile hatten – doch Wolf zeigte mit zwei Monster-Saves neuerlich stark auf. 43 Sekunden vor dem Ende fixierte Mario Huber den Heimsieg, die Red Bulls verabschieden sich damit als Tabellenführer in die Länderspielpause.

KAC gewinnt 353. Kärntner Derby
Nach zuvor drei Niederlagen in Serie kehrte der EC-KAC im Derby in die Erfolgsspur zurück. Die Rotjacken gingen im Heimspiel gegen den EC iDM Wärmepumpen VSV durch einen Treffer von Lukas Haudum, der zuvor elf Partien in Folge ohne Treffer blieb, in Führung. Im zweiten Drittel erhöhte Thomas Vallant für die Gastgeber, doch Villach schlug zurück. Durch Powerplay-Treffer von Robert Sabolic (36.) und Dylan MacPherson (43.) gelang den Gästen im dritten Drittel sogar der Ausgleich. Sechseinhalb Minuten vor dem Ende hatten die Rot-Weißen aber eine Antwort parat – just in einer Phase, in der Lukas Moser den kurzzeitig angeschlagenen VSV-Stammgoalie JP Lamoureux ersetzte: Niki Kraus versenkte die Scheibe zum 3:2. Die Villacher versuchten ihr Glück im Finish mit einem sechsten Feldspieler, doch Manuel Ganahl traf zum 4:2-Endstand. Damit gelang den Klagenfurtern die Revanche für die erste Derbyniederlage in dieser Saison.

Erster Verfolger von Leader Salzburg ist nun Hydro Fehérvár AV19. Den Ungarn gelangen beim Gastspiel der spusu Vienna Capitals zwei schnelle Tore. Bereits nach 74 Sekunden traf Guillaume Leclerc zur Führung, Bence Stipsicz sorgte in der fünften Minute für das 2:0. Die Gäste ließen sich davon nicht unterkriegen und fanden mit Fortdauer des Drittels besser ins Spiel. Evan Weinger konnte im ersten Drittel auch verkürzen. Doch Fehérvár baute die Führung im Mittelabschnitt mit einem Doppelschlag aus: Istvan Terbocs und Janos Hari trafen binnen 37 Sekunden zur Vorentscheidung. Beim 4:1 blieb es bis zur letzten Minute, als Caps-Kapitän Mario Fischer noch einmal anschreiben konnte.

Bozen sorgt für einzigen Auswärtssieg
Der HCB Südtirol Alperia setzte seinen Siegeszug bei den Moser Medical Graz99ers fort, der Tabellenletzte musste sich trotz einer guten Leistung einmal mehr geschlagen geben. Die Hausherren hatten im ersten Drittel die besseren Chancen, bis zur ersten Pause blieb es aber beim torlosen Unentschieden. Bozen ging dann im Mittelabschnitt durch Daniel Frank in Führung. Der Bozen-Kapitän tauchte in Unterzahl vor Lars Volden auf und erzielte sein erstes Saisontor. Die Grazer waren im Schlussdrittel die klar bessere Mannschaft, allerdings wurden einmal mehr Top-Möglichkeiten vergeben. Als Goalie Volden vom Eis ging, fixierte Dustin Gazley den 2:0-Endstand.

Innsbruck und Ljubljana wieder auf Siegerstraße
Der HC TIWAG Innsbruck spielte zu Beginn gegen Asiago fulminant auf. Kapitän Jan Lattner eröffnete in Minute sechs mit einem sehenswerten Schlenzer ins Kreuzeck, Brady Shaw und Lukas Bär legten nach. Mit Fortdauer des Abschnitts wurden die Gäste aber gefährlicher und kamen kurz vor Drittelende durch Gennaro zum 1:3. Weitere Möglichkeiten der Gäste machte Goalie Markus Gratzer, der sein Liga-Debüt feierte, zunichte. Die Italiener kamen dann besser aus der Kabine. Rapuzzi brachte die Gäste zunächst heran und Marchetti traf später zum 3:3 – beide Tore fielen im Powerplay. Asiago drehte das Spiel im dritten Drittel durch einen Gazzola-Treffer, doch dann avancierte Gordie Green zum Matchwinner für die Hausherren. Zuerst traf er zum 4:4, in der Overtime sicherte er den Haien, die ihre drei Spiele andauernde Niederlagenserie beendeten, den Zusatzpunkt.

In einem weiteren Neun-Tore-Spektakel fand auch Ljubljana in die Erfolgsspur zurück. Die Slowenen gingen im Heimspiel gegen Pustertal im ersten Drittel durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Die Hausherren legten nach Wiederbeginn nach, Ziga Pance stellte in der 26. Minute sogar auf 4:0. Doch Pustertal meldete sich mit drei Treffern binnen neun Minuten zurück, das Spiel drohte Olimpija aus der Hand zu gleiten. Ein Tor von Miha Zajc in der 43. Minute gab den Gastgebern wieder Aufwind. Obwohl die Gäste aus Bruneck im dritten Drittel mehr Spielanteile hatten, konnten sie die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Partien nicht verhindern. Rok Kapel sorgte schließlich für den Schlusspunkt zum 6:3-Heimsieg.

win2day ICE Hockey League | 05.11.2023:
Moser Medical Graz99ers – HCB Südtirol Alperia 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)
Referees: NAGY, PIRAGIC, Nothegger, Seewald J.
Tore Bozen: Frank (27./SH), Gazley (59./EN)

EC Red Bull Salzburg – Steinbach Black Wings Linz 2:1 OT (0:0, 1:0, 0:1)
Referees: FICHTNER, STERNAT, Bedynek, Seewald E.
Tore Salzburg: Myllymaa (28.), M. Huber (65.)
Tor Linz: St-Amant (53.)

EC-KAC – EC iDM Wärmepumpen VSV 4:2 (1:0, 1:1, 2:1)
Referees: HRONSKY, ZRNIC, Jedlicka, Zgonc.
Tore Klagenfurt: Haudum (13.), Vallant (26.), Kraus (54.), Ganahl
Tore Villach: Sabolic (36./PP), MacPherson (43./PP)

Hydro Fehérvár AV19 – spusu Vienna Capitals 4:2 (2:1, 2:0, 0:1)
Referees: OFNER, RENCZ, Durmis, Muzsik.
Tore Fehervar: Leclerc (2.), Stipsicz (5.), Terbocs (31.), Hari (31.)
Tore Wien: Weinger (9.), Fischer (60.)

HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – Migross Supermercati Asiago Hockey 5:4 OT (3:1, 0:2, 1:1)
Referees: NIKOLIC K., SCHAUER, Martin, Pardatscher.
Tore Innsbruck: Lattner (6.), Shaw (8.), Bär (14.), Green (52., 63)
Tore Asiago: Gennaro (19.), Rapuzzi (27./PP), Marchetti (38./PP), Gazzola (49.)

HK SZ Olimpija – HC Pustertal Wölfe 6:3 (2:0, 2:3, 2:0)
Referees: SIEGEL, SMETANA, Hribar, Mantovani.
Tore Ljubljana: Bicevskis (14.), Leskinen (15.), Cepon (26.), Pance (26.), Zajc (43.), Kapel (55.)
Tore Pustertal: Kasastul (29.), Hannoun (31.), Akeson (37.)

hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL