Das Spiel zwischen den Moser Medical Graz99ers hatte alles zu bieten. Emotionen,Fights, Härteeinlagen, Tore und ein Penaltyschießen am Ende. Die Fans im Merkur Eisstadion bekamen ein richtiges Playoff-Spiel serviert.

Der HCB Südtirol bekam keinen wirklichen Zugriff auf die Partie und versuchte anschließend, mit entsprechender Härte zu agieren. Die Füchse haben an diesem Abend aber wohl nicht damit gerechnet, dass die 99ers, angeführt von Michael Schiechl, zum Gegenschlag ausholen würden. Die Steirer stemmten sich dagegen, fuhren ebenfalls entsprechende Checks und nahmen die physische Spielweise der Südtiroler an. Schlussendlich sollten die Gäste knapp die Oberhand behalten, dennoch muss man den Grazern ein Kompliment aussprechen, die nur mit drei Linien (ohne Yogan, Olausson, Fladeby, Pesendorfer, Kaschnig, Reiner) auflaufen mussten. „Wenn wir das Powerplay besser nützen, dann holen wir heute drei Punkte. Aber wir werden weitermachen, dieser Punkt kann am Ende sehr wichtig sein. Die Mannschaft hat eine sehr gute Performance abgeliefert“, so Headcoach Johan Pennerborn.

hockeyreport.net

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Das Spiel zwischen den Moser Medical Graz99ers hatte alles zu bieten. Emotionen,Fights, Härteeinlagen, Tore und ein Penaltyschießen am Ende. Die Fans im Merkur Eisstadion bekamen ein richtiges Playoff-Spiel serviert.

Der HCB Südtirol bekam keinen wirklichen Zugriff auf die Partie und versuchte anschließend, mit entsprechender Härte zu agieren. Die Füchse haben an diesem Abend aber wohl nicht damit gerechnet, dass die 99ers, angeführt von Michael Schiechl, zum Gegenschlag ausholen würden. Die Steirer stemmten sich dagegen, fuhren ebenfalls entsprechende Checks und nahmen die physische Spielweise der Südtiroler an. Schlussendlich sollten die Gäste knapp die Oberhand behalten, dennoch muss man den Grazern ein Kompliment aussprechen, die nur mit drei Linien (ohne Yogan, Olausson, Fladeby, Pesendorfer, Kaschnig, Reiner) auflaufen mussten. „Wenn wir das Powerplay besser nützen, dann holen wir heute drei Punkte. Aber wir werden weitermachen, dieser Punkt kann am Ende sehr wichtig sein. Die Mannschaft hat eine sehr gute Performance abgeliefert“, so Headcoach Johan Pennerborn.

hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL