HDD SIJ Acroni Jesenice hat sich am Samstag als erstes Team der Alps Hockey League für die Master Round – und damit für die Playoffs 2023 qualifiziert. Zan Jezovsek sorgte mit vier Toren auch im zwölften Saisonheimspiel der Slowenen für einen klaren Sieg. Im Kampf um die restlichen vier Plätze in den Top-5 haben die Red Bull Hockey Juniors – in ihrem letzten Spiel der Regular Season –, die Hockey Unterland Cavaliers und die Rittner Buam SkyAlps wichtige Siege eingefahren. Der HC Gherdeina valgardena.it (#7) und der EC Bregenzerwald (#10) konnten sich in der Tabelle verbessern.

HDD SIJ Acroni Jesenice hat auch sein zwölftes Heimspiel in dieser Saison gewonnen – und damit die entscheidenden Punkte im Kampf um die vorzeitige Playoff-Qualifikation geholt. Die Slowenen sind vor ihren sieben ausstehenden Begegnungen fix für die Master Round und damit für das Viertelfinale qualifiziert. Gegen den HC Meran/o Pircher setzte sich der Tabellenführer nach zwei torlosen Abschnitten doch noch deutlich mit 5:0 durch. Überragend agierte Zan Jezovsek, der vier Tore erzielte – und damit seine Führung in der Torschützenliste der Alps Hockey League ausbaute. Mit 23 Saves gelang Antti Karjalainen sein fünftes Shutout, vier davon feierte er auf heimischem Eis.

Salzburg, Unterland und Ritten feiern wichtige Siege im Kampf um Top-5
Im Kampf um die vier weiteren Plätze in der Master Round hat am Samstag das Trio Salzburg, Unterland und Ritten wichtige Siege errungen: Die Red Bull Hockey Juniors setzten sich daheim gegen den SHC Fassa Falcons mit 3:2 durch – und gewannen damit ihr letztes Spiel in der Regular Season. 15 Punkte beträgt nun der Vorteil Salzburgs auf den sechstplatzierten EK Die Zeller Eisbären. Das Duell gegen die Italiener entschied Daniel Assavolyuk mit seinem 7. Saisontor in der 55. Minute.

Die Hockey Unterland Cavaliers haben mit einem 5:4-Heimsieg über den EK Die Zeller Eisbären ihren vierten Tabellenplatz vorübergehen gefestigt. In einer torreichen Begegnung, die schon bis zur 27. Minuten sieben Treffer bot, lagen beide Teams jeweils zweimal mit einem Tor Vorsprung voran – ehe es ausgeglichen ins Schlussdrittel ging. Dort avancierte Santeri Haarala mit seinem Game-Winner 13 Sekunden vor dem Ende zum umjubelten Helden. Er und Miro Markkula verbuchten je zwei Tore und zwei Assists. Die Eisbären mussten sich damit zum fünften Mal in Folge geschlagen geben und verloren Boden im Kampf um die Master Round.

Auf Rang fünf liegen nun die Rittner Buam SkyAlps, die sich auswärts beim EHC Lustenau mit 7:4 durchsetzten. Die Südtiroler feierten damit nach drei Auswärtsniederlagen wieder einen Sieg in der Fremde, Lustenau blieb zum ersten Mal seit 13. Oktober bzw. sechs Spielen in Folge daheim ohne Punkte. Vier Tore zwischen der 32. und 48. Minute ebneten den Gästen den Auswärtssieg. Marco Insam verbuchte für die „Baum“ einen Hattrick, Jakob Cardwell (1G|3A) sammelte vier Scorerpunkte.

Gröden setzt Aufholjagd fort
Der HC Gherdeina valgardena.it hat erneut seinen Rückstand auf die Top-5 verkürzt. Die Südtiroler setzten sich bei den Steinbach Steel Wings Linz mit 6:4 durch – und gewannen damit auch das zehnte Duell gegen die Oberösterreicher. Brad Mc Gowan setzte sich erneut in Szene: Wie schon am Donnerstag gegen das EC-KAC Future Team verbuchte der ehemalige Liga-MVP fünf Scorerpunkte (2G|3A). Kyle Gibbon erzielte einen Hattrick. Mit seinem elften Saisonsieg hat Gröden aktuell nur vier Punkte Rückstand auf Platz fünf.

Bregenzerwald setzt Heimserie fort
Der EC Bregenzerwald hat am Samstag mit einem 4:3-Erfolg über den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel seinen vierten Heimsieg in Serie eingefahren. Die „Wälder“ rückten damit auf den zehnten Tabellenrang vor, während die „Adler“ – sie verloren ihr viertes Antreten in Folge beim ECB – auf den achten Platz abrutschten. Für die Entscheidung sorgte Rene Tröthan in der 57. Minute, nachdem die Vorarlberger durch Panu Hyyppä zweimal einen Rückstand wettmachten.

Alps Hockey League | 10.12.2022 | Results:
HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Meran/o Pircher 5:0 (0:0, 0:0, 5:0)
Referees: BULOVEC, GIACOMOZZI F., Murnik, Pace. | Zuschauer: 311
Goals JES: Bohinc (43./Glavic-Planko), Jezovsek (46.PP1, 49./Sersen, 55./Galushkin-Ulamec, 60.PP1/Blomberg-Galushkin)

Hockey Unterland Cavaliers – EK Die Zeller Eisbären 5:4 (2:3, 2:1, 1:0)
Referees: SCHAUER, VIRTA, Bedana, Rinker. | Zuschauer: 325
Goals HCU: Haarala (9./Markkula-Brighenti, 60.PP1/Nyman-Markkula), Markkula (14./Haarala-DeNardin, 23./Haarala-Kaufmann), Sölva (27./Oberrauch)
Goals EKZ: Putnik (7.), Kittinger (18./Egger), Ban (19./WIlenius-Widen), Neubauer (40.PP1/Wilenius-Widen)

Red Bull Hockey Juniors – SHC Fassa Falcons 3:2 (0:0, 1:1, 2:1)
Referees: HLAVATY, MOSCHEN, Brondi, Voican. | Zuschauer: 70
Goals RBJ: Maier O. (21./Heigl T.), Heigl T. (41./Maier-Sinn), Assavolyuk (55./Jelavc)
Goals: Forte (28.PP1/Biondi-Sol), Pietroniro K. (60./Biondi-Sol)

Steinbach Steel Wings Linz – HC Gherdeina valgardena.it 4:6 (0:0, 1:3, 3:3)
Referees: LEHNER, WIDMANN, Moidl, Puff. | Zuschauer: 114
Goals SWL: Haiböck (34./Dorion-Pirklbauer), Kitt (44.PP1/Dorion-Rappold), Noreika (50./Kitt), Lahoda (56./Bucenieks-Moser)
Goals GHE: Luisetti (31./Moroder-Oberrauch M.), Gibbon (35./Amorosa-Mc Gowan, 37./Mc Gowan-Amorosa, 55./Mc Gowan), Mc Gowan (42.SH1/Sullmann Pilser, 58.PP1/Luisetti-Amorosa)

EC Bregenzerwald – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 4:3 (1:2, 2:1, 1:0)
Referees: BENVEGNU, LAZZERI, Huber J., Spiegel. | Zuschauer: 551
Goals ECB: Nyqvist (4./Ranftl-Hyyppä), Hyyppä (21./Nyqvist-Ranftl, 30./Nyqvist-Tröthan), Tröthan (57./Kandemir-Fässler)
Goals KEC: Niemelä (7.PP1/Kreuter-Lahnaviik), Szabad (12./Ortner), Lahnaviik (29./Hintermann-Niemelä)

EHC Lustenau – Rittner Buam SkyAlps 4:7 (2:1, 0:2, 2:4)
Referees: LEGA, PINIE, De Zordo, Eisl. | Zuschauer: 249
Goals EHC: Hayes (2./Puschnik-Lucenius), König (20.PP1/Kutzer J.-Pöschmann), Ratz (54.PP1/Lucenius-Koczera, 56./Lucenius-Hayes)
Goals RIT: Insam (5./Öhler R-Pechlaner, 45.PP1/Cardwell-Spinell, 48.PP1/Fink-Kostner S.), Cardwell (32./Kostner S.-Kostner J.), Spinell (37.SH1/Kostner S., 59./Kostner J.-Cardwell), Prast (60./Cardwell-Öhler)

hockeyreport.net / Presseausendung Alps Hockey League

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 1. Februar 2023
  • 1. Februar 2023
  • 1. Februar 2023
  • 1. Februar 2023
  • 1. Februar 2023
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL
HDD SIJ Acroni Jesenice hat sich am Samstag als erstes Team der Alps Hockey League für die Master Round – und damit für die Playoffs 2023 qualifiziert. Zan Jezovsek sorgte mit vier Toren auch im zwölften Saisonheimspiel der Slowenen für einen klaren Sieg. Im Kampf um die restlichen vier Plätze in den Top-5 haben die Red Bull Hockey Juniors – in ihrem letzten Spiel der Regular Season –, die Hockey Unterland Cavaliers und die Rittner Buam SkyAlps wichtige Siege eingefahren. Der HC Gherdeina valgardena.it (#7) und der EC Bregenzerwald (#10) konnten sich in der Tabelle verbessern.

HDD SIJ Acroni Jesenice hat auch sein zwölftes Heimspiel in dieser Saison gewonnen – und damit die entscheidenden Punkte im Kampf um die vorzeitige Playoff-Qualifikation geholt. Die Slowenen sind vor ihren sieben ausstehenden Begegnungen fix für die Master Round und damit für das Viertelfinale qualifiziert. Gegen den HC Meran/o Pircher setzte sich der Tabellenführer nach zwei torlosen Abschnitten doch noch deutlich mit 5:0 durch. Überragend agierte Zan Jezovsek, der vier Tore erzielte – und damit seine Führung in der Torschützenliste der Alps Hockey League ausbaute. Mit 23 Saves gelang Antti Karjalainen sein fünftes Shutout, vier davon feierte er auf heimischem Eis.

Salzburg, Unterland und Ritten feiern wichtige Siege im Kampf um Top-5
Im Kampf um die vier weiteren Plätze in der Master Round hat am Samstag das Trio Salzburg, Unterland und Ritten wichtige Siege errungen: Die Red Bull Hockey Juniors setzten sich daheim gegen den SHC Fassa Falcons mit 3:2 durch – und gewannen damit ihr letztes Spiel in der Regular Season. 15 Punkte beträgt nun der Vorteil Salzburgs auf den sechstplatzierten EK Die Zeller Eisbären. Das Duell gegen die Italiener entschied Daniel Assavolyuk mit seinem 7. Saisontor in der 55. Minute.

Die Hockey Unterland Cavaliers haben mit einem 5:4-Heimsieg über den EK Die Zeller Eisbären ihren vierten Tabellenplatz vorübergehen gefestigt. In einer torreichen Begegnung, die schon bis zur 27. Minuten sieben Treffer bot, lagen beide Teams jeweils zweimal mit einem Tor Vorsprung voran – ehe es ausgeglichen ins Schlussdrittel ging. Dort avancierte Santeri Haarala mit seinem Game-Winner 13 Sekunden vor dem Ende zum umjubelten Helden. Er und Miro Markkula verbuchten je zwei Tore und zwei Assists. Die Eisbären mussten sich damit zum fünften Mal in Folge geschlagen geben und verloren Boden im Kampf um die Master Round.

Auf Rang fünf liegen nun die Rittner Buam SkyAlps, die sich auswärts beim EHC Lustenau mit 7:4 durchsetzten. Die Südtiroler feierten damit nach drei Auswärtsniederlagen wieder einen Sieg in der Fremde, Lustenau blieb zum ersten Mal seit 13. Oktober bzw. sechs Spielen in Folge daheim ohne Punkte. Vier Tore zwischen der 32. und 48. Minute ebneten den Gästen den Auswärtssieg. Marco Insam verbuchte für die „Baum“ einen Hattrick, Jakob Cardwell (1G|3A) sammelte vier Scorerpunkte.

Gröden setzt Aufholjagd fort
Der HC Gherdeina valgardena.it hat erneut seinen Rückstand auf die Top-5 verkürzt. Die Südtiroler setzten sich bei den Steinbach Steel Wings Linz mit 6:4 durch – und gewannen damit auch das zehnte Duell gegen die Oberösterreicher. Brad Mc Gowan setzte sich erneut in Szene: Wie schon am Donnerstag gegen das EC-KAC Future Team verbuchte der ehemalige Liga-MVP fünf Scorerpunkte (2G|3A). Kyle Gibbon erzielte einen Hattrick. Mit seinem elften Saisonsieg hat Gröden aktuell nur vier Punkte Rückstand auf Platz fünf.

Bregenzerwald setzt Heimserie fort
Der EC Bregenzerwald hat am Samstag mit einem 4:3-Erfolg über den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel seinen vierten Heimsieg in Serie eingefahren. Die „Wälder“ rückten damit auf den zehnten Tabellenrang vor, während die „Adler“ – sie verloren ihr viertes Antreten in Folge beim ECB – auf den achten Platz abrutschten. Für die Entscheidung sorgte Rene Tröthan in der 57. Minute, nachdem die Vorarlberger durch Panu Hyyppä zweimal einen Rückstand wettmachten.

Alps Hockey League | 10.12.2022 | Results:
HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Meran/o Pircher 5:0 (0:0, 0:0, 5:0)
Referees: BULOVEC, GIACOMOZZI F., Murnik, Pace. | Zuschauer: 311
Goals JES: Bohinc (43./Glavic-Planko), Jezovsek (46.PP1, 49./Sersen, 55./Galushkin-Ulamec, 60.PP1/Blomberg-Galushkin)

Hockey Unterland Cavaliers – EK Die Zeller Eisbären 5:4 (2:3, 2:1, 1:0)
Referees: SCHAUER, VIRTA, Bedana, Rinker. | Zuschauer: 325
Goals HCU: Haarala (9./Markkula-Brighenti, 60.PP1/Nyman-Markkula), Markkula (14./Haarala-DeNardin, 23./Haarala-Kaufmann), Sölva (27./Oberrauch)
Goals EKZ: Putnik (7.), Kittinger (18./Egger), Ban (19./WIlenius-Widen), Neubauer (40.PP1/Wilenius-Widen)

Red Bull Hockey Juniors – SHC Fassa Falcons 3:2 (0:0, 1:1, 2:1)
Referees: HLAVATY, MOSCHEN, Brondi, Voican. | Zuschauer: 70
Goals RBJ: Maier O. (21./Heigl T.), Heigl T. (41./Maier-Sinn), Assavolyuk (55./Jelavc)
Goals: Forte (28.PP1/Biondi-Sol), Pietroniro K. (60./Biondi-Sol)

Steinbach Steel Wings Linz – HC Gherdeina valgardena.it 4:6 (0:0, 1:3, 3:3)
Referees: LEHNER, WIDMANN, Moidl, Puff. | Zuschauer: 114
Goals SWL: Haiböck (34./Dorion-Pirklbauer), Kitt (44.PP1/Dorion-Rappold), Noreika (50./Kitt), Lahoda (56./Bucenieks-Moser)
Goals GHE: Luisetti (31./Moroder-Oberrauch M.), Gibbon (35./Amorosa-Mc Gowan, 37./Mc Gowan-Amorosa, 55./Mc Gowan), Mc Gowan (42.SH1/Sullmann Pilser, 58.PP1/Luisetti-Amorosa)

EC Bregenzerwald – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 4:3 (1:2, 2:1, 1:0)
Referees: BENVEGNU, LAZZERI, Huber J., Spiegel. | Zuschauer: 551
Goals ECB: Nyqvist (4./Ranftl-Hyyppä), Hyyppä (21./Nyqvist-Ranftl, 30./Nyqvist-Tröthan), Tröthan (57./Kandemir-Fässler)
Goals KEC: Niemelä (7.PP1/Kreuter-Lahnaviik), Szabad (12./Ortner), Lahnaviik (29./Hintermann-Niemelä)

EHC Lustenau – Rittner Buam SkyAlps 4:7 (2:1, 0:2, 2:4)
Referees: LEGA, PINIE, De Zordo, Eisl. | Zuschauer: 249
Goals EHC: Hayes (2./Puschnik-Lucenius), König (20.PP1/Kutzer J.-Pöschmann), Ratz (54.PP1/Lucenius-Koczera, 56./Lucenius-Hayes)
Goals RIT: Insam (5./Öhler R-Pechlaner, 45.PP1/Cardwell-Spinell, 48.PP1/Fink-Kostner S.), Cardwell (32./Kostner S.-Kostner J.), Spinell (37.SH1/Kostner S., 59./Kostner J.-Cardwell), Prast (60./Cardwell-Öhler)

hockeyreport.net / Presseausendung Alps Hockey League

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL