Die Moser Medical Graz99ers haben intensive Tage hinter sich. Immerhin musste das stark dezimierte Team von Headcoach Pennerborn innerhalb von 7 Tagen gleich 4 Spiele bestreiten. Das ging natürlich an die Substanz. Trotzdem lässt der Schwede das nicht als Ausrede für die Niederlage gegen die Pioneers gelten.

Die Grazer haben sich seit der Ankunft von Niklas Olausson und Andrew Yogan in der Offensive definitiv gesteigert. So gab es auch in den letzten Spielen einen klaren Aufwärtstrend zu erkennen. Nicht zufrieden zeigte sich Pennerborn nach dem Spiel gegen die Pioneers und er lässt dabei auch die vielen Ausfälle nicht als Ausrede gelten:“In Linz haben wir mit Gehirn und mit unseren Herzen gespielt. Gegen die Pioneers war das nicht der Fall“, so der Schwede, der auch betonte, dass die Ausfälle kein Grund für die Niederlage sind. Die Grazer erhalten nun zwei Tage frei. „Diese zwei Tage benötigt die Mannschaft, vor allem mit der aktuellen Situation. Wir werden versuchen wieder Energie zu sammeln.“ Mit Boivin, Bouramman, Schiechl, Woger, Pfeffer, Zalewski (alle krank) und Salonen fehlten zuletzt 7 Spieler. Die 99ers hoffen, dass der Großteil in dieser Woche wieder retour kommt. Vor allem, nachdem auch Clemens Krainz gestern gesperrt wurde (hier zum Nachlesen).

hockeyreport.net

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
  • 5. Februar 2023
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die Moser Medical Graz99ers haben intensive Tage hinter sich. Immerhin musste das stark dezimierte Team von Headcoach Pennerborn innerhalb von 7 Tagen gleich 4 Spiele bestreiten. Das ging natürlich an die Substanz. Trotzdem lässt der Schwede das nicht als Ausrede für die Niederlage gegen die Pioneers gelten.

Die Grazer haben sich seit der Ankunft von Niklas Olausson und Andrew Yogan in der Offensive definitiv gesteigert. So gab es auch in den letzten Spielen einen klaren Aufwärtstrend zu erkennen. Nicht zufrieden zeigte sich Pennerborn nach dem Spiel gegen die Pioneers und er lässt dabei auch die vielen Ausfälle nicht als Ausrede gelten:“In Linz haben wir mit Gehirn und mit unseren Herzen gespielt. Gegen die Pioneers war das nicht der Fall“, so der Schwede, der auch betonte, dass die Ausfälle kein Grund für die Niederlage sind. Die Grazer erhalten nun zwei Tage frei. „Diese zwei Tage benötigt die Mannschaft, vor allem mit der aktuellen Situation. Wir werden versuchen wieder Energie zu sammeln.“ Mit Boivin, Bouramman, Schiechl, Woger, Pfeffer, Zalewski (alle krank) und Salonen fehlten zuletzt 7 Spieler. Die 99ers hoffen, dass der Großteil in dieser Woche wieder retour kommt. Vor allem, nachdem auch Clemens Krainz gestern gesperrt wurde (hier zum Nachlesen).

hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL