In der Sonntagsrunde der win2day ICE Hockey League verbuchten der EC Red Bull Salzburg und der EC iDM Wärmepumpen VSV Heimerfolge und verkürzten dadurch den Rückstand auf das Top-Duo. Während die Red Bulls im direkten Duell mit dem zweitplatzierten HCB Südtirol Alperia einen 3:1 Erfolg feierten, gelang den Adlern ein 5:2 Comeback-Win über die spusu Vienna Capitals. Auch Hydro Fehérvár AV 19 zieht im Gleichschritt nach. Nach einem 3:0 Sieg über Migross Supermercati Asiago Hockey beträgt der Rückstand auf die Top-4 weiterhin nur einen Punkt. Der EC-KAC rückt indes den Top-6 nach einem 3:1-Sieg über HK SZ Olimpija an die Fersen.

Nach dem Shootout-Erfolg im Derby am Freitag legte der EC iDM Wärmepumpen VSV am Sonntag den nächsten Sieg nach. Gegen die spusu Vienna Capitals gelang ein 5:2 Comeback-Win auf heimischem Eis. Die Caps starteten zunächst deutlich effizienter in die Begegnung und erspielten sich bis zur zwölften Minute eine 2:0 Führung. Bernhard Starkbaum zeichnete sich im ersten Drittel mit einigen Top-Saves aus. Die Gastgeber kamen aber mit Fortdauer des Spiels besser in die Begegnung und bezwangen Starkbaum erstmals durch eine sehenswerte Kombination zwischen Robert Sabolic und Derek Joslin. Im zweiten Abschnitt benötigten die Adler keine vier Minuten, um die Partie endgültig kippen zu lassen. Tore von Hughes, Richter und Dejardins brachten das zwischenzeitliche 4:2. Die Caps fanden nicht mehr in das Spiel zurück und mussten sich schlussendlich mit 2:5 geschlagen geben. Somit gewannen auch im dritten Saisonduell dieser beiden Teams die Gastgeber. In der Tabelle konnten die Villacher ihren Vorsprung auf die Wiener auf sieben Punkte ausbauen. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten HCB Südtirol Alperia beträgt nur noch drei Punkte.

Salzburg gewinnt Top-Duell gegen Bozen

Der EC Red Bull Salzburg entschied das Top-Duell gegen den HCB Südtirol Alperia für sich und beendete somit das Wochenende mit perfekten sechs Punkten, nachdem sie zuvor vier Liga-Niederlagen am Stück hinnehmen mussten. Der amtierende Meister trat vor allem in der Verteidigung gegen die Südtiroler diszipliniert auf und ließ nur wenig zu. Für die Führung sorgte zunächst Thomas Raffl im Powerplay, ehe Benjamin Nissner und Lucas Thaler das zwischenzeitliche 3:0 im zweiten Abschnitt herstellten. Bozen meldete sich zwar durch einen Treffer von Dustin Gazley noch einmal zurück, der Turnaround sollte aber nicht mehr gelingen. Die Red Bulls verkürzten durch diesen Erfolg den Rückstand auf den zweitplatzierten HCB Südtirol Alperia auf zwei Punkte. Leader Innsbruck ist zwar noch fünf Punkte entfernt, absolvierte aber auch bereits um zwei Spiele mehr als die Salzburger.

Fehérvár zieht nach

Wie Salzburg und Villach konnten auch das fünftplatzierte Hydro Fehérvár AV 19 nachziehen. Die Ungarn feierten einen 3:0 Sieg über Migross Supermercati Asiago Hockey und liegen damit weiterhin um einen Punkt hinter den Top-4-Teams. Fehérvar kontrollierte von Beginn weg die Begegnung mit dem Liga-Newcomer aus Italien, die aber im ersten Abschnitt noch ihren Kasten sauber halten konnten. Im Mitteldrittel konnten die Ungarn aber dann Schlussmann Justin Fazio gleich zweimal überwinden. Dominik Horvath hatte auf der anderen Seite einen eher ruhigen Arbeitstag, bewies in den Angriffen der Gelb-Roten aber seine Reaktionsschnelligkeit und durfte sein erstes Shutout in dieser Saison bejubeln.

KAC rückt den Top-6 an die Fersen

Der EC-KAC meldete sich nach der Derby-Niederlage am Freitag zurück. Nach einem 3:1 gegen HK SZ Olimpija verkürzten ein weiterhin stark ausgedünntes Lineup der Rotjacken den Rückstand auf die Top-6 auf einen Punkt – die auf dem sechsten Platz liegenden Linzer absolvierten allerdings um ein Spiel weniger. In einem ausgeglichenen ersten Abschnitt gegen Ljubljana eroberte zunächst Matt Fraser die Führung in Überzahl für den KAC. Die Gäste aus Ljubljana antworteten aber noch im ersten Abschnitt. Nach einem torlosen Mitteldrittel, mit leichten Vorteilen für Olimpija, agierte der KAC im Schlussabschnitt erfolgreicher vor dem Tor. Der erst 21-jährige Fabian Hochegger traf in seinem dritten Spiel am Stück. Nach Toren gegen Asiago und Villach sorgte der gebürtige Klagenfurter für das Game-Winning-Goal gegen die Slowenen. Thomas Hundertpfund stellte mit der Sirene schließlich den Endstand von 3:1 her.

win2day ICE Hockey League | Results:
EC iDM Wärmepumpen VSV – spusu Vienna Capitals 5:2 (1:2,3:0,1:0)
Referees: HRONSKY, K. NIKOLIC, Durmis, Konc
Goals VSV: Joslin (14.), Hughes (25.), Richter (28.), Desjardins (29.), Luciani (59./EN)
Goals VIC: Bradley (7.), Antal (12.),

EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 3:1 (1:0,2:1,0:0)
Referees: HUBER, M. NIKOLIC, Bedynek, Gatol-Schafranek.
Goals RBS: Raffl (17./PP1), Nissner (31.), Thaler (36.),
Goals HCB: Gazley (39.)

EC-KAC – HK SZ Olimpija 3:1 (1:1,0:0,2:0)
Referees: PIRAGIC, SIEGEL, Hribar, Riecken
Goals KAC: Fraser (7./PP1), Hochegger (46.), Hundertpfund (60./EN)
Goals HKO: Neill (17.)

Hydro Féhérvar AV 19 – Migross Supermercati Asiago Hockey 3:0 (0:0,2:0,1:0)
Referees: RENCZ, SOOS, Jedlicka, Muzsik
Goals AVS: O’Brien, Kuralt (28., 60./EN.)

Hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
In der Sonntagsrunde der win2day ICE Hockey League verbuchten der EC Red Bull Salzburg und der EC iDM Wärmepumpen VSV Heimerfolge und verkürzten dadurch den Rückstand auf das Top-Duo. Während die Red Bulls im direkten Duell mit dem zweitplatzierten HCB Südtirol Alperia einen 3:1 Erfolg feierten, gelang den Adlern ein 5:2 Comeback-Win über die spusu Vienna Capitals. Auch Hydro Fehérvár AV 19 zieht im Gleichschritt nach. Nach einem 3:0 Sieg über Migross Supermercati Asiago Hockey beträgt der Rückstand auf die Top-4 weiterhin nur einen Punkt. Der EC-KAC rückt indes den Top-6 nach einem 3:1-Sieg über HK SZ Olimpija an die Fersen.

Nach dem Shootout-Erfolg im Derby am Freitag legte der EC iDM Wärmepumpen VSV am Sonntag den nächsten Sieg nach. Gegen die spusu Vienna Capitals gelang ein 5:2 Comeback-Win auf heimischem Eis. Die Caps starteten zunächst deutlich effizienter in die Begegnung und erspielten sich bis zur zwölften Minute eine 2:0 Führung. Bernhard Starkbaum zeichnete sich im ersten Drittel mit einigen Top-Saves aus. Die Gastgeber kamen aber mit Fortdauer des Spiels besser in die Begegnung und bezwangen Starkbaum erstmals durch eine sehenswerte Kombination zwischen Robert Sabolic und Derek Joslin. Im zweiten Abschnitt benötigten die Adler keine vier Minuten, um die Partie endgültig kippen zu lassen. Tore von Hughes, Richter und Dejardins brachten das zwischenzeitliche 4:2. Die Caps fanden nicht mehr in das Spiel zurück und mussten sich schlussendlich mit 2:5 geschlagen geben. Somit gewannen auch im dritten Saisonduell dieser beiden Teams die Gastgeber. In der Tabelle konnten die Villacher ihren Vorsprung auf die Wiener auf sieben Punkte ausbauen. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten HCB Südtirol Alperia beträgt nur noch drei Punkte.

Salzburg gewinnt Top-Duell gegen Bozen

Der EC Red Bull Salzburg entschied das Top-Duell gegen den HCB Südtirol Alperia für sich und beendete somit das Wochenende mit perfekten sechs Punkten, nachdem sie zuvor vier Liga-Niederlagen am Stück hinnehmen mussten. Der amtierende Meister trat vor allem in der Verteidigung gegen die Südtiroler diszipliniert auf und ließ nur wenig zu. Für die Führung sorgte zunächst Thomas Raffl im Powerplay, ehe Benjamin Nissner und Lucas Thaler das zwischenzeitliche 3:0 im zweiten Abschnitt herstellten. Bozen meldete sich zwar durch einen Treffer von Dustin Gazley noch einmal zurück, der Turnaround sollte aber nicht mehr gelingen. Die Red Bulls verkürzten durch diesen Erfolg den Rückstand auf den zweitplatzierten HCB Südtirol Alperia auf zwei Punkte. Leader Innsbruck ist zwar noch fünf Punkte entfernt, absolvierte aber auch bereits um zwei Spiele mehr als die Salzburger.

Fehérvár zieht nach

Wie Salzburg und Villach konnten auch das fünftplatzierte Hydro Fehérvár AV 19 nachziehen. Die Ungarn feierten einen 3:0 Sieg über Migross Supermercati Asiago Hockey und liegen damit weiterhin um einen Punkt hinter den Top-4-Teams. Fehérvar kontrollierte von Beginn weg die Begegnung mit dem Liga-Newcomer aus Italien, die aber im ersten Abschnitt noch ihren Kasten sauber halten konnten. Im Mitteldrittel konnten die Ungarn aber dann Schlussmann Justin Fazio gleich zweimal überwinden. Dominik Horvath hatte auf der anderen Seite einen eher ruhigen Arbeitstag, bewies in den Angriffen der Gelb-Roten aber seine Reaktionsschnelligkeit und durfte sein erstes Shutout in dieser Saison bejubeln.

KAC rückt den Top-6 an die Fersen

Der EC-KAC meldete sich nach der Derby-Niederlage am Freitag zurück. Nach einem 3:1 gegen HK SZ Olimpija verkürzten ein weiterhin stark ausgedünntes Lineup der Rotjacken den Rückstand auf die Top-6 auf einen Punkt – die auf dem sechsten Platz liegenden Linzer absolvierten allerdings um ein Spiel weniger. In einem ausgeglichenen ersten Abschnitt gegen Ljubljana eroberte zunächst Matt Fraser die Führung in Überzahl für den KAC. Die Gäste aus Ljubljana antworteten aber noch im ersten Abschnitt. Nach einem torlosen Mitteldrittel, mit leichten Vorteilen für Olimpija, agierte der KAC im Schlussabschnitt erfolgreicher vor dem Tor. Der erst 21-jährige Fabian Hochegger traf in seinem dritten Spiel am Stück. Nach Toren gegen Asiago und Villach sorgte der gebürtige Klagenfurter für das Game-Winning-Goal gegen die Slowenen. Thomas Hundertpfund stellte mit der Sirene schließlich den Endstand von 3:1 her.

win2day ICE Hockey League | Results:
EC iDM Wärmepumpen VSV – spusu Vienna Capitals 5:2 (1:2,3:0,1:0)
Referees: HRONSKY, K. NIKOLIC, Durmis, Konc
Goals VSV: Joslin (14.), Hughes (25.), Richter (28.), Desjardins (29.), Luciani (59./EN)
Goals VIC: Bradley (7.), Antal (12.),

EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 3:1 (1:0,2:1,0:0)
Referees: HUBER, M. NIKOLIC, Bedynek, Gatol-Schafranek.
Goals RBS: Raffl (17./PP1), Nissner (31.), Thaler (36.),
Goals HCB: Gazley (39.)

EC-KAC – HK SZ Olimpija 3:1 (1:1,0:0,2:0)
Referees: PIRAGIC, SIEGEL, Hribar, Riecken
Goals KAC: Fraser (7./PP1), Hochegger (46.), Hundertpfund (60./EN)
Goals HKO: Neill (17.)

Hydro Féhérvar AV 19 – Migross Supermercati Asiago Hockey 3:0 (0:0,2:0,1:0)
Referees: RENCZ, SOOS, Jedlicka, Muzsik
Goals AVS: O’Brien, Kuralt (28., 60./EN.)

Hockeyreport.net / Presseaussendung ICE Hockey League

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL