Sowohl Hydro Fehérvár AV19 als auch der EC iDM Wärmepumpen VSV stellten am Samstag ihre Heimstärke in der win2day ICE Hockey League unter Beweis. Während die Ungarn Tabellenführer Pustertal 5:3 besiegten, feierten die nun zweitplatzierten Villacher einen 6:4-Erfolg über die BEMER Pioneers Vorarlberg.

Vor mehr als 3.000 Zusehern in der Villacher Stadthalle kam es bereits in der dritten Minute zu einer entscheidenden Situation. Nach einem Check musste Pioneers-Akteur Patrick Spannring unter die Dusche, die Villacher nutzten die Überzahl mit zwei Toren von Dylan MacPherson und Kevin Hancock. Die Kärntner dominierten das Geschehen über weite Strecken, doch Cedric Lacroix brachte die Gäste noch im ersten Drittel heran. Im zweiten Drittel zog der VSV jedoch auf 4:1 davon. Auch für das dritte Tor der Adler waren die Special Teams zuständig, diesmal traf Felix Maxa in Unterzahl. Mit seinem zweiten Treffer des Abends sorgte MacPherson für die erstmalige Drei-Tore-Führung. Die Hausherren ließen nichts mehr anbrennen und führten sogar schon mit 6:2. Die Pioneers bewiesen Moral und konnten zumindest noch zweimal jubeln – doch nach der Niederlage in Klagenfurt gab es auch beim zweiten Kärntner Klub nichts zu holen. Durch den bereits sechsten Heimsieg in dieser Saison verbesserte sich der VSV in der Tabelle auf Rang zwei.

Fehervar bezwingt Tabellenführer Pustertal
Nachdem der HC Pustertal am Freitag einen Auswärtssieg in Wien feierte, ging der Roadtrip des Tabellenführers auch mit einer Niederlage zu Ende. Fehérvár hatte im ersten Drittel mehr vom Spiel und legte durch Daniel Leavens in der 16. Minute vor. Im Mittelabschnitt bauten die Hausherren ihre Führung aus: zunächst traf Pascal Laberge in Überzahl, dann stellte Anze Kuralt mit einem Doppelpack auf 4:0. Die Gäste aus Bruneck gaben nicht auf und konnten durch Arvin Atwal erstmals anschreiben. Nach einem Schofield-Treffer (53./PP) durften sich die Gäste kurz Hoffnung machen, doch Guillaume Leclerc sorgte mit dem 5:2 für die endgültige Entscheidung. Wenige Sekunden vor dem Ende gelang Dan Catenacci nur mehr Ergebniskosmetik. Durch den vierten Heimsieg in Folge liegen die viertplatzierten Ungarn in der Tabelle nur mehr einen Punkt hinter dem aktuellen Tabellenführer aus dem Pustertal.

win2day ICE Hockey League | 14.10.2023:
Hydro Fehérvár AV19 – HC Pustertal Wölfe 5:3 (1:0, 3:1, 1:2)
Referees: HUBER, NIKOLIC K., Riecken, Weiss.
Tore Fehervar: Leavens (16.), Laberge (27./PP), Kuralt (28./PP, 33.), Leclerc (57.)
Tore Pustertal: Atwal (34.), Schofield (53./PP), Catenacci (60.)

EC iDM Wärmepumpen VSV – BEMER Pioneers Vorarlberg 6:4 (2:1, 2:0, 2:3)
Referees: BERNEKER, NIKOLIC M., Bärnthaler, Moidl.
Tore Villach: MacPherson (6./PP, 37.), Hancock (7./PP), Maxa (32./SH), Rauchenwald (42.), Wallenta (57.)
Tore Vorarlberg: Lacroix (17.), Maier (45.), M. Pastujov (59.), Metzler (60.)

hockeyreport.net / Presseaussendung ICEHL

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
Sowohl Hydro Fehérvár AV19 als auch der EC iDM Wärmepumpen VSV stellten am Samstag ihre Heimstärke in der win2day ICE Hockey League unter Beweis. Während die Ungarn Tabellenführer Pustertal 5:3 besiegten, feierten die nun zweitplatzierten Villacher einen 6:4-Erfolg über die BEMER Pioneers Vorarlberg.

Vor mehr als 3.000 Zusehern in der Villacher Stadthalle kam es bereits in der dritten Minute zu einer entscheidenden Situation. Nach einem Check musste Pioneers-Akteur Patrick Spannring unter die Dusche, die Villacher nutzten die Überzahl mit zwei Toren von Dylan MacPherson und Kevin Hancock. Die Kärntner dominierten das Geschehen über weite Strecken, doch Cedric Lacroix brachte die Gäste noch im ersten Drittel heran. Im zweiten Drittel zog der VSV jedoch auf 4:1 davon. Auch für das dritte Tor der Adler waren die Special Teams zuständig, diesmal traf Felix Maxa in Unterzahl. Mit seinem zweiten Treffer des Abends sorgte MacPherson für die erstmalige Drei-Tore-Führung. Die Hausherren ließen nichts mehr anbrennen und führten sogar schon mit 6:2. Die Pioneers bewiesen Moral und konnten zumindest noch zweimal jubeln – doch nach der Niederlage in Klagenfurt gab es auch beim zweiten Kärntner Klub nichts zu holen. Durch den bereits sechsten Heimsieg in dieser Saison verbesserte sich der VSV in der Tabelle auf Rang zwei.

Fehervar bezwingt Tabellenführer Pustertal
Nachdem der HC Pustertal am Freitag einen Auswärtssieg in Wien feierte, ging der Roadtrip des Tabellenführers auch mit einer Niederlage zu Ende. Fehérvár hatte im ersten Drittel mehr vom Spiel und legte durch Daniel Leavens in der 16. Minute vor. Im Mittelabschnitt bauten die Hausherren ihre Führung aus: zunächst traf Pascal Laberge in Überzahl, dann stellte Anze Kuralt mit einem Doppelpack auf 4:0. Die Gäste aus Bruneck gaben nicht auf und konnten durch Arvin Atwal erstmals anschreiben. Nach einem Schofield-Treffer (53./PP) durften sich die Gäste kurz Hoffnung machen, doch Guillaume Leclerc sorgte mit dem 5:2 für die endgültige Entscheidung. Wenige Sekunden vor dem Ende gelang Dan Catenacci nur mehr Ergebniskosmetik. Durch den vierten Heimsieg in Folge liegen die viertplatzierten Ungarn in der Tabelle nur mehr einen Punkt hinter dem aktuellen Tabellenführer aus dem Pustertal.

win2day ICE Hockey League | 14.10.2023:
Hydro Fehérvár AV19 – HC Pustertal Wölfe 5:3 (1:0, 3:1, 1:2)
Referees: HUBER, NIKOLIC K., Riecken, Weiss.
Tore Fehervar: Leavens (16.), Laberge (27./PP), Kuralt (28./PP, 33.), Leclerc (57.)
Tore Pustertal: Atwal (34.), Schofield (53./PP), Catenacci (60.)

EC iDM Wärmepumpen VSV – BEMER Pioneers Vorarlberg 6:4 (2:1, 2:0, 2:3)
Referees: BERNEKER, NIKOLIC M., Bärnthaler, Moidl.
Tore Villach: MacPherson (6./PP, 37.), Hancock (7./PP), Maxa (32./SH), Rauchenwald (42.), Wallenta (57.)
Tore Vorarlberg: Lacroix (17.), Maier (45.), M. Pastujov (59.), Metzler (60.)

hockeyreport.net / Presseaussendung ICEHL

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL