Die spusu Vienna Capitals lösen den aufrechten Vertrag mit Head-Coach Dave Barr auf. Der 62-jährige Kanadier bat aus familiären Gründen um die Vertragsauflösung, der Hauptstadtverein der win2day ICE Hockey League
entsprach diesem Wunsch.

Förderer junger Spieler Dave Barr, der vor seinem Amtsantritt in Wien 12 Spielzeiten lang in verschiedenen Positionen bei mehreren NHL-Teams tatig war und bei der U18- Weltmeisterschaft 2021 Gold mit seinem Heimatland gewinnen konnte, übernahm seinen Posten im Sommer 2021. Der Kanadier folgte auf Dave Cameron und führte die spusu Vienna Capitals in seinen beiden Spielzeiten als Head-Coach jeweils ins Halbfinale der win2day ICE Hockey League. Barr identifizierte sich auf Anhieb mit dem eingeschlagenen Wiener Weg. Youngster wie Armin Preiser, Patrick Antal, Bernhard Posch oder Mathias Böhm machten
unter Barr den nächsten Schritt.

Barr: „Es ist Zeit, nach Nordamerika zurückzukehren” „MeIne zwei Jahre in Wien waren senr speziell, aber es ist für mich schwer, so weit weg von meiner Familie zu sein. Meine Frau kann aufgrund ihrer Berufstätigkeit nicht oft nach Wien kommen, meine Kinder konnte ich ebenfalls nicht oft sehen. Ich habe meine Enkelin bislang zweieinhalb Tage lang gesehen. Es ist fur mich an der Zeit, nach Nordamerika zurückzukehren, um näher an meiner Frau und Familie zu sein. Dennoch waren es zwei großartige Jahre meines Lebens, die ich in Wien verbringen durfte”, sagt Dave Barr.

Caps-GM Kalla drückt Dankbarkeit aus ..Wir bedanken uns bei Dave Barr für seinen unermüdlichen Einsatz in den letzten beiden Jahren. Er hat einige unserer jungen Spieler in ihrer Entwicklung maßgeblich unterstutzt. was auch noch in den kommenden Jahren positive Auswirkungen auf den Verein haben wird. Wir wünschen Dave und seiner Familie für die Zukunft alles Gute”, so Caps-General-Manager Franz Kalla

 

hockeyreport/ Presseaussendung Vienna Capitals

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Die spusu Vienna Capitals lösen den aufrechten Vertrag mit Head-Coach Dave Barr auf. Der 62-jährige Kanadier bat aus familiären Gründen um die Vertragsauflösung, der Hauptstadtverein der win2day ICE Hockey League
entsprach diesem Wunsch.

Förderer junger Spieler Dave Barr, der vor seinem Amtsantritt in Wien 12 Spielzeiten lang in verschiedenen Positionen bei mehreren NHL-Teams tatig war und bei der U18- Weltmeisterschaft 2021 Gold mit seinem Heimatland gewinnen konnte, übernahm seinen Posten im Sommer 2021. Der Kanadier folgte auf Dave Cameron und führte die spusu Vienna Capitals in seinen beiden Spielzeiten als Head-Coach jeweils ins Halbfinale der win2day ICE Hockey League. Barr identifizierte sich auf Anhieb mit dem eingeschlagenen Wiener Weg. Youngster wie Armin Preiser, Patrick Antal, Bernhard Posch oder Mathias Böhm machten
unter Barr den nächsten Schritt.

Barr: „Es ist Zeit, nach Nordamerika zurückzukehren” „MeIne zwei Jahre in Wien waren senr speziell, aber es ist für mich schwer, so weit weg von meiner Familie zu sein. Meine Frau kann aufgrund ihrer Berufstätigkeit nicht oft nach Wien kommen, meine Kinder konnte ich ebenfalls nicht oft sehen. Ich habe meine Enkelin bislang zweieinhalb Tage lang gesehen. Es ist fur mich an der Zeit, nach Nordamerika zurückzukehren, um näher an meiner Frau und Familie zu sein. Dennoch waren es zwei großartige Jahre meines Lebens, die ich in Wien verbringen durfte”, sagt Dave Barr.

Caps-GM Kalla drückt Dankbarkeit aus ..Wir bedanken uns bei Dave Barr für seinen unermüdlichen Einsatz in den letzten beiden Jahren. Er hat einige unserer jungen Spieler in ihrer Entwicklung maßgeblich unterstutzt. was auch noch in den kommenden Jahren positive Auswirkungen auf den Verein haben wird. Wir wünschen Dave und seiner Familie für die Zukunft alles Gute”, so Caps-General-Manager Franz Kalla

 

hockeyreport/ Presseaussendung Vienna Capitals

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL