Die Moser Medical Graz99ers treffen morgen Sonntag bereits um 11:00 Uhr auf die Pioneers Vorarlberg. Und die Grazer wollen dabei endlich auf die Siegesstraße.

Die Innsbrucker Haie blieben gestern stets gefährlich, trotzdem hatten die 99ers die Angreifer der Tiroler über weite Strecken gut unter Kontrolle. Das Problem ist weiterhin die Chancenauswertung. Das Pech klebt den Grazern derzeit auf dem Schläger. Die Schüsse auf das gegnerische Gehäuse sind derzeit einfach unplatziert oder man trifft kurz vor dem Abschluss die falschen Entscheidungen. Matson und Co. erarbeiten sich gute Torchancen und dominierten die letzten Heimspiele auch bei der Schussstatistik. Schon gegen Laibach schoss man 44 Mal auf das Tor des Gegners, gestern waren es immerhin 36 Abschlüsse. 80 Schüsse – aber nur zwei Treffer. Das ist definitiv zu wenig. „Wir kämpfen, wir rackern und haben genug Chancen. Nur wenn wir die Tore nicht machen dann können wir das Spiel auch nicht gewinnen. Das ist jetzt das einzige Puzzleteil das noch fehlt. Sobald wir die Tore machen, können wir auch einen Lauf starten“, meinte Michael Schiechl nach der Partie.

Kein Problem beim Toreschießen hatten gestern die Pioneers. Die Vorarlberger setzten sich in Laibach mit 7:1 durch. Die morgige Begegnung startet bereits um 11:00 Uhr, Einlass ins Merkur Eisstadion ist 09:30 Uhr. Schon um 10:00 Uhr starten „die Pagger Buam“ auf dem Stadionvorplatz.

Statement Michael Schiechl:“Wir müssen auch am Sonntag gegen die Pioneers hart spielen und unsere Chancen endlich verwerten.“

7.Runde – win2day ICE Hockey League
Moser Medical Graz99ers – Pioneers Vorarlberg
01.10.23 – 11:00 Uhr, Merkur Eisstadion

hockeyreport.net / Graz99ers

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 29. Februar 2024
  • 28. Februar 2024
  • 28. Februar 2024
  • 28. Februar 2024
  • 28. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die Moser Medical Graz99ers treffen morgen Sonntag bereits um 11:00 Uhr auf die Pioneers Vorarlberg. Und die Grazer wollen dabei endlich auf die Siegesstraße.

Die Innsbrucker Haie blieben gestern stets gefährlich, trotzdem hatten die 99ers die Angreifer der Tiroler über weite Strecken gut unter Kontrolle. Das Problem ist weiterhin die Chancenauswertung. Das Pech klebt den Grazern derzeit auf dem Schläger. Die Schüsse auf das gegnerische Gehäuse sind derzeit einfach unplatziert oder man trifft kurz vor dem Abschluss die falschen Entscheidungen. Matson und Co. erarbeiten sich gute Torchancen und dominierten die letzten Heimspiele auch bei der Schussstatistik. Schon gegen Laibach schoss man 44 Mal auf das Tor des Gegners, gestern waren es immerhin 36 Abschlüsse. 80 Schüsse – aber nur zwei Treffer. Das ist definitiv zu wenig. „Wir kämpfen, wir rackern und haben genug Chancen. Nur wenn wir die Tore nicht machen dann können wir das Spiel auch nicht gewinnen. Das ist jetzt das einzige Puzzleteil das noch fehlt. Sobald wir die Tore machen, können wir auch einen Lauf starten“, meinte Michael Schiechl nach der Partie.

Kein Problem beim Toreschießen hatten gestern die Pioneers. Die Vorarlberger setzten sich in Laibach mit 7:1 durch. Die morgige Begegnung startet bereits um 11:00 Uhr, Einlass ins Merkur Eisstadion ist 09:30 Uhr. Schon um 10:00 Uhr starten „die Pagger Buam“ auf dem Stadionvorplatz.

Statement Michael Schiechl:“Wir müssen auch am Sonntag gegen die Pioneers hart spielen und unsere Chancen endlich verwerten.“

7.Runde – win2day ICE Hockey League
Moser Medical Graz99ers – Pioneers Vorarlberg
01.10.23 – 11:00 Uhr, Merkur Eisstadion

hockeyreport.net / Graz99ers

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL