Für Österreich hat die Weltmeisterschaft in Tampere begonnen. Heute zu Mittag traf das Nationalteam zum Auftakt auf Frankreich. Österreich musste sich in der Overtime geschlagen geben.

Die ersten beiden Dritteln verliefen aus der Sicht von Rot-Weiß-Rot mehr oder weniger ohne große Ereignisse. Im Powerplay in Minute 20 gingen die Franzosen durch einen Treffer von Tim Bozon in Führung. Manuel Ganahl vergab im Mitteldrittel in Unterzahl nach Pass von Ali Wukovits die beste Chance auf den ersten Treffer. In Minute 44 bekam Alexandre Texier von den Columbus Blue Jackets nach einem völlig unnötigen Check gegen den sich bereits am Boden befindenden Dominique Heinrich eine 5+Spieldauerstrafe. Die Österreicher nutzten dieses Powerplay zum Ausgleich. Peter Schneider setzt Kapitän Thomas Raffl perfekt in Szene und dieser verlädt den Torhüter der Franzosen und hebt den Puck mit der Backhand ins Tor. Von diesem Zeitpunkt an haben die Österreicher das Spielgeschehen auf dem Eis übernommen, können aber keinen zweiten Treffer erzielen. Am Ende mussten zunächst Marco Rossi und wenig später Manuel Ganahl auf die Strafbank. David Kickert rettete das Team in der 3vs5 Unterzahl in die Overtime. In Minute 61 dann der Siegestreffer für die Franzosen. Im 4vs3 Powerplay traf Florian Chakiachvili zum Sieg.

Österreich – Frankreich 1:2 n.V. (0:1,0:0,1:0,0:1)
Torfolge: 0:1 Bozon T. (20.PP), 1:1 Raffl (47.PP) , 1:2 Chakiachvili (61.PP)

hockeyreport.net

Hockey Report App
BREAKING NEWS
  • 24. Februar 2024
  • 24. Februar 2024
  • 21. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
  • 19. Februar 2024
www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL

Für Österreich hat die Weltmeisterschaft in Tampere begonnen. Heute zu Mittag traf das Nationalteam zum Auftakt auf Frankreich. Österreich musste sich in der Overtime geschlagen geben.

Die ersten beiden Dritteln verliefen aus der Sicht von Rot-Weiß-Rot mehr oder weniger ohne große Ereignisse. Im Powerplay in Minute 20 gingen die Franzosen durch einen Treffer von Tim Bozon in Führung. Manuel Ganahl vergab im Mitteldrittel in Unterzahl nach Pass von Ali Wukovits die beste Chance auf den ersten Treffer. In Minute 44 bekam Alexandre Texier von den Columbus Blue Jackets nach einem völlig unnötigen Check gegen den sich bereits am Boden befindenden Dominique Heinrich eine 5+Spieldauerstrafe. Die Österreicher nutzten dieses Powerplay zum Ausgleich. Peter Schneider setzt Kapitän Thomas Raffl perfekt in Szene und dieser verlädt den Torhüter der Franzosen und hebt den Puck mit der Backhand ins Tor. Von diesem Zeitpunkt an haben die Österreicher das Spielgeschehen auf dem Eis übernommen, können aber keinen zweiten Treffer erzielen. Am Ende mussten zunächst Marco Rossi und wenig später Manuel Ganahl auf die Strafbank. David Kickert rettete das Team in der 3vs5 Unterzahl in die Overtime. In Minute 61 dann der Siegestreffer für die Franzosen. Im 4vs3 Powerplay traf Florian Chakiachvili zum Sieg.

Österreich – Frankreich 1:2 n.V. (0:1,0:0,1:0,0:1)
Torfolge: 0:1 Bozon T. (20.PP), 1:1 Raffl (47.PP) , 1:2 Chakiachvili (61.PP)

hockeyreport.net

www.sport-bilder.at
MATHY UNIVERSAL