Hydro Fehérvár AV19 und HK SZ Olimpija sind auch am dritten Spieltag der Champions Hockey League ohne Punkte geblieben. Der Vizechampion der win2day ICE Hockey League unterlag auswärts bei Titelverteidiger Rögle Ängelholm mit 7:1, die Slowenen verloren das Heimspiel gegen TPS Turku, trotz Führung, mit 2:4. Morgen, Freitag sind der EC Red Bull Salzburg und der EC iDM Wärmepumpen VSV in der europäischen Eishockey-Königsklasse engagiert.

Eine Niederlage setzte es auch für HK SZ Olimpija. Im ersten in Slowenien ausgetragenen Champions Hockey League-Spiel überhaupt unterlagen die „Drachen“ TPS Turku mit 2:4. Dabei begann der Abend bestens aus Sicht des ICE-Teams, Aleksandar Magovac sorgte in der 5. Minute nach Deflection für eine frühe Führung. Noch im ersten Drittel mussten die Slowenen den Ausgleich hinnehmen – im zweiten Abschnitt kassierten sie gleich drei Gegentreffer. Ein Powerplay-Tor von Lukas Kalan (41./PP1) zu Beginn des letzten Drittels gab kurz Hoffnung, der Turnaround wurde aber nicht mehr geschafft. Auch für die Mannschaft von Mitja Sivic war es die dritte Niederlage im dritten Gruppenspiel. Hauptverantwortlich dafür war der letztjährige Linz-Stürmer Kai Kantola, der gleich drei Tore für die Finnen vorbereitete.

HK SZ Olimpija – TPS Turku 2:4 (1:1, 0:3, 1:0)
Goals HKO: Magovac (5.), Kalan (41./PP1)

hockeyreport.net

BREAKING NEWS
  • 2. Oktober 2022
  • 2. Oktober 2022
  • 2. Oktober 2022
  • 2. Oktober 2022
  • 2. Oktober 2022
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
POPULÄRE BEITRÄGE:
  • 2. Oktober 2022
  • 2. Oktober 2022
  • 2. Oktober 2022
  • 2. Oktober 2022
  • 2. Oktober 2022

Hydro Fehérvár AV19 und HK SZ Olimpija sind auch am dritten Spieltag der Champions Hockey League ohne Punkte geblieben. Der Vizechampion der win2day ICE Hockey League unterlag auswärts bei Titelverteidiger Rögle Ängelholm mit 7:1, die Slowenen verloren das Heimspiel gegen TPS Turku, trotz Führung, mit 2:4. Morgen, Freitag sind der EC Red Bull Salzburg und der EC iDM Wärmepumpen VSV in der europäischen Eishockey-Königsklasse engagiert.

Eine Niederlage setzte es auch für HK SZ Olimpija. Im ersten in Slowenien ausgetragenen Champions Hockey League-Spiel überhaupt unterlagen die „Drachen“ TPS Turku mit 2:4. Dabei begann der Abend bestens aus Sicht des ICE-Teams, Aleksandar Magovac sorgte in der 5. Minute nach Deflection für eine frühe Führung. Noch im ersten Drittel mussten die Slowenen den Ausgleich hinnehmen – im zweiten Abschnitt kassierten sie gleich drei Gegentreffer. Ein Powerplay-Tor von Lukas Kalan (41./PP1) zu Beginn des letzten Drittels gab kurz Hoffnung, der Turnaround wurde aber nicht mehr geschafft. Auch für die Mannschaft von Mitja Sivic war es die dritte Niederlage im dritten Gruppenspiel. Hauptverantwortlich dafür war der letztjährige Linz-Stürmer Kai Kantola, der gleich drei Tore für die Finnen vorbereitete.

HK SZ Olimpija – TPS Turku 2:4 (1:1, 0:3, 1:0)
Goals HKO: Magovac (5.), Kalan (41./PP1)

hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL