Die Moser Medical Graz99ers unterliegen dem HC Pustertal klar mit 2:4. Und somit rutschen die Grazer aus den Pre-Playoff-Rängen.

Die Grazer in den ersten 11 Minuten viel zu passiv im Spiel und der HC Pustertal ging nach einem Eigenfehler in Führung. Alagic verliert direkt vor Engstrand die Scheibe und Berger (11.) sagte aus kurzer Distanz danke. Die 99ers wachten spät in diesem Abschnitt auf, so traf Altmann in der 12.Minute die Stange. Die zweite gute Ausgleichsschance hatte Bouramman. Der Verteidiger wurde an der zweiten Stange ideal freigespielt, jedoch brachte der Schwede den Puck nicht im Tor unter.

Die 99ers kassierten im zweiten Drittel das schnelle 0:2, dieses Mal kam aber nur eine Minute später die passende Antwort. Granholm sieht in der Mitte Olausson (24.) der sich ideal platziert und aus kurzer Distanz zum 1:2 traf. Danach sicher die beste Phase der Grazer, jedoch kassierte das Team von Headcoach Pennerborn ausgerechnet in dieser Phase das 1:3. Graz zeigte generell zu wenig physische Komponenten in diesem Abschnitt und so hatte es der HC Pustertal auch relativ leicht, den Vorsprung zu verwalten.

Im Schlussabschnitt die 99ers in der Abwehr desorientiert und Ahl (41.PP) nützte diese Gelegenheit. Topscorer Granholm (44.) sorgte wieder für Hoffnung, denn der Norweger traf mit einem Schlenzer. Das Spiel der 99ers am heutigen Abend aber nicht zielstrebig und es fehlte der letzte Nachdruck. Die Graz99ers unterlagen somit mit 2:4 und fallen aus den Pre-Playoff-Rängen.

48.Runde – ICEHL
Moser Medical Graz99ers – HC Pustertal 2:4 (0:1)(1:2)(1:1)
Torfolge: 0:1 Berger (11.), 0:2 Archambault (23.), 1:2 Olausson (24.), 1:3 Archambault (28.), 1:4 Ahl (41.PP), 2:4 Granholm (44.)

hockeyreport.net / Graz99ers

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 16. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die Moser Medical Graz99ers unterliegen dem HC Pustertal klar mit 2:4. Und somit rutschen die Grazer aus den Pre-Playoff-Rängen.

Die Grazer in den ersten 11 Minuten viel zu passiv im Spiel und der HC Pustertal ging nach einem Eigenfehler in Führung. Alagic verliert direkt vor Engstrand die Scheibe und Berger (11.) sagte aus kurzer Distanz danke. Die 99ers wachten spät in diesem Abschnitt auf, so traf Altmann in der 12.Minute die Stange. Die zweite gute Ausgleichsschance hatte Bouramman. Der Verteidiger wurde an der zweiten Stange ideal freigespielt, jedoch brachte der Schwede den Puck nicht im Tor unter.

Die 99ers kassierten im zweiten Drittel das schnelle 0:2, dieses Mal kam aber nur eine Minute später die passende Antwort. Granholm sieht in der Mitte Olausson (24.) der sich ideal platziert und aus kurzer Distanz zum 1:2 traf. Danach sicher die beste Phase der Grazer, jedoch kassierte das Team von Headcoach Pennerborn ausgerechnet in dieser Phase das 1:3. Graz zeigte generell zu wenig physische Komponenten in diesem Abschnitt und so hatte es der HC Pustertal auch relativ leicht, den Vorsprung zu verwalten.

Im Schlussabschnitt die 99ers in der Abwehr desorientiert und Ahl (41.PP) nützte diese Gelegenheit. Topscorer Granholm (44.) sorgte wieder für Hoffnung, denn der Norweger traf mit einem Schlenzer. Das Spiel der 99ers am heutigen Abend aber nicht zielstrebig und es fehlte der letzte Nachdruck. Die Graz99ers unterlagen somit mit 2:4 und fallen aus den Pre-Playoff-Rängen.

48.Runde – ICEHL
Moser Medical Graz99ers – HC Pustertal 2:4 (0:1)(1:2)(1:1)
Torfolge: 0:1 Berger (11.), 0:2 Archambault (23.), 1:2 Olausson (24.), 1:3 Archambault (28.), 1:4 Ahl (41.PP), 2:4 Granholm (44.)

hockeyreport.net / Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL